Amazon plant eigenen Paketdienst

Amazon plant eigenen Paketdienst

Amazon plant eigenen Paketdienst – finanzen-heute.com

Gemunkelt wurde schon lange und Gerüchte gab es viele, jetzt ist es aber eine Tatsache – Amazon will einen eigenen Paketdienst an den Start bringen. Zum ersten Mal hat Jeff Bezos, der Chef des weltweit größten Onlinehändlers bestätigt, dass Amazon riesige Verteilzentren in der unmittelbaren Nähe der großen Städte einrichten will, um seine Kunden direkt beliefern zu können. Ein Grund für den eigenen Paketdienst ist es, Waren noch am Tag der Bestellung zu liefern, und auch die Unabhängigkeit von Zustellungsunternehmen vor Ort spielt eine entscheidende Rolle.

Das Pilotprojekt läuft bereits

Amazon will in Zukunft unabhängig sein und sich nicht mehr auf Paketdienste wie DHL, DPD oder Hermes verlassen. Der Online-Riese will deshalb einen eigenen Paketdienst aufbauen und hat in Olching bei München schon ein Modellprojekt auf den Weg gebracht, nach weiteren geeigneten Standorten wird laut Jeff Bezos bereits gesucht. Der Onlinehandel boomt und das führt zwangsläufig immer wieder zu Engpässen, die Amazon jetzt umgehen will. Bezos betonte in einem Interview aber auch, dass die Planung des eigenen Zustelldienstes nichts mit dem Vertrauen in die Paketdienstleister zu tun hat, vielmehr will Amazon noch flexibler werden und vor allem seinen Same-Day-Service auch außerhalb der USA anbieten können.

Paketdienst, aber kein eigener Fuhrpark

Wie genau Amazon den hauseigenen Paketdienst aufbauen will, darüber wurde lange spekuliert. Jetzt hat Jeff Bezos zum ersten Mal darüber gesprochen, wie sich sein Unternehmen den Transport der Waren vorstellt. Eine eigene Lieferflotte ist dabei kein Thema, Amazon will sich lieber auf private Zusteller in der jeweiligen Region verlassen. In Deutschland sollen es nach neusten Angaben rund 200 Fahrer sein, die für Amazon die Pakete zustellen. Schon im Juli 2015 hat Amazon zu diesem Zweck zwei Logistikunternehmen gekauft, die als Amazon City Logistik Beta und Amazon City Logistik Gamma ins Handelsregister eingetragen wurden. Außerdem werden Mitarbeiter für den geplanten Aufbau der regionalen Verteilerstationen gesucht, die nach dem Vorbild in England, für die Sonntagslieferungen und die Expresszustellungen zuständig sind.

Gesucht werden Logistiker

Wenn es um die Logistik geht, dann will Amazon ebenfalls nichts dem Zufall überlassen und auch diese Arbeit selbst in die Hand nehmen. In Frankreich ist bereits der Kurier- und Expressdienst Colis Privé von Amazon komplett übernommen worden und seit 2014 ist der Onlineriese am englischen Logistikunternehmen Yodel beteiligt, der Nummer zwei der Paketdienste in Großbritannien nach der Royal Mail. In der Branche gibt es, wenn man den neusten Gerüchten Glauben schenken darf, mit Andrej Busch, dem früheren Geschäftsführer der DHL, einen heißen Kandidaten, der für Amazon in Zukunft für die Logistik zuständig sein soll. Busch wird wohl zu Amazon wechseln, um in Europa den Versand von Lebensmitteln und der dazu passenden Paketzustellung aufzubauen. In diesem Zusammenhang rechnet die Branche jetzt auch damit, dass Amazon vermehrt auch auf die Zustellung durch Drohnen setzen wird.

Bild: © Depositphotos.com / franky242

Hat Ihnen der Beitrag „Amazon plant eigenen Paketdienst“ gefallen?

Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Amazon plant eigenen Paketdienst
5 (100%) 1
  • Telefonnumer DPD

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.