Institut attestiert: Photovoltaik ist die rentabelste Stromquelle

Veröffentlicht: 17. Mai 2018 | 9:06 Uhr
Institut attestiert: Photovoltaik ist die rentabelste Stromquelle

Hamburg (ots) – DEB Deutsche Energie Beratung GmbH: Photovoltaik ist kostengünstigste Technologie unter allen Kraftwerkstypen.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat im März 2018 die vierte Auflage seiner Studie zu den Gestehungskosten für Strom aus erneuerbaren Energien vorgelegt. Als Referenz wurde die Entwicklung der Stromgestehungskosten für neu errichtete konventionelle Kraftwerke untersucht. Die Kostenprognosen der Vorgängerstudien haben sich dabei bestätigt.

Zur Berechnung der Stromgestehungskosten pro Kilowattstunde werden alle Kosten, die für die Erzeugung von Strom innerhalb der vorgesehenen Laufzeit entstehen, addiert. Diese Gesamtkosten werden dann dividiert durch den Ertrag an Strom in Kilowattstunden über die gleiche Laufzeit.

„Die Gestehungskosten für Strom aus erneuerbaren Energien sinken kontinuierlich und sind kein Hindernis für eine CO2-freie Stromerzeugung mehr. Neu errichtete Photovoltaik-Anlagen und Onshore-Windenergieanlagen an günstigen Standorten sind bereits heute günstiger als fossile Kraftwerke, und dieser Trend wird sich bis 2035 deutlich verstärken“, erklärt Projektleiter Dr. Christoph Kost vom ISE.

Zurzeit erreichen Photovoltaik-Anlagen je nach Anlagentyp und Globalstrahlung Stromgestehungskosten zwischen 3,71 und 11,54 Eurocent /kWh. Die spezifischen Anlagenkosten liegen je nach Anlagentyp bei 1000 bis 1400 Euro pro Kilowatt. Danach folgen Windstrom an Land, neu errichtete Braunkohlekraftwerke, Windstrom vom Meer, große Steinkohlekraftwerke, Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke und Gaskraftwerke. Konventionelle Kraftwerke werden in Zukunft immer unrentabler, weil ihre Volllaststunden sinken und die Preise für die CO2-Emissionszertifikate steigen werden. Erneuerbare Energien kommen währenddessen in eine immer bessere Wettbewerbsposition. Neben der gesamten Umwelt kann jeder einzelne auch finanziell durch Investitionen in erneuerbare Energien profitieren.

Aus Licht wird Strom – aus Strom wird Geld

Die DEB Deutsche Energie Beratung aus Hamburg baut auf langfristig gepachteten Dach- oder Freiflächen Photovoltaikanlagen und bietet sie parzelliert Privatinvestoren zum Kauf an. Abgesichert werden diese über die Eintragung einer persönlichen Dienstbarkeit im Grundbuch. Investoren können eine vollständig installierte, von einem unabhängigen Gutachter abgenommene und an das öffentliche Stromnetz angeschlossene Anlage, ab einer Anlagesumme von 50.000 EUR erwerben. Der Käufer wird Eigentümer mit individuellem Kauf-, Verwaltungs- und Vermarktungsvertrag. Er kann jeder Zeit über einen Daten-Logger die Erträge seiner Anlage kontrollieren. Die DEB-Anlagen sind durch eine Allgefahrenversicherung (mit Ertragsausfalldeckung) abgesichert und auch nach dem Kauf kümmert sich die DEB um die Wartung, damit ein dauerhaft hoher Ertrag und eine maximale Lebensdauer gewährleistet sind. Solaranlagen können sehr lange zuverlässig Strom produzieren. So erzielt die älteste Anlage in Deutschland seit über 40 Jahren nahezu die gleichen Erträge wie bei ihrer Inbetriebnahme. Über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist die Abnahme des Stroms für 20 Jahre zu einem festen Preis staatlich garantiert. Darüber hinaus bietet die DEB einen Stromvermarktungsvertrag mit Europas größten Ökostrom-Anbieter zu besonders lohnenden Konditionen.

Die Vermeidung von fossilen Brennstoffen ist der Schlüssel zur Klimawende. Sein Geld „Fossil-frei“ anzulegen ist eine Investition in eine lebenswerte Zukunft und jeder hat ein Recht darauf, von erneuerbaren Energien zu profitieren. Beim Kauf einer Photovoltaikanlage kann die komplette Investitionssumme steuerlich geltend gemacht werden und auf die gesamte Laufzeit bezogen wird mit einer DEB-Anlage eine Rendite von 7 bis 8 % p.a. erwirtschaftet. Somit ist es nicht nur eine ökologisch sinnvolle und sichere Investition, sondern sie ist auch sehr rentabel. Ove Burmeister, Geschäftsführer der DEB: „Durch eine Solaranlage von der DEB kann sich jeder Investor seine individuelle „Sonnenrente“ aufbauen.“

Quellenangaben

Textquelle:DEB Deutsche Energie Beratung GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122450/3945800
Newsroom:DEB Deutsche Energie Beratung GmbH
Pressekontakt:Deutsche Energie Beratung GmbH
Ove Burmeister
040-60003336
Burmeister@deb24.com
Pappelallee 28
22089 Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren:

Chancen-Risiko-Verhältnis für Investoren verbessert sich in vielen … Frankfurt am Main (ots) - Simbabwe, Ägypten und Ghana zeigen die positivsten Veränderungen im Geschäftsumfeld, dicht gefolgt von Nigeria und Mosambik Simbabwe, Ägypten und Ghana liegen vorn im Vergleich der Auswertung ihres Chancen-Risiko-Verhältnisses von September 2017 mit den Zahlen von Juni 2018, laut Africa Risk-Reward Index von Control Risks und Oxford Economics. Dicht dahinter liegen Nigeria und Mosambik, die ihre Zahlen im Bereich der Chancen am meisten verbessern und gleichzeitig ihre Risikobewertung für Investitionen am weitesten senken konnten. Jean Devlin, Partner und Head of Afric...
Wir müssen reden (VIDEO) Berlin (ots) - Mit dem neuen Animationsfilm "Wir gestalten mit Ihnen Dialoge" veranschaulicht das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) seinen Ansatz bei der Gestaltung von Fachdialogen zur Unterstützung einer naturverträglichen Energiewende und erweitert damit die KNE-Videothek. Frühzeitige Kommunikation und konstruktiver Austausch sind wichtige Faktoren, um Konflikten vorzubeugen. Neue Erkenntnisse, technologischer Fortschritt oder sich wandelnde Rahmenbedingungen im Spannungsfeld Naturschutz und Energiewende können es erforderlich machen, bisherige Verantwortlichkeiten und Vor...
Aral belegt erneut Spitzenposition im deutschen Tankstellenmarkt Bochum (ots) - Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 durch Absatzplus bei Hochleistungskraftstoffen und mehr Kunden durch neues REWE To Go-Shopkonzept Aral blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Mit einem Marktanteil von rund 21,5 Prozent gemessen am Kraftstoffabsatz konnte die blau-weiße Tankstellenmarke die Marktführerschaft klar behaupten. Im Shop-Geschäft hat Aral die strategische Partnerschaft mit REWE weiter ausgebaut und die Zahl der Tankstellen mit dem neuen REWE To Go-Shopkonzept zum Jahresende auf insgesamt 235 erhöht. Darüber hinaus wuchs der Umsatz im Food Service-Bere...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.