News: Ryanair erhebt schwere Vorwürfe gegen Air Berlin » Finanzen Heute

<span class=ns>News:</span> Ryanair erhebt schwere Vorwürfe gegen Air Berlin

Es ist so weit, Air Berlin ist es nicht gelungen, die schon länger drohende Pleite abzuwenden, das Unternehmen hat Insolvenz angemeldet. Air Berlin war nicht mehr in der Lage, einer klaren Strategie zu folgen und was aus den Angestellten wird, das steht noch nicht fest. Die Insolvenz trifft aber nicht nur die Angestellten und die Fluggäste, auch die Konkurrenz wurde eiskalt erwischt und Ryanair spart nicht mit Kritik.

Keine Zweifel

Der irische Billigflieger hat keinen Zweifel daran, dass die Pleite von Air Berlin eine sogenannte künstlich erzeugte Insolvenz ist. Die Iren wollen daher mit allen Mitteln verhindern, dass die marode Fluglinie von der Lufthansa und von Easyjet übernommen wird. Daher hat Ryanair sofort nach dem Bekanntwerden des Insolvenzantrags auch Beschwerde bei der EU-Wettbewerbskommission und beim Bundeskartellamt eingereicht. Die irische Fluglinie vermutet ein Komplott zwischen Air Berlin, der deutschen Regierung und der Lufthansa, denn die Anteile an Air Berlin werden einfach zerstückelt und das ohne die größten Wettbewerber. Das verstößt gegen die Bestimmungen des EU-Wettbewerbsrechts, sagt Ryanair und spielt dabei auf Informationen aus der Branche an, die besagen, dass neben der Lufthansa auch Easyjet Teile von Air Berlin übernehmen könnte.

Die Folgen für den europäischen Markt

Eine komplette Übernahme durch die Lufthansa wird sehr wahrscheinlich am Veto der Wettbewerbshüter scheitern und da die deutsche Regierung mit eingebunden ist, wird das Bundeskartellamt nicht aktiv werden. Nach Ansicht von Ryanair werden sehr große Marktanteile einfach umverteilt und das wird gravierende Folgen für den europäischen Markt haben. Daher ist es sehr wichtig, dass die Europäische Kommission unverzüglich und auch entschieden handelt, denn sonst kann es passieren, dass die Lufthansa ein Unternehmen übernimmt, was schuldenfrei ist. Das würde aber allen Wettbewerbsregeln in Deutschland und der EU widersprechen.

Kritik am Staat

Eine unmissverständliche und sehr deutliche Kritik übt der irische Billigflieger auch in Richtung der deutschen Politik. Die staatlichen Hilfen von 150 Millionen Euro werden nach Ansicht von Ryan Air nur aufgebracht, um Lufthansa den Einstieg zu ermöglichen. In der Folge werden die Inlandsflüge noch teurer werden, als sie es jetzt schon sind. Die Reisenden werden die Zeche bezahlen, wenn die Lufthansa das Monopol bekommt, prophezeit Ryan Air, die schon 2016 die fragwürdige Unterstützungsaktion der Lufthansa gegenüber Air Berlin heftig kritisiert hatten. Damals mietete Lufthansa von Air Berlin 40 Flugzeuge samt Besatzung, Ryan Air versuchte das zu verhindern, scheiterte aber beim Bundeskartellamt.

Bild: © Depositphotos.com / ewastudio

News: Ryanair erhebt schwere Vorwürfe gegen Air Berlin
5 (100%) 1

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.