News: Der neue Spartrend: Tresore für Zuhause » Finanzen Heute

<span class=ns>News:</span> Der neue Spartrend: Tresore für Zuhause

Mittlerweile dürfte es nicht mehr verwunderlich sein, dass der Großteil aller Sparer sein Geld aktuell nicht mehr auf der Bank lässt. Nicht nur die niedrigen Zinsen, sondern auch die Gefahr von Strafzinsen bei sehr hohen Anlagen führen die meisten Sparer zurück zu einem eigentlich doch recht angestaubten Sparmodell. Der Sparstrumpf in Gestalt eines massiven Tresors ist so angesagt wie nie zuvor.

Tresorhersteller verzeichnen Umsatzanstieg

Erst kürzlich berichtete der WDR über die steigende Nachfrage von Schließfächern und Tresoren. Folglich berichten die Hersteller stabiler Wertbehälter von einem Auftragsplus von 30 % für den eigenen Absatz. Insbesondere Tresore, die sich in Möbeln einsetzen lassen, stehen derzeit hoch im Kurs. Sie wirken zum Beispiel auf den ersten Blick wie ein dicker Aktenordner und beinhalten das gesamte Kapital eines Sparers.

Was kostet ein Tresor für Zuhause?

Inzwischen bietet auch der deutsche Markt eine recht ordentliche Auswahl, die vom kostspieligen Panzerschrank bis hin zum kleinen Tresor für private Anschaffungen reicht. Die Kosten für einen kompakten Tresor belaufen sich auf 200 Euro bis hin zu 1000 Euro. In diesem Preisbereich kann der Verbraucher sicher sein, dass sein Geld auch in den heimischen vier Wänden sicher ist.

Laut einschlägiger Herstellermeinungen und Erfahrungen birgt der Schlüssel des Tresors das eigentliche Risiko. Geht dieser verloren, steigen auch die Kosten für den Ersatz. So haben sich vor allen Dingen Elektroniksicherungssysteme mit schier unendlichen Möglichkeiten der Kombinationen durchgesetzt gegen die Klassiker mit Schlüssel.

Vorsicht: Wählen Sie auf keinen Fall persönliche Kombinationen, wie den Geburtstag, als Passwort.

Wohin mit dem Ersparten?

Finanzberater empfehlen den privaten Tresor für das eigene Zuhause oder aber ein Schließfach in einer Bank, das jedoch mit fixen Kosten verbunden ist. Im Prinzip ist es sinnvoll, den Überbestand am Ende des Monats in einem Tresor sicher zu verschließen und für spätere finanzielle Verpflichtungen, unvorhergesehene Vorfälle oder persönliche Anschaffungen anzusparen.

Bild: © Depositphotos.com / robynmac

News: Der neue Spartrend: Tresore für Zuhause
5 (100%) 1

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …


Über den Autor Juliane Werner

Juliane Werner ist 33 Jahre alt und immer auf der Suche nach effektiven Möglichkeiten, Ihr privates Budget optimal zu verwalten. Dabei spielt für Sie eine durchdachte Investition und Vorsorge eine ausschlaggebende Rolle.