News: EZB-Chef Draghi: Viele Sparer entscheiden sich falsch

Veröffentlicht: 23. Mai 2016 | 19:12 Uhr
<span class=ns>News:</span> EZB-Chef Draghi: Viele Sparer entscheiden sich falsch

Die Niedrigzinssituation am Kapitalmarkt ist eines der beherrschenden Themen im Finanzbereich, und zwar schon seit Monaten. Aktuell geht es in der Diskussion unter anderem darum, dass sich viele Sparer in Deutschland während der Niedrigzinsphase für falsche Anlage- und Sparprodukte entscheiden. Stattdessen wird häufig gejammert und vonseiten der Sparer kritisiert, dass man beispielsweise auf Spar- und Tagesgeldkonten selten noch einen Zinssatz von mehr als einem Prozent erhält. Jetzt weist unter anderem EZB-Chef Mario Draghi darauf hin, dass nicht allein die niedrigen Leitzinsen für die Misere der Anleger verantwortlich sind, sondern ebenso falsche Anlageentscheidungen, insbesondere vieler deutscher Sparer.

Deutsche Sparer halten an ihren Lieblingsprodukten fest

Tatsächlich zeigen aktuelle Untersuchungen, dass gerade deutsche Sparer nach wie vor an ihren Lieblingsprodukten festhalten. Dabei handelt es sich um sichere Anlageprodukte, wie zum Beispiel Spareinlagen, Festgeldkonten und Tagesgelder. Insbesondere auf diesen Anlagekonten sind die Zinsen jedoch mit teilweise nur noch 0,1 Prozent bis 1,0 Prozent extrem niedrig. Dabei ist es nicht so, als wenn beispielsweise mit Aktien, Aktienfonds oder alternativen Geldanlagen keinen guten Anlagealternativen zur Verfügung stehen würden. Trotzdem haben die Deutschen in den vergangenen Monaten ihre Aktienbestände eher verringert als die Chance zu nutzen, so auf lange Sicht eine gute Rendite zu erzielen.

Umdenken im Spar- und Anlagebereich muss stattfinden

Immer mehr Experten stellen fest, dass bei den Anlegern ein Umdenken stattfinden muss, wenn es um den Aufbau des Vermögens geht. Der Vermögensaufbau wird immer noch zu häufig mittels Spareinlagen durchgeführt, die in der aktuellen Niedrigzinsphase eine äußerst schlechte Wahl ist. Aktien hingegen werden oft vernachlässigt, obwohl sie in einer Niedrigzinsphase optimal dafür geeignet sind, einen langfristigen Vermögensaufbau mit einer durchschnittlich guten Rendite durchzuführen. Hier muss nach Ansicht der meisten Fachleute ein Umdenken der deutsche Sparer erfolgen, damit auch in solchen Phasenkapitalmarkt eine gute Anlagestrategie vorhanden ist.

Bild: © Depositphotos.com / Rangizzz

News: EZB-Chef Draghi: Viele Sparer entscheiden sich falsch
5 (100%) 1

Das könnte Sie auch interessieren:

Tagesgeld Vergleich // Tagesgeld Vergleich – für die sichere Art des Sparens Geld zu sparen ist in der heutigen Zeit nicht mehr ganz so einfach. Wo kann Geld noch rentabel angelegt werden? Wo ist es besonders sicher und welche Geldanlage ist so flexibel, dass der Anleger ohne Probleme an sein Geld kommt? Die Antwort auf diese Fragen lautet Tagesgeld, denn Tagesgeld ist flexibel, es wird verzinst und es ist auf einem entsprechenden Konto immer sicher angelegt. Da jede Bank ein Tagesgeldkonto anbietet, wird es schwer, das persönlich passende Konto zu finden. Wer die besten Konditionen haben möchte, der muss de...
Oliver Schoch

Über den Autor Oliver Schoch

Oliver Schoch ist gelernter Bankkaufmann und war über 15 Jahre bei verschiedenen Banken und in diversen Bereichen tätig. Seit mittlerweile sieben Jahren ist er in Vollzeit als freiberuflicher Journalist und Online-Redakteur tätig. Webseite: www.autor-schoch.de