BGA zum BIP: Deutsche Wirtschaft stößt an ihre Kapazitätsgrenzen – …

Veröffentlicht: 15. Mai 2018 | 11:31 Uhr
BGA zum BIP: Deutsche Wirtschaft stößt an ihre Kapazitätsgrenzen – …

Berlin (ots) – „Die deutsche Wirtschaft stößt an ihre Kapazitätsgrenzen. Das abgeschwächte Wachstum von 0,3 Prozent im ersten Quartal ist zwar kein Anlass, den Kopf in den Sand zu stecken, allerdings wäre es dringend an der Zeit, die Wachstumskräfte wieder zu stärken. Dazu muss die Große Koalition jedoch ihre Prioritätenliste ändern und stärker Wachstumshemmnisse beseitigen. Unter den bestehenden Bedingungen ist das hohe Tempo der vergangenen beiden Jahre nicht zu halten.“ Dies erklärt Dr. Holger Bingmann, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in Berlin zum Wirtschaftswachstum im ersten Quartal.

„Es macht sich deutlich bemerkbar, dass der seit 2005 anhaltende wirtschaftliche Aufschwung – nur unterbrochen durch die Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/09 – zu nachlassendem politischen Reformwillen geführt hat. Dringende Strukturreformen, etwa im Steuerrecht, werden aufgeschoben und immer neue bürokratische Lasten binden die Wachstumskräfte. Hinzu kommen der Mangel an Fachkräften sowie die Verunsicherung durch zunehmende handelspolitische Konflikte und dem nahenden Brexit. Die Politik in Deutschland ist aufgerufen, die Signale aus den USA, Großbritannien oder Frankreich aufzunehmen und proaktiv den Gestaltungsspielraum hierzulande zu verbessern. Sonst verpassen wir ganz schnell den Anschluss“, so Bingmann abschließend.

12, Berlin, 15. Mai 2018

Quellenangaben

Textquelle:BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6564/3943900
Newsroom:BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.
Pressekontakt:Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Das könnte Sie auch interessieren:

Immer mehr verunglückte Radfahrer durch abbiegende Lkw Düsseldorf (ots) - Die Zahl der Lkw-Unfälle mit Radfahrern steigt seit 2012 konstant an. Zwischen 2012 (99 Unfälle) und 2016 (127 Unfälle) kam es in Deutschland durch abbiegende Lkw insgesamt zu 620 Unfällen mit Radfahrern. Dabei wurden 157 Radfahrer schwerverletzt, 40 starben. Dies geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegen. Stefan Gelbhaar, Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag für städtische Mobilität und Radverkehr, sieht dringenden Handlungsbedarf. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) müsse b...
BSI-Präsident Schönbohm fordert Facebook zu mehr Datenschutz auf Düsseldorf (ots) - Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, sieht Lücken im Datenschutz des sozialen Netzwerks Facebook. Die Schutzsysteme von Facebook seien zwar grundsätzlich gut, sagte Schönbohm der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Aber das Beispiel zeigt, dass der Schutz in der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen noch höherer Qualität bedarf", fügte Schönbohm mit Blick auf den Datenskandal um das britische Unternehmen Cambridge Analytica hinzu. Der Fall gehöre aufgeklärt und transparent gemacht, sagte Schön...
Marx-Verkauf nähert sich Nach-Wende-Rekord Osnabrück (ots) - Marx-Verkauf nähert sich Nach-Wende-Rekord Dietz Verlag: "Das Kapitel" gefragter als die meisten aktuellen wissenschaftlichen Bücher Osnabrück. 200 Jahre nach seinem Tod verkauft sich Karl Marx so gut wie lange nicht und besser als die meisten zeitgenössischen wissenschaftlichen Autoren. Mit Blick auf die Bände seines Hauptwerks "Das Kapital" sagte die Geschäftsführerin des Karl Dietz Verlages Berlin, Sabine Nuss, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch), "vom Jahr 2016 (2297 Stück) auf 2017 (2650 Stück) stieg der Verkauf um rund 20 Prozent. In diesem Jahr erwarten wir auf ...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.