News: Wohnen von Pflegebedürftigen – es gibt einige Alternativen » Finanzen Heute

<span class=ns>News:</span> Wohnen von Pflegebedürftigen – es gibt einige Alternativen

Immer mehr Bürger müssen sich Gedanken darüber machen, wo und wie Sie gerne im Alter wohnen möchten. Der Grund besteht schlichtweg in der zunehmend alternden Bevölkerung. Beispielsweise aufgrund moderner Medizin ist die durchschnittliche Lebenserwartung hierzulande in den vergangenen 20 Jahren deutlich angestiegen. Daraus wiederum resultiert, dass eine zu wachsende Anzahl von Bürgern später pflegebedürftig sein wird. Daraus wiederum ergibt sich die Folge, dass sich Verbraucher immer früher damit auseinandersetzen wollen, wie sie im späteren Alter wohnen möchten.

Pflegeheim ungeliebt Alternative

Beim klassischen Pflegeheim, früher oftmals auch als Altersheim bezeichnet, ist eindeutig festzustellen, dass es sich aus Sicht der meisten Bürger dabei um die ungeliebteste Alternative handelt. Dies liegt sicherlich auch an der teilweise sehr negativen Berichterstattung in den Medien, in denen Pflegeheime sogar als absolute Notunterkünfte mit zum Teil dramatisch schlechten Zuständen dargestellt werden. Neben dem klassischen Pflegeheim gibt es allerdings noch einige weitere Alternativen, die insbesondere von solchen Pflegebedürftigen gerne genutzt werden, die über etwas „Kleingeld“ verfügen.

Private Seniorenheime und Alterswohngemeinschaften

Voll im Trend liegen private Seniorenheime und auch altersgerechte Wohngemeinschaften. Vor allem die privat geführten Seniorenheime beinhalten häufig einen gewissen Luxus und auch aus medizinischer Sicht eine sehr gute Betreuung der Pflegebedürftigen. Das Problem besteht allerdings für viele betroffene Pflegebedürftige darin, dass ein Platz in solchen Heimen vergleichsweise teuer ist. Kosten zwischen 2.500 und 5.000 Euro Monat sind keine Seltenheit. Deutlich preiswerter, aber nicht weniger beliebt, sind sogenannte altersgerechte Wohngemeinschaften. Diese Form des Wohnens im Alter ist insbesondere für Personen geeignet, die gerne mit Gleichaltrigen zusammenleben.

Ambulante Pflege in den eigenen vier Wänden

Wenn sich Verbraucher aussuchen können, wie und wo sie im späteren Alter wohnen möchten, dann geht auch aus einer aktuellen Umfrage hervor, dass Wohnen in den eigenen vier Wänden mit Abstand am beliebtesten ist. Aufgrund ambulanter Pflegedienste, welche die tägliche Versorgung der Pflegebedürftigen übernehmen, kann sich dieser Wunsch auch in der Praxis immer häufiger realisieren lassen. Das Eigenheim ist dann ohnehin in den weitaus meisten Fällen schuldenfrei, sodass für das Wohnen keine zusätzlichen Kosten einkalkuliert werden müssen.

Bild: © Depositphotos.com / ginasanders

News: Wohnen von Pflegebedürftigen – es gibt einige Alternativen
5 (100%) 1

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …


Über den Autor Oliver Schoch

Oliver Schoch ist gelernter Bankkaufmann und war über 15 Jahre bei verschiedenen Banken und in diversen Bereichen tätig. Seit mittlerweile sieben Jahren ist er in Vollzeit als freiberuflicher Journalist und Online-Redakteur tätig. Webseite: www.autor-schoch.de