Merkel ist verbrauchte Regierungschefin

Veröffentlicht: 14. März 2018 | 11:16 Uhr
Merkel ist verbrauchte Regierungschefin

München (ots) – 171 Tage nach der Bundestagswahl hat die Republik wieder eine voll funktionsfähige Regierung. 171 Tage Geschacher, faule Kompromisse und dergleichen mehr mit dem Ergebnis, dass alles bleibt wie es ist. Wie Blei liegt diese angebliche Große Koalition, die eigentlich eine Koalition des kleinsten gemeinsamen Nenners und eine Koalition der Wahlverlierer ist, auf dem Land. Weiterwursteln ist angesagt.

Aber sein einziges Ziel hat der Kanzlerinnen-Wahlverein CDU erreicht: „Mutti“, die gefühlt Ewige Kanzlerin, darf eine vierte Amtszeit beginnen. Dass man dafür so gut wie alle politischen Inhalte über Bord geworfen hat, ficht in den Führungsgremien der CDU offenbar niemand an. SPD und CSU spielen Steigbügelhalter, auch sie dem letzten Wahlergebnis zum Trotz.

Der Bayernpartei-Vorsitzende Florian Weber kommentierte: „Das Beste, was man über diese Regierung sagen kann, ist, dass sie wegen der langen Verhandlungen nur maximal dreieinhalb Jahre im Amt sein kann. Die Wahl von Angela Merkel durch den Bundestag wird die Politikverdrossenheit hierzulande verstärken. Denn bei den Leuten verfestigt sich der Eindruck: egal was wir wählen, am Ende bekommen wir „Mutti“.

Und ich befürchte, dass eine weitere Legislaturperiode GroKo die politischen Ränder weiter stärken wird. Denn erneut werden die drängenden Probleme nicht angegangen. Stattdessen werden wir eine Inflation an Kommissionen und Arbeitskreisen erleben. Der eigentlich dringend erforderliche Mut auch zu neuen, unkonventionellen Lösungen ist von einer verbrauchten Regierungschefin aber nicht zu erwarten.“

Quellenangaben

Textquelle:Bayernpartei, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/127746/3890852
Newsroom:Bayernpartei
Pressekontakt:Harold Amann
Landespressesprecher

Kontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313

presse@bayernpartei.de

Bayernpartei
Landesgeschäftsstelle
Baumkirchner Straße 20
81673
München

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein schmaler Grat Kommentar der Mittelbayerischen Zeitung, Regensburg, … Regensburg (ots) - Christian Lindner ist gerade zum besten Wahlkampfredner gekürt worden. Dass die Liberalen wieder aus der Gruft der außerparlamentarischen Opposition emporgestiegen sind, ist vor allem sein Verdienst. Dass er das Jamaika-Bündnis platzen ließ, noch bevor es begann, hat ihm die Partei nicht weiter übel genommen. Lindner ist die unumstrittene Nr. 1 der FDP. Er hat ihr wieder Selbstbewusstsein eingeimpft und Wahlerfolge eingefahren. Lindner attackiert die Bundesregierung messerscharf und zieht zugleich Trennlinien zur politischen Konkurrenz von ganz rechts und links. Allerdings b...
rbb-exklusiv: Agrarministerin Klöckner will Lebensmittel besser … Berlin (ots) - Die neue Bundeslandwirtschafts- und Ernährungsministerin Julia Klöckner will die Kennzeichnung von Lebensmitteln verbessern. Verbraucher, die sich gesund und bewusst ernähren wollten, müssten ihre Kaufentscheidung selbständig und verlässlich treffen können, sagte die CDU-Politikerin am Dienstag im Inforadio vom rbb. Die Kennzeichnung der Produkte müsse deshalb verständlich sein, und es dürfe keine Verbrauchertäuschung geben: Was gekennzeichnet wird, müsse "der Wahrheit und Klarheit" entsprechen. Darüber hinaus möchte Klöckner, dass Schulen die Ernährungsbildung verbessern. Auch ...
ZDF-Politbarometer April II 2018 Mainz (ots) - Wenn die noch bis Anfang Mai ausgesetzten US-Strafzölle auf europäische Produkte eingeführt werden, würde das für 63 Prozent der Befragten der deutschen Wirtschaft sehr stark oder stark schaden. 34 Prozent erwarten in diesem Fall nicht so große oder keine negativen ökonomischen Auswirkungen (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Sollten von den USA Strafzölle verhängt werden, haben die Europäische Union und andere Staaten ihrerseits mit Handelshemmnissen gedroht. 50 Prozent befürchten, dass diese Auseinandersetzungen zu einem weltweiten Handelskrieg füh...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.