News: Mit den richtigen Aktien im Schlaf Geld verdienen

Veröffentlicht: 19. Juni 2017 | 14:07 Uhr
<span class=ns>News:</span> Mit den richtigen Aktien im Schlaf Geld verdienen

Die Deutschen können sich mit der Geldanlage Aktien nicht so recht anfreunden. Mit Aktien zu handeln heißt, man muss sich um die Papiere kümmern und das regelmäßig, wenn sie Gewinne machen sollen. Das ist grundsätzlich richtig, aber es gibt auch Aktien, die keine besondere Pflege brauchen, sie werden einfach gekauft, dann ins Depot gelegt und die Gewinne stellen sich von ganz alleine ein. Das, was wie ein Märchen klingt, funktioniert tatsächlich, aber nur mit den richtigen Aktien.

Die passenden Aktien finden

Welchen Aktien sind die richtigen, wenn man als Anleger sein Geld praktisch im Schlaf verdienen möchte? Es gibt einen Katalog mit wichtigen Kriterien, der die Aktien aus den deutschen Börsen filtert und das, was dann übrig bleibt, das sollte ins Depot. Zu den Auswahlkriterien gehört unter anderem die Position, die ein Unternehmen am Markt hat und welche Produkte des Unternehmens herausragend sind. Handelt es sich um eine wirklich gute Marke und wie sieht die Konkurrenz des Unternehmens aus? Auch das sind Anhaltspunkte, die darüber Auskunft geben, ob eine Aktie das Zeug dazu hat, ins Depot zu kommen.

Die Renditen sind entscheidend

Für die sichere Geldanlage Aktien ist es wichtig, Papiere von Unternehmen auszuwählen, die von lange anhaltenden Trends profitieren können. Kurzfristige Trends sind keine gute Wahl, denn nur stabile Werte sichern den Verdienst. Wichtig ist aber auch, dass das Unternehmen stabile Renditen erzielen kann. Wenn es um die Auswahl geht, dann gibt es eine einfache Entscheidungshilfe, denn wenn die einzelnen Aktien in den vergangenen drei, fünf und neun Jahren den Dax bei der Entwicklung der Werte geschlagen haben, dann sind sie eine sehr gute Wahl.

Ein Dutzend Aktien reicht aus

Wenn alle Kriterien beachtet wurden und wenn sich die Unternehmen an der Börse behaupten können, dann sollten sie ins Depot kommen. Zwölf Aktien sind ein gutes Maß, es dürfen aber auch mehr sein. Je mehr sichere Aktien im Depot lagern, umso größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass man reich werden kann, ohne sich um die Aktien zu kümmern. Es müssen dabei nicht immer die ganz großen Namen sein, denn sie sind vielfach Trends und damit Kursverlusten ausgesetzt. Besser ist es, auf nicht so bekannte Namen oder auf Nischenprodukte zu achten, denn diese haben sich in der Vergangenheit als gute Wahl erwiesen.

Bild: © Depositphotos.com / Dmyrto_Z

News: Mit den richtigen Aktien im Schlaf Geld verdienen
5 (100%) 1

Das könnte Sie auch interessieren:

Tagesgeld Vergleich // Tagesgeld Vergleich – für die sichere Art des Sparens Geld zu sparen ist in der heutigen Zeit nicht mehr ganz so einfach. Wo kann Geld noch rentabel angelegt werden? Wo ist es besonders sicher und welche Geldanlage ist so flexibel, dass der Anleger ohne Probleme an sein Geld kommt? Die Antwort auf diese Fragen lautet Tagesgeld, denn Tagesgeld ist flexibel, es wird verzinst und es ist auf einem entsprechenden Konto immer sicher angelegt. Da jede Bank ein Tagesgeldkonto anbietet, wird es schwer, das persönlich passende Konto zu finden. Wer die besten Konditionen haben möchte, der muss de...
Finanzen PNews: Accenture schließt Übernahme der 62%-Mehrheit der … Kronberg im Taunus/Hamburg (ots) - www.finanzen-heute.com #Finanzen: ++ Öffentliches Übernahmeangebot an die übrigen SinnerSchrader-Aktionäre gilt bis 8. Mai 2017 ++ Accenture hat die Übernahme einer Aktienmehrheit von 62% an der SinnerSchrader AG abgeschlossen, einer der führenden Digitalagenturen in Deutschland. Dem Abschluss ging die Zustimmung der Kartellbehörden voraus. Mit der am 20. Februar 2017 angekündigten geplanten Übernahme von SinnerSchrader setzt Accenture den Ausbau seiner Digitalagentur Accenture Interactive in Deutschland, Österreich und der Schweiz fort, um Kunden durchgängig...
Bitcoins – Gier frisst Hirn Itzehoe (ots) - Die Tulpen haben es längst hinter sich. Den Bitcoins steht es noch bevor: "Egal, wie hoch der Preis noch steigt, auch diese Blase wird am Ende platzen", sagt Jörg Wiechmann, Geschäftsführer im Itzehoer Aktien-Club (IAC). Allein im Jahr 2017 habe der Kurs der Kryptowährung von rund 1.000 US-Dollar auf in der Spitze bis zu 20.000 US-Dollar glatt um das Zwanzigfache zugelegt. "Wie bei jeder Blase sind es gerade die atemberaubenden vorangegangenen Kursgewinne, die die Aufmerksamkeit von immer mehr Anlegern erregen und so die Kurse weiter treiben", sagt Wiechmann. "Gier frisst bekan...
Ulrike Dietz

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.