AnaCredit: Deutsche Banken unzureichend auf neue EZB-Meldepflicht für …

Veröffentlicht: 30. Januar 2018 | 10:46 Uhr
AnaCredit: Deutsche Banken unzureichend auf neue EZB-Meldepflicht für …

Hamburg (ots) – Datenmeldungen zu vergebenen Krediten sind ab September 2018 verpflichtend für Banken. Bereits zum 31.1.2018 müssen in einem ersten Schritt die Stammdaten der Vertragspartner an die Deutsche Bundesbank gemeldet werden. Kredit-Stammdaten und dynamische Kreditdaten sind zum 31.3.2018 fällig, ab 30.9.2018 gilt die vollumfängliche Meldepflicht zu vergebenen Krediten über 25.000 Euro. Dieser Zeitplan ist für viele Institute zu eng, um belastbare Daten effizient und in guter Qualität bereitzustellen. Das zeigt eine Markteinschätzung der Unternehmensberatung Berg, Lund & Company.

Hintergrund der neuen Meldepflichten: Die EZB baut ein granulares, statistisches Kreditmeldewesen auf, das unter dem Akronym AnaCredit („Analytical Credit Dataset“) bekannt ist. Ziel des Registers ist es, über verbesserte Statistiken auch die Stabilität des Finanzsystems, das Risikomanagement und geldpolitische Analysen verbessern zu können.

Umfangreiche Daten müssen dafür aus den Systemen der Banken extrahiert und im vorgegebenen Format an die EZB geliefert werden. Die Aufsicht hat dementsprechend ein komplexes Datenmodell definiert, in dem Kreditdaten mitsamt der enthaltenen Sicherheiten sowie Vertragspartner-Stammdaten abgebildet werden.

Kreditdaten müssen vollständig automatisiert erhoben und gemeldet werden

Um belastbare Daten rechtzeitig und effizient zur Verfügung stellen zu können, müssen Banken Datenerfassung und Meldung als möglichst weitgehend automatisierte Regelprozesse etablieren. Benötigte Zahlen dürfen nicht jedes Mal neu manuell zusammengestellt oder gar errechnet werden, sondern sollten in den entsprechenden Systemen bereits vorliegen. Die initiale Umsetzung dieser automatisierten Prozesse ist jedoch aufwändig und der verbleibende Zeitrahmen relativ eng. In weniger als neun Monaten wird es bereits ernst. Die für IT-Projekte und Regularien zuständigen Abteilungen in den Kredithäusern sind oftmals mit den zahlreichen anderen Großprojekten von MaRisk bis Zahlungsverkehrsrichtlinien ausgelastet.

„Bei vielen Instituten besteht deshalb die Gefahr, dass eine vollständige Umsetzung nicht rechtzeitig erfolgt“, sagt Dr. Tobias Sander von der Unternehmensberatung Berg, Lund & Company. „Dann entstehen zusätzliche operative Belastungen und das Risiko, dass die Datenqualität nicht den Anforderungen genügt.“ Kurz gesagt: Die Daten werden zwar ordnungsgemäß gemeldet, doch sie entsprechen nicht der gewünschten Qualität.

„Nach unserer Einschätzung hat noch knapp ein Viertel der Banken in Deutschland Defizite bei der AnaCredit-Meldung, die dringend aufzuholen sind“, sagt Sander. Dafür müssen Kreditinstitute jetzt dringend anfangen, effiziente und automatisierte Datenerhebungsprozesse einzuführen, so sein Rat.

Über Berg Lund & Company

Das mittelständische Beratungshaus wurde 1999 als Kampmann, Berg & Partner gegründet und tritt seit Juli 2017 unter der neuen Marke Berg Lund & Company (BLC) auf. BLC löst gemeinsam mit seinen Klienten komplexe Zukunftsthemen mit großer wirtschaftlicher Tragweite und legt dabei höchsten Anspruch an Qualität, Ergebnissteigerung und Praxistauglichkeit. Dafür steht Berg Lund & Company mit einem Team exzellenter und erfahrener Topmanagement-Berater.

Als inhaltliche Kompetenzfelder besetzt BLC insbesondere „Unternehmensstrategie & digitale Transformation“, „CRM & Vertrieb“, „Governance & Compliance“, „Fusionen & Transaktionen“ sowie „operative Exzellenz“.

Mehr Informationen unter www.berg-lund.de.

Quellenangaben

Textquelle:Berg Lund & Company, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/114404/3853439
Newsroom:Berg Lund & Company
Pressekontakt:Faktenkontor GmbH
Juliana Hartwig
Tel.: +49 40 253 185-122
E-Mail: juliana.hartwig@faktenkontor.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Elena Baturina ist die reichste und einzige russische Geschäftsfrau in … London (ots/PRNewswire) - Das aktuellste Ranking der Milliardäre der Welt listet nur eine einzige Russin auf, die internationale Unternehmerin und Philanthropin Elena Baturina. Ihr Vermögen ist um 200 Millionen USD gestiegen und beträgt zurzeit 1,2 Milliarden USD, wobei ihr Rang auf der Liste um 73 Punkte auf Platz 1867 gestiegen ist. Es ist ihr 13. Jahr in Folge als Russlands reichste Frau; sie ist auch die einzige Geschäftsfrau in Osteuropa mit einem Vermögen von über einer Milliarde USD. Sie ist die einzige unabhängige Selfmade-Frau im Baugewerbe in der Forbes Milliardär-Liste, aber Elena B...
Genting Cruise Lines kooperiert mit Wirecard, um Passagieren ein völlig … Aschheim (München)/Hongkong (ots) - Dream Cruises und Star Cruises, Marken der Genting Cruise Line Division von Genting Hong Kong, kooperieren mit Wirecard, um einen nahtlosen Bezahlprozess zu bieten und so das Gäste-Erlebnis an Bord ihrer Schiffsflotte zu verbessern. Die Kooperation bildet die Grundlage für das Quick Pay Self-Checkout System, das an Bord der Kreuzfahrtschiffe World Dream und Genting Dream der Reederei Dream Cruises umgesetzt wird und in Kürze auch auf der SuperStar Virgo der Reederei Star Cruises verfügbar ist. "Das Gäste-Erlebnis an Bord unserer Dream-Cruises-Flotte ist von ...
„Der informierte Verbraucher in Finanzfragen – Wunsch oder Wirklichkeit?“ … Berlin (ots) - Das 10. Forum Privater Haushalt des Beratungsdienstes Geld und Haushalt findet am 19. April 2018 in Berlin statt. Die Veranstaltung widmet sich anlässlich des 60-jährigen Bestehens von Geld und Haushalt dem Thema "Der informierte Verbraucher in Finanzfragen - Wunsch oder Wirklichkeit?". Informationen sind die Basis für gute Finanzentscheidungen. Doch welche und wie viele Informationen sind dabei hilfreich? Und wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen für die Informationsmacher? Mit einem Blick in die Zukunft wollen wir Erkenntnisse darüber gewinnen, ob und wie künstliche Intellig...
2017 war ein gutes Jahr für Equistone München, Zürich (ots) - Anzahl an Transaktionen übersteigt mit 17 den Vorjahreswert deutlich - Drei Käufe und drei Exits erfolgreich abgeschlossen, elf Zukäufe stärken Portfoliounternehmen - Attraktive Möglichkeiten auch 2018 Der europaweit agierende Eigenkapitalinvestor Equistone hat im Jahr 2017 seine Position als eines der führenden, auf den Mittelstand zielenden Private-Equity-Häuser im deutschsprachigen Raum erneut untermauert. Mit insgesamt 17 Transaktionen, die das deutsche und Schweizer Team in den zurückliegenden zwölf Monaten verantwortete, übertrifft der Mittelstandsinvestor den Vor...
Bilanz 2017: WIBank baut Neugeschäft weiter aus Offenbach am Main (ots) - - Bilanzsumme der WIBank hat sich auf 17,6 Mrd. Euro erhöht - Wohnraum- und Wirtschaftsförderung legten am stärksten zu - Hessenkasse: Anstieg der Geschäftszahlen für 2018 erwartet Im Geschäftsjahr 2017 erhöhte sich das Neugeschäft der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen um 107,5 Mio. Euro auf rund 2,1 Mrd. Euro. Der Anstieg resultierte insbesondere aus der positiven Entwicklung in den Geschäftsfeldern "bauen & wohnen" sowie "gründen & wachsen". Seit Jahren steigt die Bilanzsumme der WIBank kontinuierlich an und erhöhte sich im Jahr 2017 von 17,4 Mrd. Eu...
Befristete Teilzeit: Groko will Rückkehr auf Vollzeit ermöglichen Berlin (ots) - Jeder Arbeitnehmer darf grundsätzlich in Teilzeit gehen. Das Problem: Es gibt bislang kein Rückkehrrecht auf Vollzeit - die berühmte Teilzeit-Falle. Die Groko will dieses Manko beheben mit einem Recht auf befristete Teilzeit für Unternehmen mit mehr als 45 Mitarbeitern. Auch will sie Teilzeittätigkeit in Führungspositionen stärker als bisher ermöglichen. Der gemeinnützige Verbraucher-Ratgeber Finanztip erklärt, welche Rechte Arbeitnehmer schon bisher haben, die gerne in Teilzeit arbeiten wollen. Mehr als 8 Millionen Menschen haben nach jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamt...
presseportal.de

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.