Bertelsmann stärkt Bildungsgeschäft in Brasilien

Veröffentlicht: 26. April 2018 | 10:11 Uhr
Bertelsmann stärkt Bildungsgeschäft in Brasilien

Gütersloh / Washington, D.C. / São Paulo (ots) –

Unternehmen übernimmt Mehrheit am führenden Weiterbildungsanbieter Affero Lab

– Erster Mehrheitsanteil für Bertelsmann Investments in Brasilien

Bertelsmann baut seine Bildungsaktivitäten in Brasilien weiter aus: Der internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungskonzern ist nun Mehrheitseigner von Affero Lab; er erwirbt die Anteile von den Gründern des brasilianischen Weiterbildungsunternehmens. Die Weltbank-Tochter IFC sowie der von der IFC Asset Management Company verwaltete Fond ALAC bleiben Minderheitsgesellschafter. Zu den finanziellen Details der Transaktion vereinbarten die Partner Stillschweigen.

Affero Lab ist der größte Anbieter im brasilianischen Weiterbildungsmarkt und bietet Unternehmen digitale Lehrprogramme, stationäre Bildungsmaßnahmen sowie Kombinationen aus beidem. Rund 500.000 Menschen nutzen die Angebote jährlich.

Affero Lab beschäftigt rund 450 Mitarbeiter, vor allem in São Paulo sowie Rio de Janeiro. Bertelsmann hatte bereits 2015 rund 40 Prozent der Anteile an dem Unternehmen übernommen und diese nun in einem zweiten Schritt aufgestockt.

Shobhna Mohn, Executive Vice President Growth Regions Strategy & Bertelsmann Investments, sagte: „Bildung ist ein Wachstumsbereich für Bertelsmann und Brasilien – ebenso wie China und Indien – ein Markt, in dem wir unsere Präsenz sukzessive stärken. Entsprechend fügt sich die Mehrheitsübernahme an Affero Lab gut in unsere Konzernstrategie ein. Mit der Transaktion übernehmen wir erneut die Mehrheit an einem unserer rund 160 Investments. Unsere Fonds in Brasilien, China, Indien und Nordamerika leisten so einen wichtigen strategischen Beitrag zum Ausbau unserer Aktivitäten in diesen Regionen.“

Marc Puskaric, Managing Director von Bertelsmann in Brasilien, ergänzte: „Es existiert eine hohe Nachfrage nach Weiterbildung in Brasilien, besonders da sich die Wirtschaft nach der schweren Rezession nun erholt. Affero Lab ist Marktführer in Brasilien und seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen Weiter- sowie digitale Bildung aktiv. Ich freue mich über die Mehrheitsübernahme an Affero Lab; wir werden in das Wachstum des Unternehmens investieren.“

Bertelsmann ist seit der Eröffnung eines eigenen Corporate Center in Brasilien 2012 in verschiedene Bildungsaktivitäten investiert: Gemeinsam mit der Investmentfirma Bozano Investimentos fokussiert sich der Konzern auf den Aufbau eines Weiterbildungsnetzwerkes im brasilianischen Gesundheitswesen durch den Fonds „Bozano Educacional 2“ sowie den auf Ed-Tech-Unternehmen spezialisierten Fonds „BR Education Ventures“. Die IT-Weiterbildungsplattform Udacity, an der Bertelsmann einen strategischen Anteil hält, ist ebenfalls in Brasilien aktiv.

Darüber hinaus sind mehrere Unternehmensbereiche von Bertelsmann in Brasilien tätig: Fremantle Media (RTL Group) hat mit den brasilianischen Ausgaben „Ídolos“ (analog „Deutschland sucht den Superstar“) und „Mega Senha“ (analog zu „Password“ in den USA) eine wachsende Präsenz. Der Buchverlag Companhia das Letras, zu dem auch die Verlagsgruppe Objetiva gehört, ist eine Beteiligung von Penguin Random House. Das Musikunternehmen BMG ist seit 2016 in Brasilien aktiv. Arvato bietet ein breites Portfolio an Dienstleistungen an; vor einigen Monaten übernahm das Unternehmen die Mehrheit am brasilianischen Finanzdienstleister Intervalor.

Über Bertelsmann

Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fonds-Netzwerk Bertelsmann Investments. Mit 119.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 17,2 Milliarden Euro. Bertelsmann steht für Unternehmergeist und Kreativität. Diese Kombination ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die Kunden in aller Welt begeistern.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Bertelsmann SE & Co. KGaA
Textquelle:Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7842/3927500
Newsroom:Bertelsmann SE & Co. KGaA
Pressekontakt:Bertelsmann SE & Co. KGaA
Andreas Grafemeyer
Leiter Medien- und Wirtschaftsinformation
Tel.: +49 5241 80-2466
andreas.grafemeyer@bertelsmann.de

Das könnte Sie auch interessieren:

VR-Fiktion von Jonathan und Brigitte Meese „Mutter und Sohn = Realität … Strasbourg (ots) - Die erste Virtual-Reality-Produktion von Jonathan Meese und seiner Mutter Brigitte Meese ist eine Reise ins Herz der Diktatur der Kunst. In der VR-Fiktion "Mutter und Sohn = Realität trifft Kunst (Z.U.K.U.N.F.T. der Unendlichkeit)" (VR-Fiktion von René Päpke und Robin von Hardenberg, ZDF/ARTE, Berliner Festspiele/Immersion, Kobalt Kreation, Deutschland 2018, 8 Min.), die ARTE und die Berliner Festspiele gemeinsam entwickelt haben, können die Zuschauer unmittelbar bei der Arbeit des Künstlers dabei sein. Im virtuellen Atelier des Künstlers erleben die Betrachter die Entstehun...
Meelogic wächst weiter und eröffnet neuen Entwicklungsstandort in … Berlin (ots) - Der Internet-of-Things-Lösungsanbieter Meelogic Consulting expandiert weiter und eröffnet neben dem Büro in Szczecin einen zweiten Standort in Bydgoszcz. "Die Technologie- und Universitätsstadt Bydgoszcz mit ihren herausragenden IT-Fachkräften bietet ein großes Potenzial, dass es uns ermöglicht, auf die ständig wachsende Nachfrage unserer Kunden nach unseren Dienstleistungen flexibel zu reagieren", sagt Ayana Alemu, CEO und Mitbegründer von Meelogic. Bydgoszcz eignet sich auch geografisch gut als Standort in Polen. Mit der Bahn, dem PKW und per Flug ist Bydgoszcz von den Meelogi...
Wunderman-Studie: Unternehmen nutzen das Potenzial ihrer … Frankfurt (ots) - Noch nie standen Unternehmen mehr innovative Marketing-Technologien und größere Datenpools zur Verfügung als heute. Trotzdem tun sich sieben von zehn Unternehmen schwer, wenn es darum geht, Daten, Kreation und Technologie zusammenzubringen. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Studie "Future Ready", die die Digitalagentur Wunderman in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Penn Schoen Berland durchgeführt hat. Damit fehlt der entscheidende Schritt, um einen Return-on-Investment mit den getätigten Technologie-Investitionen zu erzielen. Für die Studie wurden 25...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.