News: Wie Aldi seine Zukunft plant » Finanzen Heute

<span class=ns>News:</span> Wie Aldi seine Zukunft plant

Der Konkurrenzkampf zwischen den Discountern ist schwer, denn jeder will sich auf dem Markt behaupten. Das funktioniert zum Beispiel über den Preis, aber die Preisspirale dreht sich nur eine bestimmte Zeit nach unten. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Service zu verbessern, um sich so von der Konkurrenz abzusetzen. Genau diesen Weg will jetzt der größte deutsche Discounter in Angriff nehmen. Aldi will nicht nur modernisieren, sondern seinen Kunden auch mehr Serviceleistungen anbieten.

Moderne Filialen und längere Öffnungszeiten

Um sich den Konkurrenten Lidl auf Abstand zu halten, plant die Aldi-Gruppe, alle Filialen in Deutschland von Grund auf zu modernisieren und auch die Öffnungszeiten zu verlängern. Zudem soll es für die neuen Filialen jetzt auch Toiletten für die Kunden geben, wie die Konzernspitze der „Wirtschaftswoche“ verriet. Weitere Serviceleistungen sollen folgen, wie diese aber genau aussehen werden, darüber schweigt man sich in der Führungsetage des Discounters noch aus. Im Süden Deutschlands ist aber seit einiger Zeit eine Art Pilotprojekt am Start, denn in den dortigen Filialen gibt es Rezept- und Kaffeeautomaten, elektronisch gesteuerte Werbedisplays und auch eine dezente Musik im Hintergrund.

Ein neues modernes Design

Eine weitere Neuerung, die Aldi plant, befasst sich mit dem Erscheinungsbild der Geschäfte. Bislang waren alle Filialen nach dem gleichen Muster aufgebaut und wenig reizvoll. Wie das Design der Filialen im Einzelnen aussehen wird, auch dazu gibt es momentan keine Auskünfte. In einzelnen Läden wird aber schon an einer neuen Einrichtung und neuem Licht gearbeitet und die Konzernspitze will zunächst einmal abwarten, wie die neuen Filialen bei der Kundschaft ankommen. Ist die Resonanz positiv, dann werden die Konzepte auch in den neuen Läden zum Tragen kommen.

Aldi hat in Zukunft länger auf

Die Öffnungszeiten waren beim größten deutschen Discounter bislang so etwas wie eine heilige Kuh. Als die Konkurrenz ihre Filialen länger geöffnet hat, gingen bei Aldi immer noch um 18:30 Uhr die Lichter aus. Dann passte man sich an und in den 386 der 1850 Filialen im Süden wurde die Öffnungszeit auf 21:00 Uhr verlängert. Das scheint bei den Kunden offenbar gut anzukommen, denn ab dem Frühjahr 2016 sollen rund 95 weitere Filialen folgen und ebenfalls um 21:00 Uhr ihre Pforten schließen. Noch besser haben es die Kunden in den nördlichen Filialen, denn dort können die Kunden in 340 der insgesamt 2400 Filialen sogar bis 22:00 Uhr einkaufen.

Mit Markenprodukten gegen die Konkurrenz

In erster Linie möchte sich Deutschlands bekanntester Discounter von der direkten Konkurrenz Lidl absetzen, langfristig ist aber offenbar geplant, auch an die Supermarktketten wie Rewe oder Edeka heranzukommen. Deshalb sollen in den Regalen der Filialen jetzt noch mehr Produkte von bekannten Marken zu finden sein. Diese Strategie geht laut der „Wirtschaftswoche“ auf, denn der Umsatz konnte im vergangenen Jahr um 1,3 % auf knapp 16 Milliarden Euro gesteigert werden.

Bild: © Depositphotos.com / ricochet69

News: Wie Aldi seine Zukunft plant
5 (100%) 1

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …


Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.