CARE Integrationsprojekt KIWI für geflüchtete Jugendliche geht ins …

Veröffentlicht: 30. Mai 2018 | 11:26 Uhr
CARE Integrationsprojekt KIWI für geflüchtete Jugendliche geht ins …

Bad Schwalbach/ Bonn (ots) – Das erfolgreiche Integrationsprojekt „Kinder und Jugendliche Willkommen“ (KIWI) der Hilfsorganisation CARE für die Sekundarstufen wird dank Unterstützung der Deutsche Bank Stiftung auch in Zukunft weitergeführt. Das verkündeten die Hilfsorganisation und die Stiftung jetzt bei einer feierlichen Übergabe der Förderzusage an der Nikolaus-August-Otto-Schule in Bad Schwalbach. Anfangs als Pilotprojekt in 28 Schulen gestartet, wird KIWI heute bereits an über 290 Schulen bundesweit umgesetzt. So erreicht das Integrationsprojekt deutschlandweit durch Fortbildungen bisher über 900 Lehrkräfte und mit Workshops bereits 20.000 Schülerinnen und Schüler.

„Mit KIWI leisten wir einen nachhaltigen Beitrag, junge Menschen beim Ankommen in ihrer neuen Heimat zu unterstützen und Verständnis und Verständigung auf Augenhöhe zu ermöglichen“, sagte Michael Münch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bank Stiftung bei der Übergabe.

„KIWI ist für CARE ein wichtiges Leuchtturmprojekt in Deutschland. Wir freuen uns, auch in Zukunft unsere integrative Arbeit bundesweit weiterführen zu können, weil wir sehen, dass nach wie vor ein großer Bedarf besteht und KIWI sehr positiv angenommen wird“, sagte CARE-Generalsekretär Karl-Otto Zentel.

KIWI zielt darauf ab, den Prozess der schulischen Integration zu begleiten. Kernstück dieser Arbeit ist das KIWI-Handbuch, das sich mit Themen wie Kultur, Werte oder berufliche Zukunft befasst. Dabei richtet sich KIWI bewusst sowohl an Jugendliche mit als auch ohne Flucht- bzw. Migrationsgeschichte. In diesem Zusammenhang werden nicht nur Lehrerfortbildungen und Schülerworkshops durchgeführt, sondern den Schülerinnen und Schülern auch Wege aufgezeigt, wie sie die Integration von Geflüchteten selbst in die Hand nehmen können. Die kreativsten und engagiertesten Schülerprojekte werden jährlich mit dem KIWI-Integrationspreis ausgezeichnet. Zu den Preisträgern zählt auch das Projekt „Fit for Culture Café“ der Schulsozialarbeit an der Nikolaus-August-Otto Schule in Bad Schwalbach.

Das Integrationsprojekt KIWI ist in seiner Art deutschlandweit einmalig. Die Teilnahme ist für Schulen und deren Lehrkräfte kostenfrei.

Interessierte Lehrkräfte und Leitungen von Schulen der Sekundarstufe, einschließlich Berufsschulen, können sich unter folgendem Kontakt über das CARE-Projekt KIWI informieren: kiwi@care.de, www.care.de/kiwi oder 0228/975 63 56.

Falls Sie weitere Informationen, Interviews oder Fotos der Förderpreisübergabe aus Bad Schwalbach wünschen, können Sie sich gerne jederzeit an den CARE-Pressekontakt wenden.

Quellenangaben

Textquelle:CARE Deutschland-Luxemburg e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6745/3956997
Newsroom:CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Pressekontakt:Rückfragen bitte an:
CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
Stefan Brand
Telefon: 0228 / 97563 42
Mobil: 0170 / 7448 600
E-Mail: brand@care.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Ashridge und Ferrari suchen den Digital Transformer 2018 München (ots) - Teilnehmer der Nominierungs-Challenge können ein 3-tägiges Digital Futures Training inklusive Ferrari Fahrerlebnis im Headoffice von Ferrari in Maranello gewinnen. Im Rahmen der Inspired by Ashridge Kampagne suchen Ashridge Executive Education und Ferrari den Digital Transformer 2018. Bis zum 30. Juni können Teilnehmer ihren Digital Transformer 2018 nennen und Freunde nominieren. Der offene digitale Kreativ-Wettbewerb ist mit der Registrierung auf der Challenge-Webseite https://no1digitaltransformer.com/ und den damit verlinkten Social Media Kanälen möglich. Die Teilnehmer könn...
Ein Weltparlament soll die Demokratie stärken Berlin (ots) - Von der Etablierung einer parlamentarischen Versammlung bei der UNO erhofften sich am Donnerstag (22.03.) die Gesprächspartner einer Veranstaltung am Pariser Platz in Berlin Impulse für eine demokratische Reform der Weltorganisation. Die von Demokratie ohne Grenzen zusammen mit dem WeQ Institute organisierte Diskussion drehte sich um die Bedrohung der Demokratie durch Politikverdrossenheit, populistische Parteien, globale Marktkräfte und autokratische Regierungen sowie die Rolle globaler Institutionen. Mit Blick auf die Handlungsunfähigkeit des für die Wahrung des Weltfriedens z...
„Lächeln im Bus ist ein Muss“ Köln (ots) - Im Wettbewerb SchülerInnen gestalten einen Bus werden Schulklassen und Schulgruppen von der KVB aufgefordert, Gestaltungsvorschläge für die Außenseiten eines Busses zu entwickeln. Die Schüler der Kopernikus Hauptschule in Porz setzten sich dieses Mal gegen neun weitere prämierte Entwürfe durch. Eine siebenköpfige Jury, bestehend aus einer Hochschulprofessorin, einem Grafiker, Werbefachleuten, Mitarbeitern des Schulverwaltungsamtes und der KVB entschieden, dass der Entwurf mit den beliebten digitalen Emojis die Nase vorn hat. "Bereits zum sechsten Mal hatten Kölner Schülerinnen und...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.