Gefährliche Notenbanken – der nächste Crash kommt

Gefährliche Notenbanken – der nächste Crash kommt

Gut zehn Jahre sind seit der letzten Finanzkrise vergangen. Im Laufe dieser zehn Jahre wurden eine Menge Gesetze verabschiedet, aber die nächste Krise steht schon vor der Tür und ein besonders riskanter Faktor sind diesmal die Notenbanken. Die Finanzsysteme sind seit 2008 nicht stabiler geworden, weder diesseits noch jenseits des Atlantiks und vieles geht genauso weiter, wie vor der weltweiten Krise. Besonders fatal ist aber, dass es die vermeintlichen Retter von damals sind, die heute die größte Gefahr darstellen.

Die Kleinkriminalität wächst

Die Produktion von großen kriminellen Finanzprodukten, wie sie 2008 aus dem Bankhaus Lehman kamen, sind heute keine Seltenheit mehr, trotzdem liegt der Schwerpunkt mittlerweile bei der Kleinkriminalität der Banken. Gesetzlich reguliert ist allerdings der Hochfrequenzhandel, der schon vor 30 Jahren immer wieder zu sehr gefährlichen internationalen Crashs geführt hat. Die Banken, die von 2008 als Retter galten, sind heute eine große Gefahr, weil sie immer wieder das Vertrauen der Kunden missbrauchen.

Die EZB – ein sehr schlechtes Beispiel

Ein abschreckendes Beispiel ist die Europäische Zentralbank, eine Bank ohne Mandat, die meint, immer wieder eingreifen zu müssen, und so immer wieder neue Probleme schafft. Sie kümmert sich ungefragt um die Finanzen der einzelnen Länder in der Euro-Zone, und sie schafft durch die ständige Einmischung nicht nur neue Probleme, sie erhöht auch die Gefahren für alle anderen Länder in der Europäischen Gemeinschaft. Es wird der EZB auch in Zukunft nicht gelingen, die unterschiedlichen Wirtschaftsdynamiken und die Politiker zusammenzubringen, die sehr verschiedene Meinungen haben.

Wirtschaftskriege sind durchaus möglich

Den Notenbanken wird immer wieder vorgeworfen, dass sie die Währungen manipulieren, nur um der eigenen Wirtschaft einen Vorteil zu verschaffen. Dieses Verhalten birgt nach Ansicht von angesehenen Finanzexperten die Gefahr, dass früher oder später ein Wirtschaftskrieg ausbrechen wird, wenn jeder für sein Land einen vermeintlich fairen Handel durchsetzen will. Nach Ansicht der Experten stehen die Kandidaten für den nächsten Crash auch schon fest. Dabei stehen besonders die Notenbanken im Fokus. Ein Kandidat ist die Bank of China, ebenso wie auch die Europäische Zentralbank oder die amerikanische Federal Reserve.

Bild: © Depositphotos.com / bakhtiarzein


Hat Ihnen der Beitrag „Gefährliche Notenbanken – der nächste Crash kommt“ gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Gefährliche Notenbanken – der nächste Crash kommt
5 (100%) 1

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.