News: Warum es unter Trump für VW richtig teuer werden kann

Veröffentlicht: 12. Dezember 2016 | 17:58 Uhr
<span class=ns>News:</span> Warum es unter Trump für VW richtig teuer werden kann

Bei VW geht die Angst um, denn die Entscheidung über die ausgehandelte Milliardenstrafe wird wohl erst nach dem 20. Januar und damit nach dem Amtsantritt des designierten Präsidenten Donald Trump fallen. Diese Entscheidung wird für die Autobauer aus Wolfsburg dann wohl deutlich teurer. Zwar hat VW in der vergangenen Woche noch einmal versucht, die Entscheidung vor den Regierungswechsel zu legen, aber dieses Vorhaben hat nicht funktioniert.

Lässt Trump den Deal platzen?

Im Oktober hatte ein Gericht in den USA einem Vergleich in Milliardenhöhe zugestimmt. Dieser Vergleich war zwischen den Aufsichtsbehörden der USA und dem VW Konzern ausgehandelt worden und demnach verpflichtet sich VW zu einer Zahlung von umgerechnet 13,4 Milliarden Euro, die höchste Wiedergutmachung, die jemals ein Autohersteller in Amerika zahlen musste. Das US-Justizministerium muss diesen Deal allerdings noch absegnen. Jetzt gibt es Quellen, die behaupten, dass Trump als Präsident diesen Deal platzen lassen will.

Es muss mit dem Schlimmsten gerechnet werden

Ein VW-Manager sieht mit Sorgen in die nahe Zukunft, denn es wird befürchtet, dass es nicht bei den vereinbarten 13,4 Milliarden Euro bleiben wird. Ein Grund für diese Befürchtung ist Martin Winterkorn, der ehemalige Vorstandschef von VW. Die USA werfen Winterkorn vor, dass er sehr früh von dem Betrug gewusst hat, was angeblich aus zahlreichen Dokumenten hervorgeht, die den US-Behörden vorliegen. Auch die Staatsanwaltschaft in Braunschweig ermittelt gegen Martin Winterkorn, und zwar wegen Marktmanipulation, denn Winterkorn habe die Aktionäre, die durch den Skandal sehr viel Geld verloren haben, viel zu spät informiert.

Von nichts gewusst

Wie Winterkorn, so haben auch andere hochrangige VW-Manager vom Betrug nichts gewusst. Dummerweise sind auch die Handys von 23 Mitarbeitern entweder verschwunden oder der Speicher der Geräte wurde gelöscht. Jetzt haben die Behörden in den USA keinen Zugang mehr zu den wichtigen Informationen, wer wann bei VW über den Betrug Bescheid gewusst hat. Der Ärger der Amerikaner ist in diesem Fall sehr gut nachzuvollziehen.

Bild: © Depositphotos.com / blinow61

News: Warum es unter Trump für VW richtig teuer werden kann
5 (100%) 1

Das könnte Sie auch interessieren:

2017 war ein gutes Jahr für Equistone München, Zürich (ots) - Anzahl an Transaktionen übersteigt mit 17 den Vorjahreswert deutlich - Drei Käufe und drei Exits erfolgreich abgeschlossen, elf Zukäufe stärken Portfoliounternehmen - Attraktive Möglichkeiten auch 2018 Der europaweit agierende Eigenkapitalinvestor Equistone hat im Jahr 2017 seine Position als eines der führenden, auf den Mittelstand zielenden Private-Equity-Häuser im deutschsprachigen Raum erneut untermauert. Mit insgesamt 17 Transaktionen, die das deutsche und Schweizer Team in den zurückliegenden zwölf Monaten verantwortete, übertrifft der Mittelstandsinvestor den Vor...
Umsatzrekord bei Wikifolio-Zertifikaten an der Börse Stuttgart Stuttgart (ots) - Im Jahr 2017 hat der Handel mit Wikifolio-Zertifikaten an der Börse Stuttgart ein neues Rekordniveau erreicht: Für die Papiere wurden Kundenorders in Höhe von 316 Millionen Euro ausgeführt. Damit hat sich das Handelsvolumen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Der Zuwachs im Vergleich zum bisher umsatzstärksten Jahr 2015 liegt bei rund 70 Prozent. Die Börse Stuttgart arbeitet seit 2012 mit der Social-Trading-Plattform Wikifolio.com zusammen und ist exklusiver Listingplatz für die Wikifolio-Zertifikate des Emittenten Lang & Schwarz. Wikifolio-Zertifikate gehören kont...
SWM AG: Steigender Goldpreis – Die Aussichten für 2018 Vaduz, Lichtenstein (ots) - Gold startet gut ins neue Jahr. Am 25. Januar 2018 erreichte der Kurs mit rund 1.366 US-Dollar den höchsten Stand seit August 2016. Für das Jahr 2018 sehen Marktkenner die Chance, dass das Edelmetall deutlich an Wert zulegen könnte. Einige Analysten glauben im Aufwärtstrend von Gold schon die Frühphase einer neuen Hausse zu erkennen. Die zukünftige Entwicklung hängt von mehreren Faktoren ab. Geopolitische Vorgänge und Wechselwirkungen der Finanzmärkte beeinflussen den Kursverlauf. Die Experten vom liechtensteinischen Finanzunternehmen SWM AG erwarten für 2018 Goldpr...
6-Mrd.-EUR-Hürde in 2017 glatt übersprungen Bad Nauheim (ots) - Bereits in der 3. Dezemberwoche des Vorjahres war das Umsatzziel der EUROBAUSTOFF - 6 Mrd. EUR für 2017 - erreicht. Am Ende des Jahres standen dann 6,11 Mrd. EUR zu Buche. Damit verbesserte die europäische Kooperation mittelständischer Fachhändler für Baustoffe, Holz und Fliesen ihr Einkaufsvolumen um 4,22 % gegenüber dem Vorjahr. "Eine hervorragende Leistung unserer Gesellschafter, die dieses Volumen mit nahezu gleicher Mannschaftsstärke bewältigt haben", lobt Dr. Eckard Kern gegenüber der Presse das Engagement in den Gesellschafterhäusern, deutete aber gleichzeitig die de...
Renault Gruppe mit Rekordergebnis bei Verkäufen, Umsatz, operativer … Brühl (ots) - Die Renault Gruppe hat 2017 ein Rekordergebnis bei Verkäufen, Umsatz, operativer Marge und Nettoergebnis erzielt. Mit 58,770 Milliarden Euro steigerte der Konzern seinen Umsatz im Jahr 2017 um 14,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Neuzulassungen stiegen weltweit um 8,5 Prozent auf 3,76 Millionen Fahrzeuge. Die operative Marge verbesserte sich auf 3,854 Milliarden Euro. Das entspricht 6,6 Prozent des Umsatzes gegenüber 6,4 Prozent im Jahr 2016. Das Betriebsergebnis wuchs um 15,9 Prozent auf 3,806 Milliarden Euro gegenüber 3,283 Milliarden Euro im Jahr 2016. Das Nettoergebnis leg...
Wirecard wird Payment-Partner für europaweiten Olympus-Onlineshop Aschheim (München) (ots) - Olympus, weltweit führender Hersteller optischer und digitaler Präzisionstechnologie, launcht einen eignen globalen Onlineshop und setzt auf Wirecard als Payment-Partner. Der Spezialist für digitale Finanztechnologie übernimmt dabei die Einbindung der Bezahlmethoden Apple Pay, IDEAL, Kreditkarten, MrCash und P24 sowie die komplette Abwicklung der Zahlungen. Damit deckt Wirecard wesentliche internationale Zahlungsarten ab und bietet den Kunden von Olympus maximale Flexibilität beim Bezahlen ihrer Online-Einkäufe. Mit der Einführung des Onlineshops geht Olympus dem Tre...
Ulrike Dietz

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.