Nahost-Satire „Der 90-Minuten-Krieg“ im ZDF

Veröffentlicht: 10. Mai 2018 | 10:11 Uhr
Nahost-Satire „Der 90-Minuten-Krieg“ im ZDF

Mainz (ots) –

In der Satire „Der 90-Minuten-Krieg“, die am Montag, 14. Mai 2018, 0.15 Uhr, als Kleines Fernsehspiel im ZDF zu sehen ist, sollen 22 Fußballer in 90 Minuten das vollbringen, was Politiker über Jahrzehnte nicht geschafft haben: den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern lösen. Dabei setzt die israelische Fußballmannschaft auf einen deutschen Trainer (Detlev Buck). Mit Humor, Ironie und Warmherzigkeit erzählt der Spielfilm die wochenlangen Vorbereitungen auf das alles entscheidende Fußballspiel. „Der 90-Minuten-Krieg“ ist bereits ab Sonntag, 13. Mai 2018, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar.

Regie führte Eyal Halfon, das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Roman von Itay Meirson „Milchemet Tisheem Hadakot“ („Der 90-Minuten-Krieg“). Das ZDF präsentiert den Film anlässlich des 70. Jahrestages der Staatsgründung Israels.

Israelis und Palästinenser sind nach jahrzehntelangen Kämpfen und ständigen Verhandlungen müde, immer wieder ergebnislos auseinanderzugehen. Da kommen die Erzfeinde auf eine unkonventionelle Idee: Ein Fußballspiel soll den Nahostkonflikt endgültig beenden. Der Einsatz ist hoch: Wer verliert, muss das gelobte Wüstenland verlassen. Der Sieger bekommt alles, von Jaffa bis Jerusalem, von Galiläa bis Eilat. Doch zunächst müssen schwierige Fragen geklärt werden: Wo soll gespielt werden? Welches Land ist für beide Seiten neutral genug, um den Schiedsrichter zu stellen? Müssen die Spieler in Israel und Palästina leben, oder reicht schon die Abstammung? Um die Rahmenbedingungen zu klären, schicken die Regierungen beider Nationen die Chefs ihrer Fußballverbände, Ziad Barguti (Norman Issa) aus Palästina und den Israeli Ozon (Moshe Ivgy), in die Verhandlungen. Dabei entwickeln sich die hitzig geführten Debatten zum absurden Spiegelbild des Jahrzehnte andauernden Konflikts. Als es endlich auf neutraler Spielstätte zum fußballerischen Showdown kommt, sitzt die ganze Welt gebannt vor dem Fernseher.

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF_DKF

http://facebook.com/DaskleineFernsehspiel

Ansprechpartnerin: Cordelia Gramm, Telefon: 06131 – 70-12145; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/daskleinefernsehspiel

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Daniel Kedem
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3940062
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit National Geographic und Nat Geo Wild „Russland hautnah“ erleben München (ots) - Senderübergreifendes Special zur WM in Russland 2018 ab 2. Juni auf National Geographic und ab 3. Juni auf Nat Geo Wild - Zahlreiche deutsche TV-Premieren im Juni zur faszinierenden Natur und Tierwelt des Riesenlandes auf Nat Geo Wild - Dokumentationen über die kulturelle, geschichtliche und gesellschaftliche Seite Russlands auf National Geographic Mit einer Fläche von über 17 Millionen Quadratkilometern beherbergt Russland eine Vielzahl natürlicher Lebensräume, die sich über unterschiedlichste Klimazonen erstrecken: von der eisigen Kälte Sibiriens mit ihren unwirtlichen Permaf...
Zum 50. Mal: „lesenswert“ mit Denis Scheck Baden-Baden (ots) - Programmänderung: Die Sendung wird aus aktuellem Anlass am Donnerstag, 5. April 2018, 23:15 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt - nicht, wie zuvor angekündigt, am 22. März, 23:15 Uhr. Am 22. März zeigt das SWR Fernsehen ab 22 Uhr die Dokumentation "Mord in Freiburg". Donnerstag, 5. April 2018, 23:15 Uhr im SWR Fernsehen / Studiogäste: Ina Hartwig und Sandra Richter Was ist "lesenswert"? Literaturkritiker und Moderator Denis Scheck sucht donnerstagabends im SWR Fernsehen mit scharfem Auge und spitzer Zunge nach Antworten. Im Palais Biron in Baden-Baden empfängt er diesmal die ...
Bis zu 360.000 Zuschauer verfolgten bei die Wahl der Bundeskanzlerin Bonn (ots) - Die Wahl und Vereidigung der Bundeskanzlerin im Bundestag sowie die Ernennung und Vereidigung des neuen Bundeskabinetts haben phoenix am gestrigen Mittwoch eine beachtlich hohe Sehbeteiligung beschert. Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF berichtete ab 8.30 Uhr insgesamt sieben Stunden und vierzig Minuten live aus dem Bundestag und dem Amtssitz des Bundespräsidenten. In dieser Zeit schalteten insgesamt 2,36 Millionen Seher mindestens eine Minute zu phoenix, um die Live-Bilder von der förmlichen Regierungsbildung zu verfolgen. Den Spitzenwert mit 360.000 Zuschauern...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5