Bitcoin-Mining – Gewinne gegenüber dem Finanzamt erklären

Veröffentlicht: 29. Januar 2018 | 9:46 Uhr
Bitcoin-Mining – Gewinne gegenüber dem Finanzamt erklären

Köln (ots) – Der Höhenflug des Bitcoin bedeutete für viele Anleger im vergangenen Jahr satte Gewinne. Doch nun stehen Anleger sowie Betreiber des Bitcoin-Mining vor dem Problem der steuerlichen Bewertung ihrer Einnahmen und dies ist womöglich in vielen Fällen nicht so einfach.

Der Bitcoin-Boom hat im Jahr 2017 die Finanznachrichten dominiert. Immense Kursgewinne lockten Anleger in Scharen an. Doch auch die Erzeugung von Bitcoins, das Mining, erfreute sich großer Beliebtheit und stellte sich für die Beteiligten in den meisten Fällen als lohnenswerte Investition heraus. Ebenso wie die Gewinne aus dem Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen müssen auch die Einnahmen aus dem Mining gegenüber dem Finanzamt erklärt werden, erläutert die Wirtschaftskanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte.

Doch die Ermittlung der Gewinne könnte die Miner vor eine schwierige Aufgabe stellen und ist für steuerrechtliche Laien fast nicht zu handhaben. Dennoch ist es von großer Wichtigkeit, den Finanzämtern im Rahmen der Abgabe einer Steuererklärung die richtigen Werte zu übermitteln. Ansonsten droht im schlimmsten Fall seitens der Finanzbehörden die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen einer Steuerstraftat oder einer Steuerordnungswidrigkeit.

Um eine korrekte Aufstellung der steuerpflichtigen Einnahmen vornehmen zu können, ist eine detaillierte Prüfung des jeweiligen Sachverhalts notwendig. In vielen Fällen handelt es sich bei den Mining-Gewinnen um Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Wie der Gewinn ermittelt wird, bestimmt sich nach den jeweiligen Ausgestaltungen und muss entsprechend des Einzelfalls beurteilt werden. Zur Geltendmachung von Ausgaben und der Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben ist keine pauschale Aussage möglich, auch hier müssen die gegenwärtigen Begebenheiten einer genauen Prüfung unterzogen werden. Daher ist bei der steuerlichen Bewertung des Bitcoin-Mining und der Anfertigung einer Steuererklärung viel Sorgfalt gefragt, damit nicht der Verdacht einer Steuerhinterziehung oder Steuerverkürzung aufkommt.

Anleger und Bitcoin-Miner sollten sich bei der steuerlichen Einordnung des konkreten Sachverhalts und Fragen zur Bitcoin-Thematik an einen im Steuerrecht und Steuerstrafrecht versierten Rechtsanwalt wenden. Dieser hilft bei der Ermittlung der steuerpflichtigen Gewinne und kann Ärger mit dem Finanzamt vorbeugen.

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/steuerrecht.html

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater ist eine internationale, steuerrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart berät die Kanzlei im Steuerrecht. Zu den Mandanten gehören nationale und internationale Unternehmen und Gesellschaften, institutionelle Anleger und Privatpersonen.

Quellenangaben

Textquelle:GRP Rainer LLP, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/105563/3852110
Newsroom:GRP Rainer LLP
Pressekontakt:Michael Rainer
Rechtsanwalt
GRP Rainer LLP Rechtsanwälte

Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln

Telefon: +49 221 2722750
info@grprainer.com
www.grprainer.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Bundesverfassungsgericht zur Grundsteuer – Land- und Forstwirtschaft … Berlin (ots) - "Mit seiner heutigen Entscheidung zur Grundsteuer stellt der erste Senat des Bundesverfassungsgerichts grundsätzlich mehr Gerechtigkeit bei der Grundsteuer für bebaute und unbebaute Grundstücke her", so Michael Prinz zu Salm-Salm, der Vorsitzende der Familienbetriebe Land und Forst in Berlin. "Bei der Land- und Forstwirtschaft stellen der Grund und Boden die Betriebsmittel dar, welche durch eine Grundsteuer in ihrer Investitionskraft geschwächt werden. Für unsere Betriebe der Land- und Forstwirtschaft ist daher zu begrüßen, dass die Entscheidung diesen Bereich ausspart und es be...
Ohoven: Deutschland braucht die steuerliche Forschungsförderung – … Berlin (ots) - Anlässlich der Sitzung der Unternehmerkommission Steuern und Finanzen des BVMW erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven: "Mittelständische Unternehmen in Deutschland benötigen dringender denn je eine einfache und unbürokratische steuerliche Forschungsförderung. Dies fordert auch die Expertenkommission Forschung und Innovation in ihrem Jahresgutachten 2018. Nach dem Scheitern der Gesetzesinitiative im letzten Sommer erwartet der Mittelstand, dass die neue Bundesregierung unverzüglich eine steuerliche Forschungsförderung auf den Weg bringt, wie es im Koalitionsvertrag vereinbart...
Jobticket nutzen und Steuern sparen Neustadt a. d. W. (ots) - Berufspendler quälen sich täglich durch Deutschlands volle Straßen, der Sprit ist teuer und an manchen Orten heißt es für einige Dieselfahrer sogar: Fahrverbot. Berufspendler müssen also oft umdenken. Eine mögliche Lösung: der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel. Dabei kann der Chef den Wechsel sogar noch begünstigen, wenn er die Fahrkarte für Bus und Bahn finanziell unterstützt - etwa in Form eines Jobtickets. Wie das funktioniert und was dabei steuerlich zu beachten ist, erklärt der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH). Jobtickets sind in d...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5