Die Zukunft des Bezahlens – Jeder sechste Deutsche kann sich vorstellen, …

Veröffentlicht: 29. Januar 2018 | 13:01 Uhr
Die Zukunft des Bezahlens – Jeder sechste Deutsche kann sich vorstellen, …

Bonn (ots) –

Anmoderationsvorschlag: In Schweden ist es fast schon normal, dass alles mit Karte oder sogar via Smartphone bezahlt wird – auch kleinste Beträge. Viele Läden und Restaurants sind nur noch auf diese Bezahlmethode eingestellt. Und auch bei uns kam vor einiger Zeit eine Debatte auf, ob das Bargeld bald abgeschafft wird. Was die Deutschen davon halten, hat nun eine Studie der Postbank untersucht mit dem Namen „Der digitale Deutsche und das Geld“. Oliver Heinze berichtet.

Sprecher: Die meisten Deutschen können sich noch nicht vorstellen, das Bargeld abzuschaffen, so die Studie. Immerhin: Jeder Sechste kann sich schon heute mit der Idee anfreunden, denn das Bezahlen mit Geldkarte ist schneller, sicherer und komfortabler als mit Bargeld.

O-Ton 1 (Iris Laduch-Reichelt, 26 Sek.): „Wenn man mit der Karte bezahlt, ist das schneller als wenn man Münzen und Scheine umständlich im Portemonnaie zusammensuchen muss. Wird eine Karte gestohlen, kann ich das mit einem Anruf klären und die Karte sperren lassen. Bargeld, was gestohlen wird, ist schlicht und ergreifend weg. Man hat bei einer Kartenzahlung auch den Vorteil, dass man einen guten Überblick bekommt, wo man eingekauft hat und wie viel man für was ausgegeben hat.“

Sprecher: Erklärt Iris Laduch-Reichelt von der Postbank. Trotz der vielen Vorteile der Kartenzahlung, könnte man das Bargeld nicht von heute auf morgen abschaffen. Bei kleineren Beträgen beim Bäcker oder Kiosk kommt man zum Beispiel um Münzen nicht herum. Doch das könnte sich bald ändern, denn immer mehr Banken bieten das sogenannte kontaktlose Bezahlen an.

O-Ton 2 (Iris Laduch-Reichelt, 21 Sek.): „Sie halten Ihre Karte einfach kurz vor das Gerät. Und wenn Sie weniger bezahlen müssen als 25 Euro, müssen Sie noch nicht mal Ihre PIN eingeben. Das funktioniert über einen kleinen Funk-Chip, der in den Karten drin ist. Erkennen, ob diese Karte die Funktion hat, kann man an einem kleinen Wellensymbol, was auf der Karte aufgedruckt ist.“

Sprecher: Das kontaktlose Bezahlen via Funk geht mittlerweile auch bei einigen Banken mit dem Smartphone. Dazu braucht man nur die entsprechende App und hinterlegt die Daten der Karte, mit der man gewöhnlich zahlt. Egal aber, ob mit Karte oder Smartphone, der Trend geht beim Bezahlen ganz klar in Richtung kontaktlos.

O-Ton 3 (Iris Laduch-Reichelt, 20 Sek.): „Also mittlerweile benutzt jeder Siebte diese Bezahlmöglichkeit. Und bei unserer Umfrage hat jeder Fünfte schon gesagt: ‚Ja, ich kann mir das vorstellen, das künftig zu nutzen.‘ Und die, die da noch skeptisch sind, die haben aber trotzdem angegeben, dass sie sich doch über diese neue Technik informieren möchten.“

Abmoderationsvorschlag: Jeder Siebte von uns bezahlt mittlerweile kontaktlos. Lange Warteschlangen an den Kassen könnten damit bald Geschichte sein. Außerdem ist eine Kartenzahlung sehr sicher und wenn die Karte mal weg ist, können Sie sie mit einem Anruf sperren lassen. Mehr Infos finden Sie unter postbank.de.

Quellenangaben

Textquelle:Deutsche Postbank AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6586/3852575
Newsroom:Deutsche Postbank AG
Pressekontakt:Iris Laduch-Reichelt
Tel.:0228/920 12102
Mail:iris.laduch-reichelt@postbank.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Vom Mietverhältnis zum Eigenheim – Der Weg in die eigenen vier Wände Hamburg (ots) - Viele Familien sehnen sich nach den eigenen vier Wänden, spätestens wenn sich Nachwuchs ankündigt. Denn oftmals reicht der Platz im Mietobjekt nicht mehr aus, um sich zu entfalten. "In Folge dessen ist der Entschluss für ein eigenes Haus, eventuell mit Spielwiese und Garten, schnell gefasst. Doch sobald es um die weitere Vorgehensweise geht, müssen die zukünftigen Hausbesitzer einige Aspekte beachten. Nur dann sparen sie Zeit und Geld", erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/). Über die Finanzierung erkund...
Drooms unterstützt B & Capital beim Fundraising ihres ersten Fonds Frankfurt/Paris (ots) - B & Capital, eine unabhängige, französische Investmentgesellschaft, hat das erste Closing ihres Fonds "RB Capital France 1" abgeschlossen, der ein Volumen von 200 Mio. EUR anstrebt. - Zum Austausch der Vermarktungsunterlagen für das Fundraising wurde die sichere Datenraumplattform Drooms verwendet. Drooms, europäischer Marktführer bei sicheren Cloud-Lösungen für den Austausch vertraulicher Dokumente, unterstützt die Gesellschaft B & Capital seit Aufnahme des Vertriebs ihres Fonds RB Capital France 1 mit dem virtuellen Datenraum Drooms NXG (www.drooms.com). Der F...
Steuertipp für Februar 2018: Kostendeckung in der ambulanten Pflege Berlin (ots) - Wie jedes Jahr stehen im Bereich der ambulanten Pflegedienste bald die Vergütungsverhandlungen an. Noch immer gibt es viele Pflegedienste, die über Jahre hinweg - bei stetig steigenden Kosten - dieselben Vergütungen erhalten. Oft liegt das nur daran, dass ambulante Dienste es nicht gewohnt sind, die Pflegesätze individuell zu verhandeln. Aktuell ist ein Problem dringender und wichtiger denn je: Wie lassen sich gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten und wie kommt man bei Bedarf zu neuem Personal? Eine grundlegende Bedingung dafür ist eine leistungsgerechte und tarifliche Be...
Wirecard schließt Partnerschaft mit SES-imagotag, um das Kundenerlebnis … Aschheim (München) (ots) - Wirecard, der führende Spezialist in digitaler Finanztechnologie, arbeitet künftig mit SES-imagotag zusammen, dem internationalen Marktführer im Bereich von Omnichannel-Lösungen für den physischen Einzelhandel. Damit wird eine innovative In-Store-Lösung für mobiles Shopping auf den Markt gebracht, die der Customer Journey eine völlig neue technologische Dimension verleihen wird. SES-imagotag ist ein börsennotiertes französisches Unternehmen, das bereits über 14.000 Läden in 55 Ländern mit digitalen Preisschildern ausgestattet hat. Die von SES-imagotag entwickelten Lö...
Tillmann: EZB muss jetzt die Zinswende einleiten Berlin (ots) - Das Anleihekaufprogramm muss 2018 auslaufen Am morgigen Donnerstag findet die nächste Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) statt. Hierzu erklärt die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann: "Es ist an der Zeit, dass die EZB die Zinswende einleitet und das Anleihekaufprogramm bis Ende 2018 beendet. Die Wirtschaftsleistung im Euroraum wächst so stark wie lange nicht mehr und auch die Inflationsrate in der Euro-Zone ist auf 1,5 Prozent gestiegen. In Deutschland lag sie 2017 sogar schon bei durchschnittlich 1,8 Prozent. Damit haben wir nun...
Haspa mit Innovationen weiter auf Wachstumskurs Hamburg (ots) - Die Hamburger Sparkasse AG (Haspa) hat im Geschäftsjahr 2017 ihre Marktführerschaft in der Metropolregion weiter ausgebaut und die Entwicklung von Innovationen erfolgreich vorangetrieben. "Mit dem Umbau der Filialen zum Nachbarschaftstreff und dem Ausbau digitaler Services für unsere Kunden stärkt die Haspa ihre strategische Positionierung als persönlichste Multikanalbank in der Metropolregion Hamburg", sagte Dr. Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Haspa, auf der Jahrespressekonferenz. Die Haspa gewann 64.000 Neukunden und steigerte ihre Spareinlagen ebenso wie den Kreditbe...
presseportal.de

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.