Baden-württembergische AfD-Landtagsfraktion boykottiert …

Veröffentlicht: 15. Mai 2018 | 15:26 Uhr
Baden-württembergische AfD-Landtagsfraktion boykottiert …

Stuttgart (ots) – Einstimmig haben sich die baden-württembergischen Landtagsabgeordneten der AfD dazu entschlossen, die Einladung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu einem „politischen Symposium“ anlässlich seines 70. Geburtstages im Landtag von Baden-Württemberg zurückzuweisen. Hintergrund des Boykotts der Geburtstagsfeierlichkeiten des grünen Ministerpräsidenten durch die AfD-Fraktion, an denen am Donnerstag, 17. Mai, auch politische Weggefährten und Freunde Winfried Kretschmanns teilnehmen sollen, ist die Finanzierung des Symposiums und des damit einhergehenden Empfangs durch den Steuerzahler, die die AfD bereits seit geraumer Zeit bemängelt. Der Jubilar hatte die Kritik der AfD an der Finanzierung seiner Geburtstagsfeier arrogant mit den Worten abgewiegelt, dass das Land Baden-Württemberg daran sicher nicht verarmen werde und damit einmal mehr seinen leichtsinnigen Umgang mit Steuergeldern bezeugt.

Aufruf an die Parlamentarier aller Parteien

Als Zeichen des Respekts der Parlamentarier gegenüber den von den Bürgern erwirtschafteten Steuergeldern fordert die AfD-Landtagsfraktion die Abgeordneten aller anderen Parteien auf, ihrem Beispiel zu folgen und die grün-schwarze Propagandaveranstaltung zu boykottieren. „Das ist eine exzellente Gelegenheit, dem Bürger zu zeigen, dass der Landtag wirklich gewillt ist, verantwortungsvoll mit den Steuern und Abgaben der Baden-Württemberger umzugehen und sie nicht für sinnlose Häppchentermine der politischen Elite zu vergeuden. Wer sich ungeachtet der bekannten Tatsachen über die Finanzierung der Kretschmann’schen Geburtstagsfeier dennoch daran beteiligt, zeigt dem Bürger gegenüber sein wahres Gesicht und braucht sich über die zunehmende Politikverdrossenheit in unserem Land nicht zu wundern“, stellt AfD-Abgeordneter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender Emil Sänze im Namen der 20-köpfigen AfD-Fraktion fest.

Quellenangaben

Textquelle:AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/127902/3944413
Newsroom:AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Pressekontakt:Klaus-Peter Kaschke
Lic. rer. publ.
Pressereferent der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 3
70173 Stuttgart
Telefon: +49 711-2063 5639
Klaus-Peter.Kaschke@afd.landtag-bw.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Puigdemont sofort freilassen! München (ots) - Die Bayernpartei verurteilt die Verhaftung des katalanischen Politikers Carles Puidgemont durch deutsche Polizeikräfte und fordert seine umgehende Freilassung. Sich hier zum Büttel ausländischer Interessen zu machen, verbietet sich einfach. Und zwar sowohl aufgrund der angeblichen "Verbrechen", die Puidgemont vorgeworfen werden und die nichts anderes als die Ausübung von Grundrechten sind. Und sie verbietet sich auch aufgrund der komplexen Historie, die Verstrickung des Deutschen Reichs in den spanischen Bürgerkrieg mit seinen Auswirkungen auch auf Katalonien. Man hätte sich ei...
GlauberFREIE WÄHLER fordert Hardware-Nachrüstungen für Euro-5-Diesel München (ots) - Die Kosten für Nachrüstungen von Fahrzeugen mit Euro-5-Diesel-Norm dürfen nicht zulasten der Fahrzeughalter gehen. Das fordern die FREIEN WÄHLER am Donnerstag in ihrem Dringlichkeitsantrag "Hardware-Nachrüstungen für Euro-5-Diesel" im bayerischen Landtag. "Der Verbraucherschutz steht für uns FREIE WÄHLER an erster Stelle. Obwohl die Automobilindustrie erwiesenermaßen Abgasmanipulationen betrieben hat, wird sie nicht zur Rechenschaft gezogen. Stattdessen werden eklatante Folgen wie Fahrverbote, Kosten für Umrüstungen und der Wertverlust der Fahrzeuge auf die Käufer abgewälzt", k...
Live: Außerordentlicher SPD-Parteitag in Wiesbaden – Sonntag, 22. April … Bonn (ots) - Wer wird die SPD künftig anführen und die Partei aus dem derzeitigen Umfragetief herausholen? Diese Entscheidung fällen die Sozialdemokraten bei ihrem Außerordentlichen Parteitag in Wiesbaden. Es wird eine Kampfabstimmung werden. Als klare Favoritin gilt zwar Bundestags-Fraktionschefin Andrea Nahles. Aber auch Simone Lange, Oberbürgermeisterin von Flensburg, hat ihren Anspruch auf den Parteivorsitz bekräftigt. Feststeht, dass erstmals in der gut 150-jährigen Geschichte der SPD eine Frau als Parteichefin gewählt werden wird. Darüber hinaus werden die Delegierten über ein Arbeitspro...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.