Italien – Ein gefährliches Spiel

Veröffentlicht: 1. Juni 2018 | 19:01 Uhr
Italien – Ein gefährliches Spiel

Straubing (ots) – Die Europäische Union darf sich auf dieses gefährliche Spiel erst gar nicht einlassen. Nachsicht gegenüber Italien würde nur den Populisten in weiteren Ländern Auftrieb geben und immer realitätsferneren Forderungen Vorschub leisten. Gleichzeitig würde sie den politischen Frust in jenen Ländern befördern, die sich redlich um einen soliden Haushalt bemühen und dabei der eigenen Bevölkerung einiges an Zumutungen abverlangen. Gerade bei EU-Nettozahlern und Garanten der milliardenschweren Euro-Hilfen wie Deutschland ist die Geduld mit den Schuldenstaaten endlich. Das Pochen auf verbindliche Haushaltsregeln innerhalb der Euro-Zone hat nichts mit EU-Kolonialismus zu tun, sondern ist schlicht Voraussetzung für den Erfolg des gemeinsamen Euro-Projekts.

Quellenangaben

Textquelle:Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122668/3959328
Newsroom:Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

LINKE-Vorsitzende Kipping und Riexinger bleiben gegenüber neuer linker … Berlin (ots) - Knapp zwei Wochen vor dem Parteitag der LINKEN in Leipzig haben sich die Vorsitzenden, Katja Kipping und Bernd Riexinger, erneut distanziert gegenüber der Idee einer linken Sammlungsbewegung geäußert, die von Fraktionschefin Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine verfolgt wird. »Wie groß die Sammlungsbewegung wird und wie sozialistisch sie ausgerichtet ist, das ist ja noch offen. Ich sehe unsere Aufgabe darin, unsere Partei wirkungsmächtiger zu machen. Inhaltlich waren wir schon immer die treibende Kraft.«, sagte Kipping im Interview der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neu...
Generation in der Mietenfalle Berlin (ots) - Gegen den "Mietenwahnsinn" sind am Sonnabend 15.000 Menschen auf die Straße gegangen. Die Sorge, sich die Wohnung angesichts steigender Mieten nicht mehr leisten zu können, ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Wenn stimmt, was die Forscher vom Pestel-Institut in Hannover errechnet haben, müsste die Generation der 45- bis 55-Jährigen über das Stadium der Sorge bereits hinaus sein und an schweren Panikattacken leiden. Vier von zehn Berlinern dieser Altersgruppe haben demnach ab 2030 einen Rentenanspruch von unter 800 Euro pro Monat. Schon heute ist es schwer, von dieser S...
Pressestimme zum Straßburger Urteil gegen die Türkei Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zum Urteil des Menschenrechts-Gerichtshofs gegen die Türkei: Journalismus ist kein Verbrechen. Es ist bitter, wenn Gerichte eine derartige Selbstverständlichkeit aussprechen müssen. Im Fall der Türkei blieb den Richtern des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte keine andere Wahl. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan scheint vor keiner Waffe mehr Angst zu haben als vor Worten und Bildern. In Deutschland ist das dadurch bekanntgeworden, dass zwei deutsche Bürger, Mesale Tolu und Deniz Yücel, wegen ihrer Berichterstattung im Gefängnis ei...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5