Aus Recht wird Glücksspiel (Kommentar zur Datenschutzverordnung von Ulli …

Veröffentlicht: 15. Mai 2018 | 19:51 Uhr
Aus Recht wird Glücksspiel (Kommentar zur Datenschutzverordnung von Ulli …

Düsseldorf (ots) – Das Maß der Rechtstreue, auf das ein Staat bei seinen Bürgerinnen und Bürgern zählen darf und zählen können muss, hat er in erster Linie selbst in der Hand. Der Bestand jeder Rechtsordnung ist zu allererst davon abhängig, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger überhaupt wissen oder erkennen können, was Recht und was Unrecht ist. Wo Bürger aber rätseln müssen, ob sie im Einklang mit dem Recht handeln oder Unrecht begehen, ob sie rechtens oder unrechtmäßig behandelt werden, gerät etwas ins Schwimmen. Genau das passiert gerade im Zusammenhang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die angeblich die Verbraucherrechte stärken soll. In Wahrheit verwandelt die DSGVO gerade komplette Rechtsbereiche in ein staatlich lizenziertes Glücksspiel für geschäftstüchtige Anwälte, die sonst nichts zu tun haben. Da wird der Gerichtssaal zum Casino: Der eine Anwalt erzählt diese Geschichte, der andere Anwalt jene, und wenn der Richter „Bingo“ ruft, hat einer gewonnen; zumindest bis zur nächsten Instanz. Beispiel Kopplungsverbot: Ein Online-Shop verlangt von Kunden beim Kauf die Zustimmung, ihm künftig Werbung schicken zu dürfen – wahrscheinlich unzulässig. Kann aber auch anders sein. Beispiel: Recht auf Datenmitnahme. Wer einen Anbieter wechselt, darf alle seine Daten (Freundeslisten, Kontakte etc.) mitnehmen und kann verlangen, dass sie an einen neuen Anbieter überspielt werden. Wie funktioniert das in der Praxis? Abwarten! Klären wahrscheinlich Gerichte. Beispiel: Privates Fotografieren auf der Straße. Das war bisher kein Problem, so lange die Fotos nicht veröffentlicht wurden. Je nach Auslegung der DSGVO ist Fotografieren nun eine Datenerhebung. Die Folge? Abwarten! Achten Sie auf Anwaltspost! Und so weiter. Bei der DSGVO scheint es sich eher um eine Glaubensfrage als um Recht zu handeln; gut gemeint, schlecht gemacht, und noch schlechter kommuniziert.

Quellenangaben

Textquelle:Westdeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/62556/3944571
Newsroom:Westdeutsche Zeitung
Pressekontakt:Westdeutsche Zeitung
Nachrichtenredaktion
Telefon: 0211/ 8382-2370
redaktion.nachrichten@wz.de
www.wz.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Personalmangel hindert Datenschützer im Kampf gegen Facebook Berlin (ots) - Berlin - Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar ist hierzulande dafür verantwortlich, Facebook für den Missbrauch von Nutzerdaten zur Verantwortung zu ziehen. Theoretisch kann die Behörde beispielsweise Bußgelder verhängen, praktisch ist das jedoch schwierig. "Vor dem Hintergrund eines massiven Stellendefizits und der mangelnden Bereitschaft der Politik, diese auszugleichen, besteht eine praktische Hürde, weitere Verfahren zu führen", sagt Caspar dem "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). So könne er sich derzeit nicht darum kümmern, dass Facebook bei Android-Nutzern ...
Nach Air-Berlin-Pleite klagen 2000 Piloten und Flugbegleiter Bielefeld (ots) - Nach der Insolvenz Air Berlins klagen nahezu 2000 Piloten, Flugbegleiter und Bodenkräfte beim Arbeitsgericht in Berlin. »Seit dem 1. Dezember sind bei uns 1889 Verfahren eingegangen«, sagte Gerichtssprecherin Dr. Andrea Baer dem Westfalen-Blatt (Mittwochsausgabe). Die Klagen richteten sich gegen Air Berlin und den Insolvenzverwalter. Die Klageflut sei so enorm, dass das Gericht Großkanzleien gebeten habe, die Schriftsätze nicht zu faxen, weil sonst die Faxgeräte für Tage blockiert seien. »Manche Anwälte lassen uns deshalb Aktenberge mit Autos bringen.« Air Berlin hatte im Aug...
Diesel-Nachrüstungen – Keine falsche Rücksichtnahme Straubing (ots) - Natürlich, die Autoindustrie ist eine Schlüsselbranche der deutschen Wirtschaft. Aber die erste Aufgabe einer Regierung ist es nicht, bestimmte Branchen zu verschonen. Ihre erste Aufgabe ist es, das geltende Recht durchzusetzen. Und Tatsache ist nun einmal, dass in vielen Städten die gesetzlich festgelegten Grenzwerte für Stickoxide überschritten werden - in erster Linie verursacht durch Abgase von Dieselfahrzeugen, die nur durch Betrug überhaupt eine Zulassung bekommen haben. Nun müssen eben die Betrüger dafür geradestehen, den gesetzeskonformen Zustand wiederherzustellen - ...
Alles für die Tonne? „Länderspiegel“ und „ZDFzoom“ über Plastikmüll Mainz (ots) - Wie ist der Plastikmüll-Schwemme beizukommen, und was läuft schief beim Recycling? Der "Länderspiegel" im ZDF berichtet in der Ausgabe am Samstag, 24. März 2018, 17.05 Uhr, über den Plastikmüll-Umweltskandal an der Schlei und über neue Formen des Plastikfastens. Boomende Müllverbrennung statt erhöhter Wiederverwertungsquoten nimmt zudem am Mittwoch, 28. März 2018, 22.45 Uhr, "ZDFzoom" in "Alles für die Tonne" in den Blick und fragt nach den Strategien für eine Plastik-Revolution. Was nicht oder nur mit großem Aufwand recycelt werden kann, landet in der Müllverbrennung, die in Deu...
Wohnungsfertigstellungen 2017: Fertigstellungszahlen bleiben mit 284.800 … Berlin (ots) - Die Zahl der Wohnungsfertigstellungen lag 2017 bei 284.800. Damit wurden lediglich 7.100 Wohnungen mehr fertiggestellt als ein Jahr zuvor (+2,6%). Dies ist zwar das höchste Niveau seit 15 Jahren, die Zahl der Fertigstellungen bleibt damit aber weit hinter den Erwartungen vieler Experten von 310.000 zurück. Die Entwicklung bei den Mehrfamilienhäusern fällt zwar deutlich positiver aus: Die Fertigstellungen von neuen Wohnungen sind um 6,7 % angezogen und erreichten mit 122.800 den höchsten Stand seit 2000. Aber auch diese Zahl bleibt hinter den Erwartungen zurück und reicht nicht a...
Sachsen-AnhaltWirtschaft – Italienischer Investor übernimmt insolventes … Halle (ots) - Die Zukunft des insolventen Traditionsunternehmens Aluminiumfolie Merseburg ist vorerst gesichert. Die italienische Aluminiumwalz-Gruppe Slim erwirbt Ende April das Werk und übernimmt alle 55 Mitarbeiter. "Der Investor hat ein überzeugendes Konzept für den Standort vorgelegt und verfolgt langfristige Ziele", sagte Insolvenzverwalter Stephan Poppe der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Freitagausgabe). Aluminiumfolie Merseburg hatte im Januar 2018 Insolvenz beantragt. Das Unternehmen stellt Folien für Tabletten, Dekorationen oder flexible Verpackungen her. Die Slim-G...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

Cookie-Erklärung

Bitte wählen Sie, welche Cookies von Ihnen erwünscht sind. Sie können diese Erklärung jederzeit über das Menü widerrufen.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Details zu den verwendeten Cookies

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Analyse zulassen, Werbung zulassen:
    Cookies der Webanalyse mit Google Analytics (IP Anonymisiert) und der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).
  • Analyse sperren, Werbung zulassen:
    Cookies der Werbung mit Google Adsense (Nicht-Personalisiert).

Datenschutz. Impressum

Zurück