Bitcoin – Nach dem Höhenflug droht der Ärger mit dem Finanzamt

Veröffentlicht: 24. Januar 2018 | 12:11 Uhr
Bitcoin – Nach dem Höhenflug droht der Ärger mit dem Finanzamt

Köln (ots) – Der Bitcoin-Boom hat bei den Anlegern im Jahr 2017 für Jubel gesorgt. Der Kater könnte folgen. Denn die Gewinne unterliegen der Einkommensteuer und hier dürfte es für viele Anleger schwierig werden.

Kryptowährungen wie der Bitcoin sind in aller Munde. Der Bitcoin schoss im Jahr 2017 geradezu durch die Decke. Lag der Kurs des Bitcoin zu Beginn des Jahres noch bei 1000 US-Dollar, kratzte er am Jahresende die 20.000-Dollar-Marke. Trotz einiger Kursschwankungen dürften viele Anleger also satte Gewinne erzielt haben. Nun folgt aber auch die Erklärung der Gewinne gegenüber dem Finanzamt. Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen unterliegen nicht der Abgeltungssteuer, sondern der Einkommensteuer, erklärt die Wirtschaftskanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte.

Hier dürften für viele Anleger die Probleme beginnen. Denn die Ermittlung der Gewinne ist schwierig und für den Laien kaum zu bewältigen. Werden dem Finanzamt im Rahmen der Einkommensteuererklärung aber falsche Zahlen übermittelt, kommt schnell der Verdacht einer Steuerstraftat oder Steuerordnungswidrigkeit mit unangenehmen Folgen für den Steuerpflichtigen auf.

Gewinne, die 2017 durch den Kauf und Verkauf von Bitcoins und anderen Kryptowährungen erzielt wurden, unterliegen der Steuerpflicht. Erst nach einjähriger Haltedauer sind die Gewinne steuerfrei. Für die Anleger heißt das, dass sie nun ihre Gewinne durch den Handel mit Bitcoins detailliert erfassen und gegenüber dem zuständigen Finanzamt offenlegen müssen. Wer dies unterlässt, kann sich, ob bewusst oder ungewollt, steuerrechtlich strafbar machen.

Für die meisten Bitcoin-Anleger dürfte dies eine Mammut-Aufgabe sein, da es sich um ungeheure Datenmengen handelt. Ihnen sollte aber klar sein, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt. Steuerhinterziehung oder Steuerverkürzung wird schon lange nicht mehr als Kavaliersdelikt behandelt, sondern kann drastisch sanktioniert werden. Neben Geldstrafen können auch Freiheitsstrafen drohen.

Um sich rechtlich auf der sicheren Seite zu bewegen, können sich Anleger, die in Bitcoins und andere digitale Währungen investiert haben, an im Steuerrecht und Steuerstrafrecht kompetente Rechtsanwälte wenden, die über das notwendige Know-how verfügen, die steuerpflichtigen Gewinne exakt zu vermitteln. Ansonsten kann auf den Höhenflug des Bitcoin ganz schnell der Ärger mit dem Finanzamt folgen.

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/steuerrecht.html

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater ist eine internationale, steuerrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart berät die Kanzlei im Steuerrecht. Zu den Mandanten gehören nationale und internationale Unternehmen und Gesellschaften, institutionelle Anleger und Privatpersonen.

Quellenangaben

Textquelle:GRP Rainer LLP, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/105563/3848417
Newsroom:GRP Rainer LLP
Pressekontakt:Michael Rainer
Rechtsanwalt

GRP Rainer LLP Rechtsanwälte
Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln
Telefon: +49 221 2722750
info@grprainer.com
www.grprainer.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Umsatzrekord bei Wikifolio-Zertifikaten an der Börse Stuttgart Stuttgart (ots) - Im Jahr 2017 hat der Handel mit Wikifolio-Zertifikaten an der Börse Stuttgart ein neues Rekordniveau erreicht: Für die Papiere wurden Kundenorders in Höhe von 316 Millionen Euro ausgeführt. Damit hat sich das Handelsvolumen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Der Zuwachs im Vergleich zum bisher umsatzstärksten Jahr 2015 liegt bei rund 70 Prozent. Die Börse Stuttgart arbeitet seit 2012 mit der Social-Trading-Plattform Wikifolio.com zusammen und ist exklusiver Listingplatz für die Wikifolio-Zertifikate des Emittenten Lang & Schwarz. Wikifolio-Zertifikate gehören kont...
Steinhoff-Großaktionär Wiese rechnet mit Konzernspitze ab Berlin (ots) - Ex-Aufsichtsratschef attackiert früheren CEO Jooste und spricht von "Betrug" / Wiese: "Ich habe 30 Jahre meiner Arbeit verloren" Berlin, 21. März 2018 - Christo Wiese, Ex-Aufsichtsratschef von Steinhoff International, hat dem früheren CEO Markus Jooste indirekt Betrug vorgeworfen. "Wenn dein Management, erst recht auf hoher Ebene, einen Betrug begeht, den die Wirtschaftsprüfer nicht entdecken", dann sei ein Unternehmen "vollkommen verwundbar", sagte Wiese dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 4/2017, EVT 22. März) in Kapstadt. Damit verschärft sich der Ton im Bilanzskandal b...
Auchan Retail entscheidet sich für die Software von Centric Campbell, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Auchan Retail, der elftgrößte Lebensmitteleinzelhändler der Welt, hat sich für das PLM von Centric entschieden, um die Produktentwicklungsprozesse für seine Non-Food-Linien zu harmonisieren. (Textilien, Unterhaltungselektronik und Haushaltswaren, Schule/Spielzeug/Büro, Wohnen & Deko und Outdoor-Artikel) Centric Software freut sich, die Unterzeichnung einer neuen Partnerschaft mit Auchan Retail bekannt zu geben. Der Einzelhandels-Riese entschied sich für die Product-Lifecycle-Management-Lösung (PLM) von Centric Software zur Verbesserung der Zusammena...
Axel-Springer-Preis: Das sind die besten Nachwuchsjournalisten 2018 Berlin (ots) - Über 100 Chefredakteure reichten Vorschläge ein / Preise in sechs Kategorien vergeben / Schwester von Ján Kuciak nimmt Internationalen Sonderpreis entgegen Am Donnerstag, 3. Mai 2018, fand zum 27. Mal die Verleihung des Axel-Springer-Preises für junge Journalisten statt. Vor rund 250 geladenen Gästen zeichnete die Axel Springer Akademie im Berliner Verlagshaus die besten Nachwuchsjournalisten aus. Der Axel-Springer-Preis wird mit drei Hauptpreisen in Gold, Silber und Bronze sowie zwei Exzellenz-Awards für investigative Recherche und kreative Umsetzung vergeben. Erstmals wurde in...
Tanken erneut deutlich teurer München (ots) - Tanken ist in Deutschland erneut deutlich teurer geworden. Gegenüber der vergangenen Woche kletterte der Preis für einen Liter Super E10 nach Angaben des ADAC um 2,1 Cent auf durchschnittlich 1,434 Euro. Diesel-Kraftstoff verteuerte sich um 2,2 Cent je Liter und kostet derzeit im Tagesmittel 1,273 Euro. Verantwortlich für den Preisanstieg sind die abermals höheren Rohölnotierungen. So liegt der Preis für ein Barrel Rohöl der Sorte Brent inzwischen bei 78 Dollar. Das sind gut zweieinhalb Dollar mehr als vor Wochenfrist. Der ADAC empfiehlt Autoreisenden, die in wenigen Tagen in d...
Freispruch für Michael Turgut: Die wahre Geschichte Hof (ots) - Nach viereinhalb Monaten endet der spektakuläre Prozess gegen den Finanzexperten Michael Turgut vor dem Landgericht Hof. Der Vorsitzende Richter der Wirtschaftsstrafkammer Siegbert Übelmesser folgte den Plädoyers von Verteidigung und selbst der Staatsanwaltschaft und urteilte mit einem vollumfänglichen Freispruch für Michael Turgut. Die Stimmung vor dem Prozess gegen Michael Turgut war aufgeheizt. Mehr als 100 Zeugen wurden zu den Vorwürfen gegen den 49-jährigen Finanzprofi befragt. Im Zusammenhang mit dem Vertrieb des Multi Advisor Funds (MAF) in den Jahren 2005 und 2006 hatte die...
presseportal.de

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.