News: Verbraucherschützer warnen vor immer neuen Kreditkarten

Veröffentlicht: 22. August 2017 | 9:45 Uhr
<span class=ns>News:</span> Verbraucherschützer warnen vor immer neuen Kreditkarten

Nicht nur die Banken geben Kreditkarten an ihre Kunden aus, auch immer mehr Einzelhändler, bekannte Markenhersteller und sogar Vereine bieten in Zusammenarbeiten mit den Banken Kreditkarten an. Die Händler locken ihre Kunden mit vielen Vorteilen, wie zum Beispiel lukrativen Rabatten an der Tankstelle, Versicherungen oder besonderen Sparangeboten. Verbraucherschützer sehen diese Entwicklung mit Sorge und sie raten jedem, vorher das Angebot sehr genau zu überprüfen, denn auch hier gilt: Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Eine sehr lange Liste

Seit Anfang August können alle, die gerne in einem bekannten schwedischen Möbelhaus einkaufen, auch eine passende Kreditkarte des Unternehmens bekommen. Vorreiter sind die Schweden allerdings nicht, sie reihen sich vielmehr in eine lange Reihe von anderen Einzelhändlern, Autoherstellern und Fußballvereinen ein, die alle eine eigene Kreditkarte anbieten. Der Internetriese Amazon ist auf der langen Liste ebenso zu finden wie auch der Kaufhof, die Drogeriekette dm, die Autohersteller Mercedes und VW, die Deutsche Bahn und auch Bayern München. Diese Kreditkarten versprechen alle, dass sie den Kauf bestimmter Produkte einfacher machen, besonders dann, wenn mal wieder Ebbe in der Kasse herrscht.

Die Bindung an den Kunden festigen

Unternehmen, die eigene Kreditkarten anbieten, suchen den engeren Kontakt zu ihren Kunden und wollen sie nach Möglichkeit noch fester an sich binden. Sie suggerieren den Kunden, dass diese Kreditkarte unverzichtbar ist und dass sie viele Möglichkeiten bietet, die eine „normale“ Kreditkarte von der Bank nicht hat. So bietet das schwedische Möbelhaus den Kunden, die die Kreditkarte haben, einen effektiven Jahreszins von 4,9 %, ein günstiges Angebot für alle, die ein neues Wohnzimmer möchten, aber nicht in bar zahlen können. So wird der Kaufanreiz erhöht, denn schließlich kommen die Möbel und auch die Kreditkarte alle aus einer Hand, was den Einkauf positiv beeinflussen soll.

Viele tolle Angebote

Auch der ADAC lockt mit einer eigenen Kreditkarte und dazu passenden Rabatten an den Tankstellen sowie günstigen Konditionen für Urlauber, die im Ausland einen Mietwagen buchen möchten. Beim FC Bayern München ist es ein Sonderkontingent von 600 Eintrittkarten für die Heimspiele des Vereins und wer eine Amazon Kreditkarte hat, der bekommt ein Startguthaben von 30,- Euro und kann bei jedem Einkauf Punkte sammeln, die dann eingelöst werden können. Die Gefahr, die von diesen Kreditkarten ausgeht, ist jedoch, dass die Kunden animiert werden, mehr zu kaufen als sie sich eigentlich leisten können und so in eine Schuldenfalle laufen.

Bild: © Depositphotos.com / Valentyn_Volkov

News: Verbraucherschützer warnen vor immer neuen Kreditkarten
5 (100%) 1

Das könnte Sie auch interessieren:

Lebensversicherungsbranche verzeichnet massiven Vertrauensverlust – … Stuttgart (ots) - Wenn es um das Thema Lebensversicherungen geht, lässt sich kaum etwas Positives vermelden. Die Probleme der Lebensversicherungsbranche werden zunehmend öffentlich und kontrovers diskutiert, unter anderem zuletzt in dem Polit-Talkmagazin "Hart aber Fair" unter dem Titel "Crash der Lebensversicherungen: Panikmache oder echte Gefahr?". Ein namhafter Versicherungsmanager hatte angesichts der Niedrigzinspolitik der EZB vor einem Crash der Lebensversicherungen gewarnt. Anlass zur Kritik sind zudem die zum Teil bereits durchgeführten oder avisierten Verkäufe von Lebensversicherungsb...
Trotz sinkenden Zusatzbeitrags: Jede zweite Krankenkasse verlangt mehr … Berlin (ots) - Auf ein Prozent kann der Zusatzbeitrag bei der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) 2018 sinken, so die aktuelle Empfehlung des Gesundheitsministeriums. Doch jede zweite Kasse verlangt mehr als das. Wer zu viel bezahlt, kann wechseln. Der gemeinnützige Verbraucher-Ratgeber Finanztip hat deshalb Preise und Leistungen von bundesweiten Anbietern unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Bereits für 0,59 Prozent Zusatzbeitrag bekommen Versicherte eine gute Leistungs-Abdeckung. Mehr als 72 Millionen Menschen sind laut amtlicher Statistik aktuell bei 110 Krankenkassen gesetzlich kranke...
Digitalisierungsgrad Schweizer Banken Zürich (ots) - Schweizer Banken sind mit führend bei kundenfreundlich gestalteten Webseiten und Apps; aber sie liegen zurück beim medienbruchfreien Angebot von Online- und Mobile-Produktabschlüssen und in der interaktiven Kundenunterstützung in digitalen Kanälen. Das geht aus dem Digital Banking Index der Strategieberatung Oliver Wyman hervor, der aus Anwendersicht knapp 60 Banken in der Schweiz, Deutschland, Spanien und Frankreich zum Stand ihrer Frontend-Digitalisierung analysiert. Hierzu wurden der Online- und App-Auftritt der Banken aus Kundensicht anhand von 36 Fragedimensionen mit in Sum...
Die Bayerische bringt Berufsunfähigkeitsversicherung für junge Menschen … München (ots) - Die Versicherungsgruppe die Bayerische, Spezialist für Berufsunfähigkeitsversicherungen, erweitert ihr Portfolio und sichert ab sofort auch Schüler, Studenten, Auszubildende und Berufsanfänger gegen Berufsunfähigkeit ab. Das Besondere: Versicherungsnehmer zahlen einen sehr günstigen Anfangsbeitrag, erhalten dabei aber von Beginn an die vollen Leistungen. Stehen Kunden später mitten im Berufsleben oder verdienen mehr, passen sich die Beiträge mit nur zwei Beitragssprüngen im sechsten und im elften Jahr an. Damit sichern sich Versicherungsnehmer bereits in jungen Jahren wichtigen...
Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW zu ETF-Anlage Düsseldorf (ots) - Sogenannte ETF gelten unter Anlage-Experten als besonders kostengünstige Empfehlung. Doch eine Stichprobe der Verbraucherzentrale bei zwölf Banken zeigt: Wer die Aktien-Fonds ins falsche Bank-Depot legt, riskiert dramatischen Kapitalverlust. "Stecken Sie Ihr Geld in Aktien. Dazu kaufen Sie sich eine große Dosis Schlaftabletten. Nach vielen Jahren wachen Sie als reicher Mann auf." Getreu dieser Devise des legendären Börsengurus Andre Kostolany gedachte die Verbraucherzentrale NRW ihre Stichprobe zu planen. Zwar ohne Pillen, dafür aber mit als besonders "kostengünstig" gepries...
Haushaltsbuch auf Englisch, Französisch und Arabisch Berlin (ots) - Ein genauer Überblick über die täglichen Ausgaben hilft, auch mit knappem Budget gut über die Runden zu kommen. Das kostenlose "Einfache Haushaltsbuch" vom Beratungsdienst Geld und Haushalt erleichtert den Einstieg in die Ausgabenkontrolle. Um noch mehr Menschen dabei zu unterstützen, gibt es dieses Haushaltsbuch ab sofort unter dem Kurzlink www.s.de/w8e auch als Download in englischer, französischer und arabischer Sprache. Die deutsche Version kann als Printbroschüre nach wie vor auf www.geld-und-haushalt.de oder unter 030 - 204 55 818 bestellt werden. "Das einfache Haushaltsbu...
Ulrike Dietz

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.