News: Das Vertrauen in Trump sinkt – die Kurse reagieren nervös » Finanzen Heute

<span class=ns>News:</span> Das Vertrauen in Trump sinkt – die Kurse reagieren nervös

Die Zeiten, an denen Donald Trump an den Finanzmärkten dieser Welt gefeiert wurde, sind lange vorbei, heute sinkt das Vertrauen in den US-Präsidenten immer weiter und mit dem Vertrauensverlust sinken auch die Kurse. So erlebte der amerikanische Aktienindex Dow Jones in diesen Tagen den größten Verlust seit dem Amtsantritt von Trump und die Verunsicherung nimmt weiter zu. Die Finanzmärkte haben lange sehr gelassen auf die chaotischen Zustände im Weißen Haus reagiert, aber jetzt wird es langsam aber sicher eng.

Die ruhigen Zeiten sind vorbei

Die Zeiten, in denen der Dow Jones von einem Hoch zum nächsten eilte, sind vorbei, denn am Mittwoch gab es einen Einbruch von 300 Punkten. Die Wall Street verzeichnete damit einen ihrer schwärzesten Tage seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten. Wie groß die Angst mittlerweile ist, das lässt sich am Angstindex „Vix“ ablesen, denn dieser schoss mit mehr als 40 % in die Höhe und das zeigt, wie unbehaglich es an den amerikanischen Finanzmärkten zugeht. Der Anstieg war der stärkste seit der Abstimmung der Briten über den Brexit im Juni des vergangenen Jahres.

Die Angst am Anleihemarkt

Nervöse Stimmung macht sich aber auch am amerikanischen Anleihemarkt breit. Viele Investoren nahmen ihr Geld und flüchteten in den als sehr sicher geltenden Markt für Staatsanleihen und hier zeigten die Renditen dann den stärksten Aufwärtstrend seit einem Jahr. Aber nicht nur in den USA wird man langsam nervös, auch die deutschen Anleger fühlen sich nicht mehr wohl. Die Verluste fielen aber bedeutend geringer aus, der DAX sank im frühen Handel um nur 0,15 % auf die Marke von 12.612,90 Punkte. Zum Vergleich, in der Wochenmitte hatte der Leitzins noch 1,35 % eingebüßt.

Keine Panik

Experten wollen noch nicht von einer Panik sprechen, wohl aber von einer Zäsur. Die Investoren müssen langsam begreifen, dass die Hoffnungen, die sie in Trump gesetzt haben, so schnell nicht realisierbar sind. Die Märkte hatten dem Präsidenten in den vergangenen Monaten jede Menge Kredit eingeräumt und sich auf die Versprechen von Trump verlassen. So wollte der Präsident einen Abbau der Regulierungen, Investitionen im Milliardenbereich und Steuersenkungen. Das sorgte für Entzücken bei den Anlegern, aber bis jetzt konnte der Präsident noch nicht liefern und ob er es jemals kann, ist momentan mehr als fraglich.

Bild: © Depositphotos.com / jctabb

News: Das Vertrauen in Trump sinkt – die Kurse reagieren nervös
5 (100%) 1

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …


Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.