Die Quantum Leben AG aus Liechtenstein fragt: Ersetzt der „Robo-Advisor“ …

Veröffentlicht: 10. August 2018 | 11:36 Uhr
Die Quantum Leben AG aus Liechtenstein fragt: Ersetzt der „Robo-Advisor“ …

Vaduz, Liechtenstein (ots) – Zu den neueren Trends in der Finanzwelt zählt eine Form der Online-Vermögensverwaltung, die praktisch komplett von so genannten „Robo-Advisors“ durchgeführt wird. Doch anders als die deutsche Übersetzung des Begriffs „advisor“ (= Berater) es suggeriert, verwaltet der Robo das Vermögen der Kunden lediglich auf Grundlage festgelegter Algorithmen und stellt ein Portfolio bzw. Fondsdepot entsprechend automatisiert zusammen. Eine echte Beratung findet nicht, oder wenn überhaupt, nur allgemein und online statt: Vor Vertragsabschluss mit einem Robo-Advisor werden am Bildschirm neben den Bankdaten des Kunden seine finanziellen Verhältnisse, die Risikobereitschaft, Renditeziele, die Höhe monatlicher Sparraten und der zeitliche Horizont, ggf. auch die gewünschte Ertragsverwendung abgefragt und als „Input“ gespeichert. Mit diesen Daten errechnet der digitale Berater auf Basis bestimmter (dem Kunden intransparenter) Formeln eine konkrete Anlagestrategie, die typischerweise vor allem auf Indexfonds/ETF basiert und damit durchaus auch eine gewisse Diversifikation des Portfolios beinhaltet. Der Kunde muss dieser Strategie nur noch zustimmen, und das weitere Management des Depots übernimmt fortan der digitale „Roboter“.

Verschiedene Banken bieten Robo-Advisors an – Quantum Leben AG setzt weiter auf individuelle Beratung

Ein Robo-Advisor arbeitet selbstverständlich nicht autark und unabhängig, sondern im Dienste von Kapitalanlagegesellschaften, Vertrieben und anderen Firmen, die eben oft auch eigene Finanzprodukte im Sortiment haben – damit also zunächst immer auch eigene Interessen verfolgen. Der Vorteil der digitalen Vermögensverwaltung ist immerhin, dass der Kunde den Vertragsabschluss bequem von zu Hause aus und sozusagen „papierlos“ tätigen kann, sich außerdem nicht weiter aktiv und regelmäßig um die Überwachung und Verwaltung seiner Vermögensverwaltung kümmern muss. Zweitens entfallen scheinbar die finanziellen Aufwendungen für den „menschlichen“ Berater, darunter Provisionen und Honorare. Hier zeigt sich aber im Praxistest bereits, dass es große Qualitäts- und Preisunterschiede bei den digitalen Vermögensassistenten gibt. Denn auch die digitale Vermögensverwaltung ist in den meisten Fällen keineswegs völlig kostenlos und ohne Risiken zu haben.

Natürlich sind die Aktionen, d.h. die Kaufentscheidungen des Robo-Advisors bei Marktveränderungen zunächst einmal weitestgehend standardisiert, formelbasiert und nur so individuell, wie die persönlichen Parameter, die vorab beim Kunden erfragt werden, es zulassen. Oftmals wird von Befürwortern angeführt, gerade diese rein softwarebasierte Form des Asset-Managements biete den Vorteil, von Stimmungen und „emotionalen“ Entscheidungen des Asset-Managers gänzlich unabhängig zu sein. Einige Experten monieren, dass aber zum Beispiel die volle Breite der Investmentmöglichkeiten, welche die Börsen offerieren, beim Online-Asset-Management nicht zugänglich ist – und damit viele Chancen nicht genutzt werden können.

Um fair zu bleiben, gilt festzuhalten: Robo-Advisors sind erst seit etwa vier bis fünf Jahren auf dem Markt und daher ist es noch zu früh, um ihre Fähigkeiten und Potenziale für die Zukunft vollumfänglich beurteilen zu können. Jedoch setzen ambitionierte Privatanleger den Erfahrungen der Quantum Leben AG zufolge nach wie vor bevorzugt auf eine individuelle und persönliche Finanzberatung. Digitale, auch automatisierte Vermögensverwaltung ist eine spannende Innovation, die als Ergänzung interessante Möglichkeiten bereithält. Jedoch sind gerade in finanziellen Fragen viele Bürger noch immer sehr unsicher, beratungsaffin und wünschen einen Ansprechpartner, den sie bei Fragen und Wünschen persönlich erreichen können. Das gilt umso mehr bei langfristigen Investments und dem Thema Vermögensaufbau über mehrere Generationen. Hier will sich aus guten Gründen kaum ein Bürger allein auf Software und Algorithmen verlassen.

Quantum Leben: Finanzberatung von Mensch zu Mensch ist in den meisten Fällen nicht zu ersetzen

Zudem gilt es zu bedenken: Ein Robo-Advisor kann zwar in einem positiven Börsenklima durchaus eine rentierliche Strategie zur Vermögensverwaltung entwerfen und konsequent umsetzen, doch er vermag nur eingeschränkt auf individuelle Veränderungen im Leben des Investors zu reagieren. So bleibt das gewählte Investmentmodell nur so lange zeitgemäß, wie sich die Einkommens-, Vermögens- und Lebenssituation des Kunden nicht verändert. Ein menschlicher Berater kann im Rahmen eines individuellen „Financial Planning“ in den meisten Fällen mehr leisten – nämlich dynamische, maßgeschneiderte Lösungen erarbeiten, die je nach Lebensphase aus anderen Assets bestehen.

Des Weiteren sind die Empfehlungen der digitalen Investment-Tools mit Vorsicht zu behandeln, da dahinter oft Entwickler mit noch relativ wenig Erfahrung im Finanzsektor stecken. Doch nur wenige Kunden verfügen über die Sachkenntnis, automatisierte Empfehlungen – also ganz konkret Kaufentscheidungen für bestimmte Fonds – zu prüfen und ggf. eigene, alternative Entscheidungen zu treffen, die mehr Rendite versprechen. Ein gewachsenes Vertrauen in den persönlichen Berater ist oft die bessere Grundlage in Fragen der Geldanlage.

Die Zukunft der „digitalen“ Vermögensverwaltung ist offen

Die kommenden Jahre werden zeigen, inwieweit der Robo-Advisor die Finanzberatung sinnvoll erweitern und ergänzen kann – doch derzeit kommen die Online-Dienste vor allem für Anleger in Frage, die möglichst wenig Zeit für ihre Finanzplanung aufwenden wollen und die in der gängigen Standardisierung und Verengung der Investmentmöglichkeiten (Stichwort: Indexfonds/ETF) keinen Nachteil sehen. Wer jedoch individualisierte Lösungen für den Vermögensaufbau sucht, der wird sich sicherlich eher auf langjährig erfahrene menschliche Berater verlassen wollen – wie zum Beispiel auf die Vertriebspartner der Quantum Leben AG aus Liechtenstein.

Das Unternehmen Quantum Leben AG

Bei der Quantum Leben AG handelt es sich um eine Versicherungsgesellschaft mit Hauptsitz in Liechtenstein. In enger Kooperation mit exklusiven Partnern entwickelt und vertreibt das Unternehmen innovative und leistungsstarke Produkte für die private Absicherung. Die Kernkompetenz liegt bei fondsgebundenen Lebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen und Risikolebensversicherungen.

Quellenangaben

Textquelle:Quantum Leben AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/131684/4031224
Newsroom:Quantum Leben AG
Pressekontakt:Quantum Leben AG
Kundenservice
Städtle 18
9490 Vaduz
Fürstentum Liechtenstein
Tel.: +423 236 19 30
Mail: info@quantumleben.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Aktuelle Branchenzahlen: Jeder Achte arbeitet in der … Berlin (ots) - Gleich ob Vegetarier, Öko-Fan oder Fertiggerichte-Liebhaber - das Lebensmittelangebot in Deutschland bietet eine enorme Vielfalt zur Verwirklichung individueller Lebensstile. Das ist der Verdienst von knapp 5,4 Millionen Menschen, die mit ihrer Produktivität und Innovationskraft dafür sorgen, dass 82,4 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland sowie eine Vielzahl von Menschen weltweit täglich sichere und hochwertige Lebensmittel genießen können. Diese 5,4 Millionen Erwerbstätigen arbeiten in knapp 696.000 Betrieben entlang der gesamten Lebensmittelkette in den unterschiedl...
Damit beim Schnäppchen keine Mietwagenfalle zuschnappt: Spezialist Sunny … München (ots) - Hohe Kosten im Schadensfall oder eine kräftige Nachzahlung für die Tankfüllung: Immer wieder werden Mietwagenurlauber an ihrem Ferienziel von unschönen Realitäten überrascht. Meist hatten sie sich bei der Auswahl des Mietwagens vom günstigsten Preis lenken lassen - und dabei den Blick auf die inkludierten Leistungen vergessen. Vor Beginn der Ferienhochsaison rät der Spezialist Sunny Cars allen Urlaubern, das Mietwagenangebot vor der Buchung genau unter die Lupe zu nehmen. Zugleich warnt er vor reinen Preis-Vergleichen. "Wer sein Mietauto ausschließlich nach dem Bestpreis-Prinzi...
Türkeigeschäft: Zahlungsrisiken erhöhen sich weiter Köln (ots) - Für zahlreiche Lieferanten und Dienstleister von türkischen Unternehmen sind die Forderungsrisiken in den vergangenen Monaten weiter gestiegen. Eine aktuelle Analyse des internationalen Kreditversicherers Atradius zeigt, dass sich das Zahlungsverhalten in mehreren Kernbranchen des Landes weiter verschlechtert hat und es trotz verlängerter Zahlungsziele zu mehr Zahlungsverzögerungen kam. Für das laufende Jahr gehen die Risikoexperten des Versicherers davon aus, dass sich die Insolvenzzahlen unter anderem in den Branchen Bau, Einzelhandel, Metall beziehungsweise Stahl und Textil erh...

Über den Autor presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.