News: Tagesgeld versus Sparbuch – ein direkter Vergleich

Veröffentlicht: 3. Mai 2016 | 14:02 Uhr
<span class=ns>News:</span> Tagesgeld versus Sparbuch – ein direkter Vergleich

Für alle diejenigen, die beim Sparen nicht auch ihre Flexibilität aufgeben möchten, sind Tagesgeldkonten und Sparbücher genau das Richtige. Sie bieten vielleicht nicht immer die besten Konditionen, lassen dem Sparer jedoch fast alle Freiheiten. Tagesgeld versus Sparbuch: In diesem Beitrag wollen wir herausfinden, welche Sparanlage lukrativer ist.

Tagesgeldkonto oder Sparbuch: Wie sicher sind Ihre Spareinlagen?

In diesem Kriterium können Tagesgeld und Sparbuch punkten. Zum einen schützt die gesetzliche Einlagensicherung ihr Sparguthaben und zum anderen die Entschädigungseinrichtung, die jede Deutsche Bank besitzt. Darüber hinaus führen die deutschen Finanzinstitute zusätzliche Sicherungssysteme. Im Prinzip lässt sich diese Sicherheit mit den Bundeswertpapieren vergleichen.

Im Hinblick auf die Liquidität haben Tagesgeldkonto und Sparbuch eine große Gemeinsamkeit. Sie können über Ihr angelegtes Geld auf dem Sparbuch und auf dem Tagesgeldkonto jederzeit frei verfügen. In Bezug auf die Auszahlungen gibt es zumeist keine Einschränkung:

  1. Die meisten Finanzinstitute veranschlagen lediglich eine obere Grenze von bis zu 2.000 € für eine Auszahlung vom Sparbuch.
  2. Wünschen Sie eine höhere Verfügung, empfiehlt sich die Kündigung des bestehenden Sparbuchs.

Der entscheidende Vorteil der Tagesgeldkonten

Entscheidende Vorteile ergeben sich für das Tagesgeldkonto, wenn wir einen Blick auf die Verzinsung werfen. So schneidet das Tagesgeldkonto im Hinblick auf den Zinsvergleich besser ab als das Sparbuch. Wobei an dieser Stelle anzumerken ist, dass die Zinsen über den Zeitverlauf beliebig variieren. Die meisten Finanzinstitute geben Neukunden eine Zinsgarantie über einen bestimmten Zeitraum oder bis hin zu einer bestimmten Summe. Ist dieser Garantieanspruch erloschen, können die Zinsen tagtäglich angepasst werden.

Fazit

Im direkten Vergleich zwischen Tagesgeld und Sparbuch fallen lediglich marginale Unterschiede auf. Die deutlichste Diskrepanz ist bei den Renditen festzumachen. Diese fallen im Idealfall beim Tagesgeldkonto doppelt so hoch aus. Noch dazu können die Zinsen über einem bestimmten Zeitraum festgeschrieben werden. Beide Sparanlagen haben eines gemeinsam, sie punkten mit einer hohen Liquidität, optimaler Sicherheit und Flexibilität.

Bild: © Depositphotos.com / urfingus

News: Tagesgeld versus Sparbuch – ein direkter Vergleich
5 (100%) 1

Das könnte Sie auch interessieren:

Tagesgeld Vergleich // Tagesgeld Vergleich – für die sichere Art des Sparens Geld zu sparen ist in der heutigen Zeit nicht mehr ganz so einfach. Wo kann Geld noch rentabel angelegt werden? Wo ist es besonders sicher und welche Geldanlage ist so flexibel, dass der Anleger ohne Probleme an sein Geld kommt? Die Antwort auf diese Fragen lautet Tagesgeld, denn Tagesgeld ist flexibel, es wird verzinst und es ist auf einem entsprechenden Konto immer sicher angelegt. Da jede Bank ein Tagesgeldkonto anbietet, wird es schwer, das persönlich passende Konto zu finden. Wer die besten Konditionen haben möchte, der muss de...
Lebensversicherungsbranche verzeichnet massiven Vertrauensverlust – … Stuttgart (ots) - Wenn es um das Thema Lebensversicherungen geht, lässt sich kaum etwas Positives vermelden. Die Probleme der Lebensversicherungsbranche werden zunehmend öffentlich und kontrovers diskutiert, unter anderem zuletzt in dem Polit-Talkmagazin "Hart aber Fair" unter dem Titel "Crash der Lebensversicherungen: Panikmache oder echte Gefahr?". Ein namhafter Versicherungsmanager hatte angesichts der Niedrigzinspolitik der EZB vor einem Crash der Lebensversicherungen gewarnt. Anlass zur Kritik sind zudem die zum Teil bereits durchgeführten oder avisierten Verkäufe von Lebensversicherungsb...
Landgericht Tübingen untersagt Negativzinsen bei unterschiedlichen … Hamburg (ots) - In seinem Urteil vom 26.01.2018 - 4 O 187/17 - hat das Landgericht Tübingen in einem Fall, in welchem die Volksbank Reutlingen für Termineinlagen und Tagesgelder negative Zinsen erhoben hatte, den verwendeten Preisaushang als unwirksam angesehen. Zur Begründung führt das Landgericht Tübingen wörtlich aus: "Mit einem Übergang von positiven/neutralen Zinsen zu Negativzinsen bei schon abgeschlossenen Verträgen über Sichteinlagen rechnet der Verbraucher nicht und muss damit auch nicht rechnen. Vielmehr hat der Verbraucher den Vertrag in der Vorstellung abgeschlossen, entweder eine ...
US-Ökonom Raghuram Rajan sieht Zentralbanken mit dem Inflationsziel … Berlin (ots) - Ehemaliger IWF Chefökonom besorgt über große Verschuldung außerhalb des Bankensystems Berlin, 14. Februar 2018 - Der ehemalige IWF-Chefökonom und Chef der indischen Zentralbank Raghuram Rajan fordert ein Überdenken des Inflationsziels der Zentralbanken. Im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 3/2018, EVT 15. Februar) sagte Rajan: "Der derzeitige Rahmen für alle Zentralbanken ist in den 1980er-Jahren entstanden. Sie alle steuern die Inflation innerhalb einer Bandbreite, dem Inflationsziel. Viele Zentralbanken mussten immer die Inflation senken und waren auf die...
Historisch bleiben Zinsen niedrig Hamburg (ots) - Das Jahr 2017 endete mit Zinsen auf niedrigem Niveau und auch Anfang 2018 bleiben Baufinanzierungen unschlagbar günstig. "Der Zinssatz für Darlehen mit 50 % Beleihung und 15 Jahren Zinsbindung lag im Vorjahr im Schnitt bei rund 1,36 Prozent. Derzeit können Kreditinteressierte mit einem Zinssatz ab 1,63 Prozent (Stand: 12. Februar) rechnen", erklärt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de (https://www.baufi24.de/). Noch vor mehr als zehn Jahren mussten Kreditnehmer 5,46 Prozent Zinsen in Kauf nehmen, 2013 sank der Satz schon auf 2,7 Prozent. ...
Kommunal-Barometer 2018: Nur knapp jede zweite Kommune in Deutschland ist … München (ots) - Laut dem "Kommunal-Barometer 2018" sind lediglich 44 Prozent der Kommunen und kommunalen Unternehmen in Deutschland gut auf steigende Zinsen vorbereitet. Sie haben sich entweder die niedrigen Zinsen langfristig gesichert, alternative Finanzierungsformen etabliert oder die gute Konjunktur der vergangenen Jahre zum Schuldenabbau genutzt. Für die Studie hat das Münchner FinTech CommneX zusammen mit der TU Darmstadt rund 140 Experten aus Kommunen, kommunalen Unternehmen und Finanzinstituten befragt. CommneX ist die digitale Marktplatz-Plattform für Kommunalfinanzierungen. "Im Umkeh...
Juliane Werner

Über den Autor Juliane Werner

Juliane Werner ist 33 Jahre alt und immer auf der Suche nach effektiven Möglichkeiten, Ihr privates Budget optimal zu verwalten. Dabei spielt für Sie eine durchdachte Investition und Vorsorge eine ausschlaggebende Rolle.