Ökonomen fordern: Die EZB muss ihre Geldpolitik ändern » Finanzen Heute

Ökonomen fordern: Die EZB muss ihre Geldpolitik ändern

Die Inflation ist auf dem Vormarsch und das ist der Grund, warum führende Ökonomen die Europäische Zentralbank auffordern, ihre lockere Geldpolitik endlich zu beenden. Die Wirtschaftswissenschaftler beunruhigen besonders die massiven Ankäufe von Anleihen, diese müssen sinken und Ausreden, wie im vergangenen Jahr, wollen die Ökonomen nicht mehr hören.

Zurück zur Normalität

Die Teuerung ist in Deutschland ist deutlich angestiegen und viele bekannte deutsche Ökonomen verlangen deshalb von der EZB, wieder zur Normalität in Sachen Geldpolitik zurückzukehren. Die Anleihenkäufe bedeuten eine große Gefahr und müssen daher schrittweise durch ein sogenanntes „Tapering“ beendet werden. Dieses „Tapering“ sollte angesichts der steigenden Inflation wie versprochen, schon im April beginnen. Im Dezember 2016 hatte die EZB beschlossen, die monatlichen Ankäufe von Anleihen ab April von 80 auf 60 Milliarden Euro zu senken. Ursprünglich diente der Ankauf von Unternehmenstiteln und Staatsanleihen dem Zweck, die Zinsen künstlich niedrig zu halten, um die Vergabe von Krediten und Preisen innerhalb von Europa wieder auf Trab zu bringen.

Die EZB lehnt ab

Der Frage, ob er die mehr als lockere Geldpolitik beenden und die massiven Anleihenkäufe bald reduzieren will, hat der EZB-Chef Mario Draghi eine klare Absage erteilt. Aus Sicht der Ökonomen ist dies eine gefährliche Verweigerung, denn das wird die Inflation noch weiter in die Höhe treiben. Wenn es so weitergeht, dann ist das ein fatales Signal, denn im Rahmen der steigenden Inflation würden auch die Preise für Rohstoffe in die Höhe gehen. Die Ökonomen befürchten zudem, dass ein Preisanstieg zum Beispiel beim Benzin der EZB wiederum als Ausrede und Entschuldigung für eine noch lockere Geldpolitik dienen könnte.

Ganz auslaufen lassen

Im Euroraum wird die Inflationsrate wohl um 1,5 % ansteigen, wenn die EZB ihre Anleihenkäufe jeden Monat um zehn Milliarden Euro reduziert. Sollte sich die Inflation hingegen der zwei Prozent Grenze nähern, dann, so die Ökonomen, müsste die EZB die Ankäufe von Anleihen sofort beenden, und zwar schon im März dieses Jahres.

Bild: © Depositphotos.com / Pixinooo


Hat Ihnen der Beitrag „Ökonomen fordern: Die EZB muss ihre Geldpolitik ändern“ gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Ökonomen fordern: Die EZB muss ihre Geldpolitik ändern
5 (100%) 1

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.