Altmaier setzt auf Zoll-Ausnahmen für deutsche Stahlunternehmen

Veröffentlicht: 2. Juni 2018 | 0:11 Uhr
Altmaier setzt auf Zoll-Ausnahmen für deutsche Stahlunternehmen

Düsseldorf (ots) – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) setzt trotz der amerikanischen Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU auf Ausnahmen für deutsche Hersteller von Spezial-Stählen. Mit Blick auf mögliche Auswirkungen der Strafzölle auf die deutsche Wirtschaft sagte Altmaier der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag): „Es hängt insbesondere davon ab, wie die USA die Maßnahmen umsetzen und in welchem Umfang amerikanische Firmen Ausnahmeregelungen beantragen werden, was nach dem US-Recht möglich ist.“ Solche Ausnahmen seien im Interesse von US-Firmen. „Ich gehe davon aus, dass Spezial-Stähle, die in Deutschland angefertigt werden, nicht so leicht aus einheimischer US-Produktion ersetzt werden können“, sagte der Minister. Daher hätten die amerikanischen Unternehmen weiterhin ein hohes Interesse an zollfreiem Spezial-Stahl aus Deutschland. „Ansonsten müssen sie die Preise ihrer Produkte stark erhöhen“, sagte Altmaier. Er rief die Europäer dazu auf „geschlossen und selbstbewusst“ zu handeln. „Dann können wir einen Handelskrieg vielleicht noch verhindern.“ Vor dem Hintergrund angedrohter US-Strafzölle auf europäische Autos sagte der Wirtschaftsminister: „Ich glaube nicht, dass irgendeiner am längeren Hebel sitzt. Bei einer Spirale von gegenseitigen Zöllen wird es nur Verlierer geben.“ Diese Einsicht müsse sich durchsetzen, betonte Altmaier.

www.rp-online.de

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/3959389
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittelplatz Kommentar von Mario Thurnes zur CSU Mainz (ots) - Rechts von der Union darf es keine Partei geben. Das war das Mantra des Übervaters der CSU, des 1988 verstorbenen bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß. Und spätestens seit die AfD im Bundestag sitzt, zeigt sich, warum er dies immer und immer wieder vorgebetet hat: Auf dem Mittelplatz zwischen SPD, Linken und Grünen zur einen und eben der AfD auf der anderen Seite behagt es der Union nicht. Damit tut sich die CDU schwer, die CSU erst recht. Zumal die - auch ein Mantra vergangener Tage - die "Hoheit über die Stammtische" braucht, um weiterhin in Bayern absolute Mehrhe...
Merkel hat Macrons Leuchten gedimmt – von MANFRED LACHNIET Essen (ots) - Gibt es einen neuen Krieg im Nahen Osten. Was bedeutet das für unser Land und für Europa? Die Sorgen sind groß. Denn unsere Staatengemeinschaft erscheint derzeit gleichgültig bis orientierungslos. Wenn Trump mal eben das Atom-Abkommen mit dem Iran kündigt, dann fällt Europa - außer Empörung - nicht viel dazu ein. Alle Welt hat daher bei der Verleihung des Karlspreises wegweisende Worte der Kanzlerin erwartet. Doch Merkel ließ die Gunst der Stunde verstreichen. Macron bleibt damit der einzige, der das Modell Europa enthusiastisch vertritt. Natürlich ist auch bei ihm nicht alles Go...
Bayer will auf Kritiker zugehen Berlin (ots) - Chef der Agrarsparte Cropscience verspricht mehr Aufklärung und bessere Schulungen für Landwirte / Erstes Streitgespräch zwischen Bayer-Manager Condon und Grünen-Politiker Habeck Berlin, 21. März 2018 - Der Chef der Agrarsparte Cropscience von Bayer, Liam Condon, hat Fehler in der Kommunikation und Außendarstellung seines Konzerns eingeräumt. "Die größte Erkenntnis für mich ist, dass wir als Bayer und als Industrie insgesamt viel mehr erklären müssen, was wir tun, warum wir das tun", sagte Condon in einem Streitgespräch mit dem Vorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, das in der ...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5