Selbstständig arbeiten – das sollten Existenzgründer beachten » Finanzen Heute

Selbstständig arbeiten – das sollten Existenzgründer beachten

Nicht jeder kann sich vorstellen, bis zur Rente angestellt zu arbeiten. Viele möchten selbstständig arbeiten, wissen aber nicht so genau, wie sie in die Selbstständigkeit starten sollen und was dazu benötigt wird. Wo muss man ansetzen, um sich beruflich auf eigene Beine zu stellen, und welche Fakten sollten unbedingt beachtet werden, damit das Abenteuer Selbstständigkeit nicht mit einer herben Enttäuschung und mit finanziellen Verlusten endet? Es gibt keine pauschale Antwort auf diese Fragen, denn jede Geschäftsidee ist individuell, aber es gibt einiges, was Existenzgründer wissen sollten.

Selbstständig arbeiten – eine Alternative zur Arbeitslosigkeit

Rund 20 % aller Selbstständigen kommt aus der Arbeitslosigkeit. Wer aus dieser Situation heraus selbstständig arbeiten will, der wird vom Staat unterstützt. Es gibt den sogenannten Gründungszuschuss, eine Art Kredit, der nicht zurückgezahlt werden muss und der die ersten Schritte in die Selbstständigkeit unterstützen soll. Alle, die Arbeitslosengeld I oder II beziehen und in Zukunft selbstständig arbeiten wollen, können einen Gründungszuschuss beantragen und sich so den Start in die Existenzgründung einfacher machen.

Franchising – der sichere Weg

Selbstständig arbeiten, aber ohne dass das finanzielle Risiko allzu groß ist, das bietet das Franchising. Wer sich für Franchising entscheidet, der muss keine eigene Geschäftsidee haben und bekommt von Anfang an einen erfahrenen Partner zur Seite gestellt. Die Werbung läuft über den Franchisegeber und auch die Unterstützung im Management ist gegeben. Der Franchisenehmer zahlt für diesen umfassenden Service eine Gebühr und muss die vom Unternehmen gesteckten Ziele erreichen, denn wenn das nicht gelingt, dann kann der Franchisegeber den Vertrag kündigen. Der Nachteil beim Franchising ist, dass man keine eigenen Ideen einbringen kann, denn von der Einrichtung des Geschäftes bis zur Arbeitskleidung wird alles vorgegeben. Zu den bekanntesten Franchisegebern gehören zum Beispiel die Fast-Food-Ketten McDonalds und Subway.

So wichtig ist der Businessplan

Alle, die selbstständig arbeiten wollen, müssen auch einen passenden Businessplan haben, denn ohne diesen Plan gibt es kein Geld von der Bank für die Existenzgründung. Mit dem Businessplan soll das Arbeitsamt überzeugt werden, einen Gründungszuschuss zu gewähren, und auch wenn es um Investoren geht, dann gilt es einen Businessplan auszuarbeiten, der keine Fragen mehr offenlässt. Im Internet kann sich jeder den Vordruck für einen Businessplan herunterladen, zu dem meist auch eine Art Leitfaden gehört. Aber was muss in einem Businessplan stehen?

  • Die Unternehmensziele und Strategien
  • Eine Wettbewerbs- und Marktanalyse
  • Die angestrebte Zielgruppe
  • Das Gründungs- und auch das zukünftige Managementteam

Ein Businessplan ist eine Art Wegweiser, der einen Investor oder eine Bank überzeugen soll, warum ausgerechnet dieses neue Unternehmen ein Erfolg wird und warum es sinnvoll ist, in dieses Unternehmen Geld zu investieren. Wer sich nicht sicher ist, ob sein Businessplan der richtige ist, der kann im Internet auch Gründungscoachs finden, die Schritt für Schritt durch einen Businessplan führen.

Selbstständigkeit durch Unternehmensnachfolge

Wer eine Geschäftsidee hat und selbstständig arbeiten will, sich aber nicht zutraut, das Ganze auf die eigenen Beine zu stellen, der sollte sich über die Möglichkeiten einer Unternehmensnachfolge informieren. Der Vorteil einer Unternehmensnachfolge ist, dass man in ein bereits bestehendes Unternehmen einsteigt und diesem Unternehmen mit den eigenen Ideen neues Leben einhaucht. Eine Unternehmensnachfolge kann eine Geschäftsübernahme sein, auch wenn ein Restaurant weitergeführt wird, dann zählt das zu dieser speziellen Form der Selbstständigkeit. Aus finanzieller Sicht ist eine Unternehmensnachfolge ebenfalls interessant, denn meist sind das Inventar und die Waren schon vorhanden. Wer auf diese Weise selbstständig arbeiten will, der sollte sich im Vorfeld allerdings sehr genau über das Geschäft oder die Firma informieren, die übernommen werden soll. In diesem Fall ist es unbedingt erforderlich, sich die Steuerbescheide und die Geschäftsbücher zeigen zu lassen, denn keiner will in ein marodes Unternehmen investieren und vielleicht Geld verlieren.

Bild: © Depositphotos.com / peshkova

Selbstständig arbeiten – das sollten Existenzgründer beachten
5 (100%) 1

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …


Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.