Garmin Pay ab sofort in Deutschland verfügbar

Veröffentlicht: 13. Juni 2018 | 14:36 Uhr
Garmin Pay ab sofort in Deutschland verfügbar

Frankfurt/Main (ots) –

Kooperation mit VIMpay und Mastercard bringt kontaktloses Bezahlen per Garmin-Smartwatch nach Deutschland. Einfache, sichere und bankenunabhängige Lösung via Garmin Connect und VIMpay App.

Mehr als jeder Zehnte in Deutschland kann sich laut einer Mastercard Befragung die Bezahlung per Wearable gut vorstellen. Ab Juni haben Kunden in Deutschland dazu die Chance: Denn als erster Wearable-Hersteller bietet Garmin deutschen Bankkunden das mobile Bezahlen per Smartwatch und einer integrierten digitalen VIMpay Mastercard. Möglich machen das bankenunabhängige und kontaktlose Bezahlen die Kooperationspartner VIMpay und Mastercard. Aktuell ist Garmin Pay in den GPS-Multisport Smartwatches vívoactive 3 und vívoactive 3 Music sowie den GPS-Laufuhren Forerunner 645 und Forerunner 645 Music integriert. Weitere Modelle mit Garmin Pay-Technologie folgen in Kürze.

Nach dem erfolgreichen Launch von Garmin Pay in anderen europäischen Ländern startet die mobile Bezahltechnologie jetzt auch in Deutschland. „Mit VIMpay und Mastercard haben wir uns zwei langjährige Branchenprofis aus dem Finanzbereich an Bord geholt, die unsere Vision für das erste Smartwatch-basierte Zahlungsverfahren für deutsche Bankkunden möglich machen“, so Peter Weirether, Head of Category Management DACH bei Garmin. Garmin Pay ist für alle, die bei sportlichen Aktivitäten oder auch im Alltag nicht auf den Luxus eines digitalen Portemonnaies verzichten möchten. Weltweit funktioniert dieser Service bereits bei mehr als sieben Millionen Mastercard Akzeptanzstellen für kontaktlose Zahlungen.

„Mastercard arbeitet eng mit führenden Technologieunternehmen daran, dass das Bezahlen für Menschen immer einfacher und zugleich auch sicherer wird“, sagt Peter Bakenecker, Divisional President Germany and Switzerland bei Mastercard. „Die Nutzer von Garmin Pay in Deutschland können jetzt selbst erleben, wie bequem kontaktloses Bezahlen ist: Man braucht keine Geldbörse dabeizuhaben und bezahlt seine Käufe einfach durch das kurze Halten der Garmin-Smartwatch an das Kassenterminal. Dabei hat man dank unserer Tokenisierungstechnologie die Sicherheit, dass während der Transaktion keine vertraulichen Karteninformationen übertragen werden.“

Modernste Technik einfach installiert

Nach der Registrierung eines VIMpay-Accounts fügen Kunden die Garmin Pay-Funktion hinzu und erhalten eine digitale Mastercard. Diese sogenannte VIMpay Mastercard wird anschließend im Garmin Connect-Konto hinterlegt und ist dann für das mobile Zahlen auf der kompatiblen Garmin-Smartwatch verfügbar. Die Karte wird dabei mit einem bestehenden Bankkonto des Nutzers verknüpft, sodass Geld als Prepaid-Guthaben überwiesen werden kann. Die Transaktion funktioniert dabei mit jedem deutschen Bankinstitut. Dies ermöglicht zum einen das sekundenschnelle Bezahlen im Geschäft und zum anderen ist der Kunde vor Kontomissbrauch geschützt. Sollte das Geld an der Kasse einmal nicht ausreichen, kann die VIMPay Mastercard in Echtzeit aufgeladen werden.

Mobiles Bezahlen auf hohem Sicherheitsniveau

Über einen simplen Klick kann die Schlummerfunktion im VIMpay-Account aktiviert und damit die Mastercard temporär gesperrt werden. Für jede einzelne Transaktion generiert die Mastercard Technologie sogenannte Token, eine einmalige Kombination aus Kartennummer und Gerät, die zusammen mit ihrem Ablaufdatum an das Kassenterminal des Händlers in standardisierter verschlüsselter Form übertragen wird. Mit der branchenführenden Token-Technologie lassen sich Zahlungen durchführen, ohne dass vertrauliche Bank- oder Kreditkartendaten übertragen werden.

Die Garmin Pay-Funktion muss auf der Uhr einmal am Tag per PIN aktiviert werden und ist gesperrt, sobald die Uhr vom Handgelenk genommen wird.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Mastercard Deutschland
Textquelle:Mastercard Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/113997/3969977
Newsroom:Mastercard Deutschland
Pressekontakt:Mastercard
Anja Klein (Communications Germany & Switzerland)
Tel.: 0049 (0)151 6160 3231
E-Mail: anja.klein@mastercard.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Erbbaurecht – Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks Stuttgart (ots) - Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Besonders für junge Familien mit wenig Eigenkapital kann ein Erbbaurecht als "Eigentum auf Zeit" eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks sein. Ein Erbbaurecht an einem Grundstück gewährt dem Inhaber des Erbbaurechts (dem sog. Erbbauberechtigten) die Befugnis, das Grundstück zu bebauen. Der Erbbauberechtigte wird dabei nur Eigentümer des errichteten Gebäudes. Das Eigentum am Grundstück verbleibt hingegen beim bisherigen Eigentümer. Als Gegenleistung für die Nutzung des Grundstücks erhält der Eigentümer vom E...
Weg mit dem Schmutz: Tipps zur Fahrradreinigung Winnenden (ots) - Über Felder, Wiesen und Auen - eine Fahrradtour macht Spaß, sorgt aber für Staub, Erde und andere Verschmutzungen am Gefährt. Dann ist die Zeit reif für eine gründliche Reinigung. Oft greifen Radler zu einem Eimer voll Wasser, einem Lappen und einer Bürste, um ihr Fahrrad zu reinigen. Um das lästige Bücken dabei zu vermeiden, sind viele inzwischen dazu übergegangen, einfach einen Gartenschlauch auf das verschmutzte Fahrrad zu halten. Besonders effektiv ist jedoch keine der beiden Vorgehensweisen. Die bessere Wahl: ein Hochdruckreiniger. "Hiermit geht einem die Fahrradwäsche e...
KfW IPEX-Bank beteiligt sich an PPP-Finanzierung für … Frankfurt am Main (ots) - - PPP-Finanzierung ermöglicht europäisches Großprojekt - Gesamtinvestitionsvolumen: ca. 830 Mio. EUR / Anteil KfW IPEX-Bank: ca.124 Mio. EUR Die KfW IPEX-Bank finanziert zusammen mit vier weiteren kommerziellen Banken sowie der Europäischen Investitionsbank (EIB) die Verstärkung des Abschlussdeichs (Afsluitdijk) in den Niederlanden. Im Rahmen einer komplexen PPP-Finanzierungsstruktur stellen die Banken zusammen Fremdkapital von rund 815 Mio. EUR für das Großprojekt bereit - die KfW IPEX-Bank ist mit rund 124 Mio. EUR beteiligt. Das Gesamtinvestitionsvolumen taxiert au...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.