BGH: Gericht muss bei Steuerhinterziehung Besteuerungsgrundlagen selbst …

Veröffentlicht: 7. Februar 2018 | 10:01 Uhr
BGH: Gericht muss bei Steuerhinterziehung Besteuerungsgrundlagen selbst …

Köln (ots) – Steuerhinterziehung wird hart bestraft. Allerdings darf sich das Gericht nicht einfach auf die Berichte der Betriebsprüfung oder Ermittlungen der Steuerfahndung verlassen.

Ergibt sich aus den Berichten des Betriebsprüfers oder den Ermittlungen der Steuerfahndung, dass Steuern hinterzogen oder verkürzt wurden, müssen die Beschuldigten mit scharfen Sanktionen von der Geldstrafe bis zur Freiheitsstrafe rechnen, erklärt die Wirtschaftskanzlei GRP Rainer Rechtsanwälte. Allerdings darf sich das entscheidende Gericht nicht lediglich auf den Bericht der Betriebsprüfung oder die Ermittlungen der Steuerfahndung beziehen. Mit Beschluss vom 24. Mai 2017 stellte der Bundesgerichtshof klar, dass der Tatrichter die Anwendung steuerlicher Vorschriften auf den festgestellten Sachverhalt und die sich daraus ergebende Berechnung der verkürzten Steuern selbst vorzunehmen hat. Ebenso obliegt ihm die Ermittlung und Darlegung der Besteuerungsgrundlagen (Az.: 1 StR 176/17).

In dem zu Grunde liegenden Fall hatte das zuständige Landgericht den Angeklagten u.a. wegen Steuerhinterziehung in fünf Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Zwei Mitangeklagte wurden ebenfalls zu Freiheitsstrafen verurteilt, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurden. Die Revision des Hauptangeklagten hatte vor dem BGH Erfolg. Die Karlsruher Richter stellten fest, dass die Verurteilung keinen Bestand habe, da das Urteil den Anforderungen des § 267 Abs. 1 StPO nicht genüge. Dies begründete der BGH damit, dass das Landgericht keine tragfähigen Feststellungen zu den Taten getroffen habe. Es fehle sowohl an einer Mitteilung der Besteuerungsgrundlagen als auch an einer nachvollziehbaren Berechnungsdarstellung, an Hand derer sich die angegebene Steuerverkürzung nachvollziehen lasse.

Nach ständiger Rechtsprechung des BGH müsse nicht nur die Summe der jeweils verkürzten Steuern in den Urteilsgründen enthalten sein, sondern auch für jede Steuerart und jeden Steuerabschnitt gesondert, die Berechnung der verkürzten Steuern im Einzelnen angegeben werden. Es reiche nicht aus, die Betriebsprüfungsberichte oder die Ermittlungsergebnisse der Steuerfahndung in das Urteil aufzunehmen. Berechnungen aus dem Ermittlungsverfahren, die mit den eigenen Feststellungen übereinstimmen, könne das Gericht zwar ins Urteil aufnehmen. Die Besteuerungsgrundlagen müssen aber vom Tatrichter eigenverantwortlich ermittelt werden.

Der Umfang der Steuerhinterziehung kann für das Strafmaß entscheidend sein. Bei Betriebsprüfungen oder Ermittlungen der Steuerfahndung sollten daher umgehend im Steuerstrafrecht erfahrene Rechtsanwälte hinzugezogen werden.

https://www.grprainer.com/rechtsberatung/steuerrecht/steuerstrafre cht.html

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater ist eine internationale, steuerrechtlich ausgerichtete Sozietät. An den Standorten Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart berät die Kanzlei im Steuerrecht. Zu den Mandanten gehören nationale und internationale Unternehmen und Gesellschaften, institutionelle Anleger und Privatpersonen.

Quellenangaben

Textquelle:GRP Rainer LLP, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/105563/3860791
Newsroom:GRP Rainer LLP
Pressekontakt:Michael Rainer
Rechtsanwalt
GRP Rainer LLP Rechtsanwälte
Gürzenich-Quartier
Augustinerstraße 10
50667 Köln
Telefon: +49 221 2722750
info@grprainer.com
www.grprainer.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Bundesverwaltungsgericht macht den Weg frei für Vorgehen gegen illegale … Hamburg (ots) - Das Bundesverwaltungsgericht hat ausländische Anbieter von Internet-Glücksspielen in die Schranken gewiesen. Die in dieser Woche veröffentlichte Begründung des Urteils vom 26. Oktober 2017 bestätigt die deutsche Glücksspielregulierung. Das oberste Gericht unterstreicht darin die Vereinbarkeit der in Deutschland geltenden Verbote für Online-Casino- und Online-Pokerspiele mit Verfassungs- und EU-Recht. Die Federführer des Deutschen Lotto- und Totoblocks, Torsten Meinberg und Michael Heinrich begrüßen das Urteil: "Damit gibt das Bundesverwaltungsgericht den für Glücksspiele zustän...
MDR zum BGH-Urteil: Guter Tag für die Pressefreiheit Leipzig (ots) - Der Mitteldeutsche Rundfunk begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs, dass der MDR weiterhin Filmaufnahmen von Tierschützern aus Geflügelställen der Bio-Produktion zeigen darf. MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi: "Das ist ein guter Tag für die Pressefreiheit und eine Stärkung der investigativen Recherche. Der Mitteldeutsche Rundfunk hat diese Auseinandersetzung bewusst bis in die höchste Instanz getragen. Denn Journalisten benötigen dringend Rechtssicherheit, wenn sie über offenkundige Missstände berichten." Der BGH hatte zuvor das Urteil des Hanseatischen O...
Winkelmeier-BeckerHeil: Große Koalition wird Verbraucherschutz deutlich … Berlin (ots) - Musterfeststellungsklage für Verbraucher kommt Am morgigen Mittwoch jährt sich wie jedes Jahr am 15. März der Weltverbrauchertag. Hierzu erklären die rechts- und verbraucherpolitische Sprecherin Elisabeth Winkelmeier-Becker und die zuständige Berichterstatterin Mechthild Heil: "Die große Koalition plant zahlreiche Vorhaben zur Verbesserung des Verbraucherschutzes. Eines der ersten großen Projekte wird die Einführung der Musterfeststellungsklage für Verbraucher sein, die dadurch bessere Möglichkeiten zur gemeinsamen Rechtsdurchsetzung erhalten sollen. Für Fälle, in denen eine Vie...
Leitlinie zur Neuroborreliose kann in Kraft treten – Einstweilige … Berlin (ots) - Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) darf ihre medizinische Leitlinie Neuroborreliose in der vorgesehenen Form veröffentlichen. Dies hat das Landgericht Berlin am 12. März in seinem schriftlichen Urteil bestätigt. Der im Dezember durch eine Einstweilige Verfügung erwirkte Stopp der Leitlinie stellt einen einmaligen Vorgang dar: Über drei Jahre lang hatten 25 Organisationen, darunter auch das Robert Koch-Institut und das Paul-Ehrlich-Institut, an der Leitlinie gearbeitet. Gemeinsam haben sie die aktuellen Diagnostik- und Behandlungsleitlinien dieser Erkrankung des Nerve...
TillmannGüntzler: Reform der Grundsteuer aufkommensneutral gestalten Berlin (ots) - Neuberechnung der Bewertungsgrundlagen zügig angehen Am heutigen Dienstag hat das Bundesverfassungsgericht das Urteil zur "Einheitsbewertung für die Bemessung der Grundsteuer" verkündet. Dazu erklären die finanzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Antje Tillmann sowie der zuständige Berichterstatter Fritz Güntzler: "Wir werden das Urteil zügig auswerten. Unser Ziel ist eine aufkommensneutrale Reform, die Mehrbelastungen möglichst vermeidet und den Kommunen Rechtssicherheit über ihre Grundsteuereinnahmen gibt. Wohnen - ob im Eigentum oder Miete - muss bezahlbar bl...
Schornsteinfeger-Kosten von der Steuer absetzen Neustadt a. d. W. (ots) - Er soll Glück bringen und hinterlässt doch regelmäßig eine Rechnung: der Schornsteinfeger. Die gute Nachricht: Man kann den Fiskus an den Ausgaben für Schornsteinfeger-Leistungen beteiligen. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erklärt der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH). Das Finanzamt akzeptiert in der Regel alle Schornsteinfeger-Dienste, die im Zusammenhang mit einem privaten Haushalt erbracht werden, als absetzbare Handwerkerleistungen. Dazu gab es 2014 ein Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH). Demnach ist das gesamte Spektrum der Sc...
presseportal.de

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.