Eigentore – Kommentar Reinhard Breidenbach zu Özil, Gündogan und Erdogan

Veröffentlicht: 15. Mai 2018 | 18:46 Uhr
Eigentore – Kommentar Reinhard Breidenbach zu Özil, Gündogan und Erdogan

Mainz (ots) – Banal gesprochen: zwei lupenreine Eigentore, die sich die Nationalspieler Özil und Gündogan ins Nest, beziehungsweise Netz gelegt haben, als sie mit Erdogan posierten. Auf dem Platz würde man sie fragen: Habt ihr einen an der Klatsche? Verdammt ärgerlich, die Sache, durchaus bitter. Das kann es dann aber auch getrost gewesen sein mit verbalen Abwehrgrätschen gegen die beiden. Sie aus der Nationalelf ausschließen? Absurd! Sie auffordern, die deutsche Staatsbürgerschaft loszuwerden? Das würde an schlimmste Debattentiefen der 1970er Jahre anknüpfen. „Dann geht doch rüber“ – gemeint war die DDR. Das bekamen junge Protestler leider allzu oft von deutschen Spießbürgern zu hören. Festzuhalten bleibt: Ja, Nationalspieler sollten Vorbilder sein, und es gibt kaum etwas Politischeres außerhalb der Politik als internationalen Sport. Und, ja: Erdogan ist kein Demokrat, sondern ein Despot. Insofern ist es extrem bedauerlich, ärgerlich und gerne auch Zorn erregend, wenn ihn zwei deutsche Nationalspieler offensichtlich gut finden. Aber letztlich müssen sie das tun dürfen. Denn es gilt das deutsche Grundgesetz, und die Meinungsfreiheit geht auch dahin, wo’s wehtut. Und dass dem so ist, ist gerade deshalb ganz besonders wichtig, weil Leute wie Erdogan Menschenrechte mit Füßen treten. Es macht die Sache zwar nicht besser, aber: Eigentore schießen derzeit auch ganz andere. Wenn deutsche Politiker und der Präsident des DFB Özil und Gündogan angehen, müssen sie sich sagen lassen: Euer freundliches Verhalten gegenüber China und den WM-Ausrichtern Russland und Katar ist alles andere als vorbildlich.

Quellenangaben

Textquelle:Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65597/3944557
Newsroom:Allgemeine Zeitung Mainz
Pressekontakt:Allgemeine Zeitung Mainz
Peter Schneider
Newsmanager
Telefon: 06131/485980
online@vrm.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Finanzierung für flexible Tidesteuerung an der Ems steht Osnabrück (ots) - Finanzierung für flexible Tidesteuerung an der Ems steht Wirtschaftsminister Althusmann: Bund und Land teilen sich Kosten von 46 Millionen Euro Osnabrück. Die Finanzierung für eine flexible Tidesteuerung am Unterlauf der Ems steht. Das sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Der Zeitung zufolge einigten sich Althusmann und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Sonntag am Rande der Eröffnung der Hannover Messe auf ein Abkommen. Demnach sollen die erwarteten Kosten von 46 Millionen Eur...
Bundesregierung: 12,63 Euro Mindestlohn für Rente oberhalb der … Düsseldorf (ots) - Berechnungen der Bundesregierung zufolge wäre ein deutlich höherer Mindestlohn nötig, damit Betroffene im Alter eine Rente oberhalb der Grundsicherung bekommen. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine schriftliche Anfrage der Linksfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Demnach müsste der Mindestlohn 12,63 Euro betragen - derzeit liegt er bei 8,84 Euro. Dem Ministerium zufolge liegt der durchschnittliche Bruttobedarf von Empfängern der Grundsicherung im Alter derzeit bei 814 Euro. Jedenfalls d...
zur Abgasaffäre Halle (ots) - Dass der Kraftstoffverbrauch und die Schadstoffemissionen der Fahrzeuge unter wirklichkeitsnahen Testbedingungen weitaus höher ausfallen als im Labor, ist seit Jahrzehnten bekannt. Letztlich handelt es sich bei den Herstellerangaben um eine systematische millionenfache Desinformation der Käufer. Ähnliches gilt für Produkte wie Kühlschränke oder Staubsauger, deren Werte unter unrealistischen Laborbedingungen ermittelt werden. So berechtigt die EPA-Kritik also ist, ganz ehrlich kommt der Verweis auf den "Geist der Gesetze" nicht daher. Natürlich hätten die Parlamente jede Mög...
Bauhauptgewerbe im 1. Quartal 2018: Bauunternehmen profitieren von hohen … Berlin (ots) - Die Bauunternehmen konnten im ersten Quartal die hohen Auftragsbestände weiter abarbeiten: Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, lag der baugewerbliche Umsatz der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten im Bauhauptgewerbe in den ersten drei Monaten bei 13,7 Mrd. Euro und damit um nominal 6,3 % über dem entsprechenden Vorjahreswert. Dies war der höchste Umsatzwert im ersten Quartal seit 20 Jahren. Die zweistelligen Zuwachsraten der ersten beiden Monate konnten allerdings nicht gehalten werden; der Umsatz ist...
Schwarzfahrer sollen nicht mehr ins Gefängnis Saarbrücken (ots) - Das Bundesjustizministerium erwägt offenbar die Entkriminalisierung von Schwarzfahrern. Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag) berichtet, prüft das Ressort von Ministerin Katarina Barley (SPD) entsprechende Anregungen aus den Ländern. Ein Sprecher des Ministeriums sagte der Zeitung, die rechtspolitischen Vorschläge aus den Ländern "sind uns bekannt". Es werde geprüft, ob die neue Bundesregierung sie aufgreife. Demnach würde dann der Tatbestand der "Beförderungserschleichung" aus dem Strafgesetzbuch gestrichen werden. Schwarzfahrer können ins Gefängnis kommen, wenn sie z...
Pro-russische Rebellen behindern OSZE-Beobachter Düsseldorf (ots) - Die OSZE-Mission zur Beobachtung der Entwicklung in der Ostukraine wird zunehmend daran gehindert, ihre Aufgaben zu erfüllen. Das geht nach einem Bericht der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor. Nach diesen Angaben stieg die Zahl der Fälle von eingeschränkter Bewegungsfreiheit im vergangenen Jahr um 24 Prozent auf 2422. Zu 82 Prozent gingen gezielte Behinderungen der Mission von prorussischen Rebellen aus. Die Beobachter selbst gerieten 29 Mal unter Beschuss. Die Bilanz der ...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

Cookie-Erklärung

Bitte wählen Sie, welche Cookies von Ihnen erwünscht sind. Sie können diese Erklärung jederzeit über das Menü widerrufen.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Details zu den verwendeten Cookies

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Analyse zulassen, Werbung zulassen:
    Cookies der Webanalyse mit Google Analytics (IP Anonymisiert) und der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).
  • Analyse sperren, Werbung zulassen:
    Cookies der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).

Datenschutz. Impressum

Zurück