Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) hält Zwangsmaßnahmen gegen …

Veröffentlicht: 14. März 2018 | 16:16 Uhr
Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) hält Zwangsmaßnahmen gegen …

Düsseldorf (ots) – Weil die NRW-Landesregierung auf Fahrverbote gegen Diesel verzichten will, hält der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum Zwangsmaßnahmen von Gerichten für gut denkbar. „Auch die Landesregierung NRW ist verpflichtet, Gerichtsentscheidungen umzusetzen und sich an Gesetze zu halten. Wenn das nicht geschieht, beispielsweise mit neuen unzureichenden Luftreinhalteplänen, um die Grenzwerte einzuhalten, sind Zwangsmaßnahmen von Gerichten unausweichlich“, sagte Baum der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Zuvor hatte die Deutsche Umwelthilfe angekündigt, gegen das Land NRW eine Zwangsvollstreckung vor Gericht erklagen zu wollen, weil NRW-Ministerpräsident Armin Laschet erklärt hatte, er werde notfalls per Weisung an die Bezirksregierung Fahrverbote verhindern.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3891397
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Bewerberansturm in NRW-Finanzämtern Düsseldorf (ots) - Die Suche nach Quereinsteigern hat dem NRW-Finanzministerium einen Bewerberansturm beschert. Rund 6000 Bewerbungen habe es allein 2017 gegeben, teilte das Ministerium auf Anfrage der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe) mit. Im Rahmen eines Pilotprojekts für die Erhebungsstellen wurden demnach aber nur 47 Bewerber genommen. Zu der hohen Bewerberzahl sei es gekommen, weil nicht abgeschätzt werden konnte, ob auf einen großen Arbeitsmarkt zurückgegriffen werden könne, erläuterte das Ministerium. Daher sei die Ausschreibung zunächst möglichst weit gef...
Bundesbank rät Finanzwirtschaft zur Vorsorge vor Zinsanstieg Osnabrück (ots) - Bundesbank rät Finanzwirtschaft zur Vorsorge vor Zinsanstieg Präsident Weidmann betont Bedeutung von Effizienzsteigerung und Konsolidierung Osnabrück. Der Präsident der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, sieht den deutschen Bankensektor weiterhin unter beträchtlichen Druck. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte der Chef der Notenbank, "insbesondere müssen für die mit einem Zinsanstieg verbundenen Zinsänderungsrisiken jetzt Rückstellungen gebildet werden". Eine Normalisierung des Zinsumfelds wirke sich zwar auf Dauer positiv für die Institute aus, bringe "aber v...
Kommentar Würdiges Gedenken = Von Eva Quadbeck Düsseldorf (ots) - Der Brandanschlag von Solingen gehört zu den schlimmsten rassistischen Verbrechen der bundesrepublikanischen Geschichte. Fünf türkischstämmige Menschen starben durch das Feuer, das Rechtsradikale gelegt hatten. Vor diesem Hintergrund kann man es dem türkischen Außenminister nicht verwehren, an der 25-Jahr-Gedenkveranstaltung das Wort zu ergreifen - auch wenn in der Türkei Wahlkampf herrscht. Es wäre naiv anzunehmen, dass Çavusoglu allein das Gedenken in den Mittelpunkt stellt. Wahrscheinlich wird er die Gedenkfeier ausnutzen, um Erdogan-Anhänger für die vorgezogenen Wahlen i...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5