ZDF-Magazin „Frontal 21“: Ausverkauf von Ackerflächen an Investoren …

Veröffentlicht: 15. Mai 2018 | 17:17 Uhr
ZDF-Magazin „Frontal 21“: Ausverkauf von Ackerflächen an Investoren …

Mainz (ots) –

Die Agrarminister aus Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt stellen sich gegen den Ausverkauf landwirtschaftlicher Ackerflächen in den neuen Bundesländern. Sie fordern, das Grundstückverkehrsrecht zu ändern. Nur so könne verhindert werden, dass nichtlandwirtschaftliche Investoren unkontrolliert und steuerbegünstigt große Ackerflächen kaufen. Das ZDF-Magazin „Frontal 21“ berichtet am Dienstag, 15. Mai 2018, 21.00 Uhr, über den „Ausverkauf der Landwirtschaft“.

Die Landwirtschaftsministerin von Sachsen-Anhalt, Claudia Dalbert (B’90/Die Grünen) sagte dem ZDF-Magazin „Frontal 21“: „Jeden Tag, an dem wir das Problem nicht lösen, wird zunehmend Boden aus der Landwirtschaft zu Kapitaleignern rüber wandern“. Dalbert forderte, das Grundstücksverkehrsrecht so zu ändern, „dass landwirtschaftliche Käufer Vorrang haben“.

Bislang würden landwirtschaftsfremde Investoren steuerlich begünstigt, da sie keine Grunderwerbssteuer zahlen müssen, wenn sie lediglich Anteile an einem landwirtschaftlichen Unternehmen erwerben. Landwirte dagegen seien beim Kauf von Ackerland im Nachteil, da sie für den Bodenerwerb Steuern zahlen müssen. Laut Dalbert erfolge allein in Sachsen-Anhalt jeder fünfte Verkauf an nichtlandwirtschaftliche Unternehmen. Das sei besorgniserregend.

Auch ihr Schweriner Amtskollege Till Backhaus (SPD) will eine Gesetzesänderung vorantreiben. „Wir sind jetzt nochmal mit der Bundesregierung dabei, nach gesetzlichen Lösungen zu suchen, wie man außerlandwirtschaftliche Vermögen von dem Kauf landwirtschaftlicher Nutzflächen ausschließen kann“, sagte Backhaus dem ZDF. In Mecklenburg-Vorpommern sind nach Angaben des dortigen Landwirtschaftsministeriums mittlerweile 41 Prozent der Agrarbetriebe und 31 Prozent der Flächen in der Kapitalmehrheit von Großinvestoren.

SPD und CDU hatten im Koalitionsvertrag angekündigt, die Bundesländer bei der Novellierung bodenrechtlicher Vorgaben zu unterstützen. Ziel ist demnach eine ausgewogene Agrarstruktur und die Abwehr außerlandwirtschaftlicher Investitionen. Konkrete Gesetzesvorhaben sind bisher dazu aber nicht bekannt.

http://frontal21.zdf.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/frontal21

http://facebook.com/frontal21

Ansprechpartner: ZDF-Redaktion „Frontal 21“, Christian Rohde, Telefon: 030 – 2099-1251

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Corporate Design
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3944536
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

GRIP – Das Motormagazin:“Der neue Audi A7 Sportback“ München (ots) - Sendetermin: Sonntag, 18. März 2018, um 18:00 Uhr bei RTL IIMatthias Malmedie checkt den brandneuen Audi A7 Sportback an der Südspitze Afrikas. Außerdem präsentiert Det günstige Neuwagen für unter 10.000 Euro, Schrottplatzhändler Fred Bauhaus kümmert sich um einen besonderen Fiat, Luxusautohändler Hamid Mossadegh soll für einen Kunden einen exklusiven Klassiker besorgen und GRIP findet Traumautos auf der Behördenauktion. GRIP goes Cape Town: Testfahrer Matthias Malmedie ist für den neuen Audi A7 Sportback nach Südafrika gereist, um dem viertürigen Coupé aufs Blech zu fühlen....
Starker Auftakt von „Promis auf Hartz IV“ und erfolgreicher Vorabend bei … München (ots) - "Promis auf Hartz IV" mit 9,0 % MA (14-49 Jahre) und 15,7 % MA (14-29 Jahre) - Guter Vorabend mit den Soaps "Köln 50667" und "Berlin - Tag und Nacht" - RTL II-Tagesmarktanteil von 6,9 % Starker Auftakt für die neue RTL II-Doku-Soap "Promis auf Hartz IV": Das Format begeisterte in der Prime Time mit 9,0 % Marktanteil (14-49) und 1,33 Mio. Zuschauer gesamt. In der jungen Zielgruppe erzielte "Promis auf Hartz IV" sehr gute 15,7 % Marktanteil. Besonders erfolgreich war die Sendung in der Zielgruppe der jungen Männer (14-29 Jahre), in der RTL II von 20:15 Uhr bis 22:15 Uhr mit 18,8 ...
29. Romy-Verleihung: „Babylon Berlin“ zum „TV-Ereignis des Jahres“ … München (ots) - Die 16-teilige Event-Serie "Babylon Berlin" (ARD Degeto/Sky/X Filme Creative Pool/Beta Film) erhielt gestern Abend im Rahmen der 29. Romy-Gala in der Wiener Hofburg die Auszeichnung "TV-Ereignis des Jahres". "Babylon Berlin" wird ab Herbst als Free-TV-Premiere im Ersten zu sehen sein. "Babylon Berlin" ist die erste deutsche Fernsehserie, die die politische Entwicklung der Weimarer Republik in allen Facetten und Gesellschaftsschichten erzählt. Mit den Augen eines jungen Kommissars blicken die Zuschauer hinter die Kulissen der "Goldenen Zwanziger", die neben der Weltwirtschaftskr...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.