„Vertell doch mal!“: Sieger des plattdeutschen Geschichtenwettbewerbs im …

Veröffentlicht: 3. Juni 2018 | 13:11 Uhr
„Vertell doch mal!“: Sieger des plattdeutschen Geschichtenwettbewerbs im …

Hamburg (ots) – Schreibe etwas über das Thema „Wat för’n Dag“ („Was für ein Tag“)! So lautete der Aufruf zum diesjährigen niederdeutschen „Vertell doch mal!“-Wettbewerb. Mehr als 1400 Geschichten waren beim NDR und bei Radio Bremen zu dem Thema eingegangen, eine Fach-Jury wählte die fünf besten aus. Und auch in diesem Jahr gab es den „Ü-18“-Preis für Kinder und Jugendliche unter („ünner“) 18 Jahren. Jetzt wurden alle Gewinnerinnen und Gewinner prämiert: Am Sonntag, 3. Juni, trugen in einer Gala im Hamburger Ohnsorg-Theater Schauspieler des Hauses die besten Erzählungen vor. Die Geehrten erhielten Preise im Wert von insgesamt mehr als 5000 Euro. Der Gitarrist und Sänger Gerrit Hoss („Hör mal’n beten to“) und die Pianistin und Sängerin Rike Kinnemann sorgten für musikalische Höhepunkte, durch die Matinée führte die NDR Klappmaulpuppe Werner Momsen.

Den 1. Preis gewann Martina Krohm aus Glücksburg mit der Geschichte „Rohrbruch“. Dabei hat die 43-jährige Studentin aus der Stadt an der Flensburger Förde zum Schreiben nur wenig Zeit. Neben ihrer Familie mit zwei Kindern nimmt das Studium für das Lehramt in Englisch und Geschichte viel Raum ein, denn es steht der Endspurt an. Mit „Rohrbruch“ schaffte es Martina Krohm zum fünften Mal in das „Vertell doch mal“-Buch, in dem in jedem Jahr die besten 25 Geschichten des jeweiligen Wettbewerbs nachzulesen sind. 2016 erhielt sie den dritten Preis.

An Birgit Rutenberg aus Weener an der Ems ging der 2. Preis mit dem Beitrag „Dat A un O“. In Ostfriesland spielende hochdeutsche Krimis schreibt die 55-jährige Sekretärin am liebsten. Neben dem Schreiben ist das Malen mit Acrylfarben ihr anderes großes Hobby. Daneben ist sie gern in der Natur – im eigenen Garten oder aber mit ihrem Mann auf dem Segelboot im Wattenmeer.

Für „Vun baven“ erhält Heiner Egge aus Hennstedt den 3. Preis. Es ist erst der dritte plattdeutsche Text des 69-Jährigen, aber damit wurde er nach 2017 schon zum zweiten Mal ins „Vertell doch mal“-Buch aufgenommen. Der Vater von vier Kindern lebt als freier Schriftsteller in Hennstedt in Dithmarschen. Er verbringt seine Tage schreibend, lesend und beobachtend und – wenn die Arbeit in Haus und Hof es zulässt – auch gern auf großen Wander- oder Fahrradreisen.

Über den 4. Preis freut sich Gabriele Seba aus Bremerhaven. Mit der Geschichte „Uttuuschprogramm“ schaffte sie es zum vierten Mal in das „Vertell doch mal“-Buch. Schreiben gehörte für die die 64-Jährige schon immer zu den liebsten Beschäftigungen, durch „Vertell doch mal“ wurde sie zu Geschichten auf plattdeutsch ermuntert. Auch ihre sozial engagierten Theaterstücke für Kinder sind schon in dieser Sprache aufgeführt worden. Neben dem Schreiben spielt das Musizieren für sie eine wichtige Rolle.

An Christa Walter aus Hamburg ging der 5. Preis für „Steveln un Schreen“. Eigentlich schreibt die 66-Jährige nur für sich selbst. Und doch hat sie sich jetzt zum fünften Mal bei „Vertell doch mal“ beteiligt, bereits zum zweiten Mal wird eine ihrer Geschichten in dem Buch gedruckt. Die dreifache Großmutter kümmert sich gern um ihre Enkel und ist eine leidenschaftliche Leseratte. Es sei denn, es ist Sommer: Dann schippern sie und ihr Mann über die Elbe und ihre Nebenflüsse.

Erneut gibt es auch einen „Ü 18″-Preis“, eine besondere Würdigung ganz junger plattdeutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Diesen Preis gewann die 14-jährige Paula Pellowski aus Kritzow in Mecklenburg-Vorpommern. Ihr Text „Gorden“ ist die erste plattdeutsche Geschichte, die sie geschrieben hat. Neben der Schule singt sie gern und interessiert sich für japanische Mangas und Animes.

Das Buch „Vertell doch mal! – Wat för’n Dag“ versammelt die 26 besten plattdeutschen Beiträge des diesjährigen Geschichtenwettbewerbs (Wachholtz Verlag, Kiel, 12,95 EUR, ISBN 9783898769242).

Die Radio-Landesprogramme des NDR und Radio Bremen senden Auszüge der Gala-Matinée im Hamburger Ohnsorg-Theater:

NDR 1 Niedersachsen Montag,11.6., 19.05 – 20.00 Uhr NDR 1 Welle Nord Montag, 4.6., 21.05 – 22.00 Uhr und Montag, 11.6., 21.05 – 22.00 Uhr NDR 1 Radio MV Montag, 4.6., 19.05 – 20.00 Uhr NDR 90,3 Sonntag, 10.6., 8.30 – 9.00 Uhr und Sonntag, 17.6., 8.30 – 9.00 Uhr

Bremen Zwei Im Rahmen der Ausstrahlung des niederdeutschen Hörspiels alle zwei Wochen sonntags, 18.05 – 19.00 Uhr

Den Geschichtenwettbewerb „Vertell doch mal!“ veranstalten die vier NDR Landesprogramme und Radio Bremen in Zusammenarbeit mit dem Ohnsorg-Theater. Er wird unterstützt von der PNE Wind AG – Die Windparkexperten. In diesem Jahr fand er zum 30. Mal statt; alle eingereichten Geschichten, bisher insgesamt mehr als 43.000, werden in der Landesbibliothek Schleswig-Holstein archiviert.

Mehr Informationen gibt es unter www.NDR.de/vertelldochmal.

Quellenangaben

Textquelle:NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6561/3959927
Newsroom:NDR Norddeutscher Rundfunk
Pressekontakt:Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
Tel.: 040/4156-2304
Mail: i.bents@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Finanzierungsrunde für LocaFox erfolgreich abgeschlossen Berlin (ots) - Frisches Kapital für LocaFox: Die ddvg investiert gemeinsam mit der Bremer Tageszeitungen AG in den Berliner Handelsdienstleister LocaFox hat eine neue Finanzierungsrunde im mittleren siebenstelligen Bereich abgeschlossen. Zu den Kapitalgebern zählen die 2 Welten Investment GmbH - Tochtergesellschaft der ddvg (Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft) - sowie die Bremer Tageszeitungen AG (Weser-Kurier, Bremer Nachrichten). "Wir sind überzeugt davon, dass LocaFox mit seinem innovativen Produkt und dem erfahrenen Team die Art, wie die Konsumenten das Internet zum Einkaufen zukünfti...
ARD-Magazin Monitor: UN-Bericht erhebt schwere Foltervorwürfe gegen … Köln (ots) - Ein bisher unveröffentlichter Bericht der Vereinten Nationen erhebt schweren Foltervorwürfe gegen Sicherheitskräfte der libyschen Einheitsregierung. Darüber berichtet das ARD-Magazin MONITOR (WDR) in seiner heutigen Ausgabe (21:45 Uhr im Ersten). Der UN-Bericht, der dem ARD-Magazin vorliegt, spricht von Folterungen, Menschenhandel und willkürlichen Verhaftungen von Flüchtlingen, begangen von der Special Deterrence Force (SDF), die dem Innenministerium der Einheitsregierung unterstellt ist. Die SDF sei an "Entführungen und willkürlichen Verhaftungen von libyschen Bürgern und Auslän...
„Der Zukunftsfonds“ wirbt bei BILD, WELT und t-online.de Berlin (ots) - Zum offiziellen Launch am 22. Mai 2018 startet die DFG mit "Der Zukunftsfonds" eine groß angelegte Werbekampagne. Das Team um Kai Diekmann und Leonhard Fischer setzt dabei auf Werbemaßnahmen bei Print- und Online-Medien, bei BILD, WELT sowie t-online.de. "Der Zukunftsfonds" wird digital vertrieben durch die Deutsche Fondsgesellschaft SE Invest (DFG), zu deren Gründer-Team neben Diekmann und Fischer auch Bankenmanagerin Dr. Martha Böckenfeld, Wirtschaftsanwalt Anton Voglmaier, Anlageberater Volker Schilling sowie Data Scientist Katharina Schüller gehören, startet offiziell am 22....

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5