News: Die großen Gefahren für den deutschen Immobilienmarkt » Finanzen Heute

<span class=ns>News:</span> Die großen Gefahren für den deutschen Immobilienmarkt

Seit einigen Jahren schüren die rasant steigenden Preise auf dem Immobilienmarkt die Angst vor einer Blase, aber diese Gefahr sehen die Finanzexperten des Instituts der deutschen Wirtschaft aktuell nicht. Sie warnen vielmehr vor drei anderen großen Problemen, die auf den Immobilienmarkt in Deutschland zukommen können. Diese Probleme sind sehr gefährlich, auch wenn sie sich nur auf Teilbereiche des Marktes konzentrieren.

Zu viel oder zu wenig

In den ländlichen Regionen gibt es zu viele Einfamilienhäuser, in den großen Städten hingegen fehlt es an bezahlbarem Wohnraum für Studenten. In diesem Ungleichgewicht sehen die Experten eine der großen Gefahren auf dem deutschen Immobilienmarkt. Ein weiteres Risiko sind die mehr als optimistischen Erwartungen der Investoren, was die Steigerung der Mieten angeht. Eine Mietregulierung, die strenger gehandhabt wird, könnte die Kalkulationen der Investoren realistischer gestalten. Eine Immobilienblase wird es aber nicht geben, denn es wird weder zu viel gebaut, noch lässt sich eine allzu große Expansion der Immobilienkredite erkennen.

Es gibt ein Überangebot

Wer auf dem Land ein Einfamilienhaus kaufen will, der hat die berühmte Qual der Wahl, denn das Angebot ist mehr als nur groß. Zurzeit werden in den ländlichen Regionen weitaus mehr Häuser gebaut als eigentlich gebraucht werden. Investoren, die auf der Suche nach Alternativen sind, sollten daher vorsichtig sein. In einigen Städten, wie zum Beispiel in Frankfurt am Main, werden zu viele Kleinapartments gebaut und das setzt die Mieten weiter unter Druck. Die Zahl der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren sinkt in Frankfurt ebenso wie die Zahl der Studierenden und auch das ist ein Risiko mit weitreichenden Folgen.

Wird die Mietregulierung verschärft?

Experten gehen davon aus, dass es nach der Bundestagswahl im September zu einer Verschärfung der Mietregulierung kommt und das hätte sehr wahrscheinlich zur Folge, dass eine Erhöhung der Mieten in der nahen Zukunft schwer wird. Auf der anderen Seite hat die Mietpreisbremse in ihrer jetzigen Form auf ganzer Linie versagt, was die Lage auf dem Wohnungsmarkt nicht eben entspannter macht. Viele Vermieter nutzen die Lücken, die das Gesetz lässt, renovieren die Wohnung und erhöhen anschließend die Mieten. Vor allem in den großen Städten wie Berlin, Köln oder München wird das weiter für Chaos sorgen, denn immer mehr Menschen suchen verzweifelt nach einer Wohnung, die sie auch bezahlen können.

Bild: © Depositphotos.com / photography33

News: Die großen Gefahren für den deutschen Immobilienmarkt
3 (60%) 2

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …


Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.