Geschäftsklima im deutschen Beteiligungsmarkt bleibt zum Jahresausklang …

Veröffentlicht: 1. Februar 2018 | 11:16 Uhr
Geschäftsklima im deutschen Beteiligungsmarkt bleibt zum Jahresausklang …

Frankfurt am Main (ots) –

– German Private Equity Barometer im 4. Quartal 2017 weiter auf hohem Niveau – Frühphase: Fundraisingklima überspringt Rekordmarke noch einmal deutlich – Spätphase: Unzufriedenheit anlässlich der Einstiegspreise bleibt bestehen

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt bleibt im Schlussquartal auf einem hohen Niveau. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers beendet das Jahr nur 4,0 Zähler unter dem Rekordwert des Vorquartals mit 66,1 Saldenpunkten. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage klettert leicht um 1,1 Zähler auf 71,6 Saldenpunkte. Der Wert für die Geschäftserwartung geht um 9,1 Zähler auf 60,7 Saldenpunkte zurück.

Mit Bestwerten sowohl beim Fundraising-, Abschreibungs- und Innovationsklima sowie beim Exit- und Förderumfeld steht das 4. Quartal exemplarisch für die Rekordstimmung im Jahr 2017. Allein das anhaltende Stimmungstief bei den Einstiegspreisen belastet das Klima.

Das Geschäftsklima im Frühphasensegment bleibt aufgrund von Rekordwerten beim Fundraisingklima und beim Förderumfeld zum Jahresende sehr gut; der entsprechende Indikator sinkt im 4. Quartal leicht um 3,4 Zähler auf 65,6 Saldenpunkte. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage zeigt sich durch eine Erhöhung um 0,2 Zähler kaum verändert bei 66,9 Saldenpunkten. Der Indikator für die Geschäftserwartung gibt um 7,1 Zähler auf 64,4 Saldenpunkte nach.

Das Spätphasensegment beendet das Jahr mit einem moderaten Rückgang auf einem hohen Niveau. Trotz einer besseren Bewertung der Quantität und Qualität des Dealflows belastet die fortwährende Unzufriedenheit mit den Einstiegspreisen die Stimmung. Der Geschäftsklimaindikator sinkt im 4. Quartal leicht um 4,5 Zähler auf 66,6 Saldenpunkte. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage steigt um 1,6 Zähler auf 75,3 Saldenpunkte. Der Indikator für die Geschäftserwartung fällt um 10,7 Zähler auf 57,8 Saldenpunkte.

„Die Beurteilung der Innovationskraft von Start-ups durch die Investoren hält derzeit mit der Entwicklung der VC-Einstiegspreise Schritt“, sagt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW. „Die höheren Bewertungen sind im Mittel somit auch Ausdruck größerer Wachstumschancen im Erfolgsfall. Es ist normal, dass Erfolgspotenziale innovativer Technologien und Geschäftsmodelle von verschiedenen Investoren unterschiedlich bewertet werden. Entsprechend gehen auch die Meinungen darüber auseinander, welcher Preis angemessen ist. Dennoch ist die Entwicklung der Einstiegspreise natürlich im Blick zu behalten.“

Ulrike Hinrichs, geschäftsführendes BVK-Vorstandsmitglied, zieht eine positive Jahresbilanz: „Für den deutschen Beteiligungsmarkt ist ein herausragendes Jahr zu Ende gegangen. Die Stimmung ist über die Segmente hinweg ausgesprochen gut. Dies dürfte sich im Hinblick auf die Investitionen und das Fundraising in Rekordzahlen niederschlagen. Gerade die gute Bewertung des Fundraising- und Exit-Umfelds ist erfreulich und lässt uns optimistisch ins Jahr 2018 blicken. Die ambitionierten Bewertungen dürften zwar bis auf weiteres anhalten, sie eröffnen aber gleichzeitig auch Chancen auf der Exit-Seite.“

Die KfW berechnet das German Private Equity Barometer zusammen mit dem Bundesverband deutscher Kapitalgesellschaften e. V. (BVK) exklusiv für das Handelsblatt. Eine ausführliche Analyse mit Datentabelle und Grafik zum aktuellen German Private Equity Barometer ist unter www.kfw.de/gpeb abrufbar.

Quellenangaben

Textquelle:KfW, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/41193/3855743
Newsroom:KfW
Pressekontakt:KfW
Palmengartenstr. 5 – 9
60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Wolfram Schweickhardt

Tel. +49 (0)69 7431 1778
Fax: +49 (0)69 7431 3266

E-Mail: Wolfram.Schweickhardt@kfw.de
Internet: www.kfw.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Europas beste Unternehmen werden beim großen Finale der von RSM … Warschau, Polen (ots/PRNewswire) - Am 22. und 23. Mai treffen sich 289 Finalisten aus 34 europäischen Ländern in Warschau, Polen, um beim großen Finale der von RSM gesponserten European Business Awards, des europaweit größten und prestigeträchtigsten Unternehmenswettbewerbs, live gegeneinander anzutreten. Die Finalteilnehmer, die von unabhängigen Juroren aus einer im letzten Jahr veröffentlichten 'Ones to Watch'-Liste von fast 3000 Unternehmen ausgewählt wurden, sind auf nationaler Ebene bereits als Sieger in den Award-Kategorien hervorgegangen und vertreten ihr Land nun bei der großen Abschlu...
Huobi Group führt den „Huobi 10 Index“ und nächsten Monat den HB10 ein Singapur (ots/PRNewswire) - Heute führt die Huobi Group offiziell den "Huobi 10 Index" ein und gab bekannt, dass nächsten Monat der HB10 basierend auf dem "Huobi 10 Index" gestartet wird. Für den Huobi 10 Index werden zehn große digitale Vermögenswerte mit hoher Marktkapitalisierung und hoher Liquidität ausgesucht. Zweck dieses Indexes ist es, die Marktleistung von USDT-Paaren (U.S. Dollar Tether) im Vergleich zu Huobi Pro aufzuzeigen. In naher Zukunft sollen weitere Indizes veröffentlicht werden, damit Investoren aus einer breiten Palette an Indizes auswählen können. Durch diese Indizes erhal...
DGSFG-Steuertipp für April 2018: Die Betriebsprüfung der Zukunft Berlin (ots) - Bei einer Betriebsprüfung in der Praxis oder Apotheke kommen Versäumnisse und Fehler bei Buchhaltung und Dokumentation von Belegen und Aufzeichnungen schnell zum Vorschein. Dann besteht die Gefahr, dass das Finanzamt den Umsatz durch eine Schätzung nach oben korrigiert - was richtig teuer werden kann. Wie Praxis- oder Apothekeninhaber dieses Risiko vermeiden können, erklärt Steuerberater Oliver Büttner von der Deutschen Gesellschaft Selbständiger Fachberater für das Gesundheitswesen (DGSFG) e.V. Das Bundesministerium der Finanzen hat in einem ausführlichen Schreiben am 14. Novem...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5