Neue Rekorde an der Börse nach überraschender Geldflut

Veröffentlicht: 16. August 2016 | 8:53 Uhr
Neue Rekorde an der Börse nach überraschender Geldflut

Angesichts der aktuell verlaufenden finanziellen Unsicherheiten scheint es doch sehr überraschend, dass an der Börse neue Höchststände konstatiert werden. Doch woher kommt der Aufwärtstrend der Zahlen? Ist der Grund in den großen Zentralbanken zu suchen? Wir klären diese Fragen und wie es mit den aktuellen Börsenkursen weitergehen wird.

Finanzkrise kurbelt Aktien an?

Eines haben die Börsenkurse wohl gemeinsam: Sie verlaufen selten, wie es die Experten prognostizieren. Derzeit befindet sich die Finanzwelt in einer äußerst unsicheren Lage, was unmissverständlich am Ausstieg Großbritanniens aus der EU und an dem Militärputsch-Versuch in der Türkei liegen mag.

Und wer wird eigentlich der nächste Präsident in den USA?

Schlussendlich würde man doch nicht vermuten, dass dies eine Basis für einen Aufstieg an der Börse ist: Alle haben sich geirrt!

Was ist der Grund für steigende Aktienkurse?

Dienstag erreichte der DAX einen Wert von knapp 10.700 Punkten. Seit dem Brexit konnte man beim Deutschen Aktienindex eine Zunahme von 14 % verbuchen und auch in den USA verzeichnet man Rekordwerte. Das Kuriose: Auch an der Börse in London steigen die Kurse. So wurde gerade im Frühsommer ordentlich Geld verdient.

Stefan Scheurer ist ein Stratege des Kapitalmarkts und bei der Allianz Global Investors tätig. Er äußerte gegenüber der Süddeutschen eine logische Schlussfolgerung, so würden die Notbanken jede Menge Geld im Kampf gegen die Finanzkrise einbringen und kurbeln damit den Aktienmarkt an. Es werden Staatsanleihen aufgekauft, um das Finanzsystem zu stärken und Geld anzulegen – obwohl der derzeitige Leitzins nicht nur in Europa, sondern auch in Japan und USA auf die 0 zugeht.

Zudem kam es zu einer merklichen Lockerung der Denkweise: Anleger sind gewillt, Ihr Vermögen für sich arbeiten zu lassen und das am besten auf dem Aktienmarkt. Zugegebenermaßen handelt es sich um eine derzeitige Verzerrung der Preise durch die Zentralbanken, die gerade Aktien kaufen, weil es auf dem Markt nichts Besseres gibt. Ein weiterer Anstieg des DAX wird bis zum Ende des Jahres erwartet. Wohingegen einige Ökonomen gerade wieder vor den berüchtigten Preiseinbrüchen warnen, da die Kurse regelrecht „heiß laufen“. Doch sind es nicht immer wieder die Experten, die sich im Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen täuschen?

Bild: © Depositphotos.com / shirotie

Das könnte Sie auch interessieren:

Lidl weitet gentechnikfreies Sortiment im Fleisch- und Wurstwarenbereich … Neckarsulm (ots) - "Lidl Soja-Initiative" fördert langfristig den nachhaltigeren Soja-Anbau ohne Gentechnik für die Erzeugung von tierischen Produkten. Lidl Deutschland hat das gentechnikfreie Sortiment um die ersten Wurstprodukte und weitere Fleischartikel ergänzt. Ab sofort sind bundesweit in allen Lidl-Filialen die 2×200 Gramm-Geflügelfleischwurst und der 200 Gramm-Stapelpack-Geflügelbrühwurst der Eigenmarke "Dulano" nur noch ohne Gentechnik erhältlich. Regional wurden sieben Schweinefleischartikel der regionalen Eigenmarke "Ein gutes Stück Bayern" umgestellt. Damit hat Lidl einen weiteren ...
Autokredite: Stuttgarter und Münchner nehmen die höchsten Darlehen auf München (ots) - Autokreditsummen in Stuttgart ein Drittel höher als in Gelsenkirchen Im Bundesschnitt leihen sich Verbraucher 13.901 Euro für den Autokauf Besonders häufig nehmen Bremer und Wuppertaler Kredite für ein Fahrzeug auf Stuttgarter leihen sich für den Autokauf am meisten Geld von der Bank. Kunden aus der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt schlossen 2017 Autokredite in Höhe von 16.753 Euro ab. Das sind 34 Prozent mehr als Gelsenkirchener aufnahmen (12.465 Euro). Im Bundesdurchschnitt liehen sich CHECK24-Kunden für ihr Wunschfahrzeug 13.901 Euro und zahlten dafür einen effektive...
Moderatorenteam wächst: Nandini Mitra zurück auf der „QVC Bühne“ Düsseldorf (ots) - Die Fitness- und Lifestyle-Expertin Nandini Mitra erweitert ab Ende März das QVC Moderatorenteam - das erste Mal ist sie am 10. April 2018 um 20:00 Uhr in der Sendung VIA MILANO auf QVC2 zu sehen. Ihr Debüt vor den QVC Kameras hat Nandini Mitra bereits 2016 gegeben. Damals war sie Produktexpertin für das Diätprogramm "Cape June". Jetzt ist sie zurück und wird regelmäßig als Moderatorin auf den verschiedenen TV-Kanälen des digitalen Handelsunternehmens zu sehen sein. Los geht es am 10. April. Um 20:00 Uhr wird die bekannte, Moderatorin, Journalistin und Autorin live Mode mit ...

Über den Autor Juliane Werner

Juliane Werner ist 33 Jahre alt und immer auf der Suche nach effektiven Möglichkeiten, Ihr privates Budget optimal zu verwalten. Dabei spielt für Sie eine durchdachte Investition und Vorsorge eine ausschlaggebende Rolle.