Zur Kasse bitte: Was Patienten selbst bezahlen müssen! » Finanzen Heute

Zur Kasse bitte: Was Patienten selbst bezahlen müssen!

Wer bekommt nicht das schiere Grauen, wenn der Blick über die eigene Netto-Brutto Ausführungen der Lohnzettel schweift? Einen entscheidenden Anteil an diesem Missmut haben zweifelsohne die Beiträge für die gesetzliche Krankenkasse. Was auf alle Patienten in den nächsten Monaten zukommen wird, stellen wir in diesem Beitrag vor.

Für welche Gesundheitsleistungen zahlen die Deutschen jedes Jahr?

Ob auf dem Weg zum Arzt, im Krankenhaus, bei der Physiotherapie oder in der Apotheke: Sie kommen nicht drum herum, den eigenen Geldbeutel zu zücken. So wurden im letzten 3,8 Milliarden Euro zusätzlich gezahlt. In Prozent umgerechnet macht dies 0,3 Prozente aus – im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um 6 Prozent. Im direkten Vergleich haben Privatpatienten keine Zuzahlungen hinzunehmen.

Mit diesen Zuzahlungen müssen Versicherte rechnen?

Für die Zuzahlungen gelten jeweils 10 Prozent vom Abgabepreis sowie maximal 10 Euro. Folglich dürfen die Zuzahlungen nicht 2 Prozent des Bruttojahreseinkommens übersteigen. Für chronisch Kranke sinkt diese Grenze auf ein Prozent. Nun ist von weiteren Anstiegen der Zuzahlung auszugehen, wobei sich die Gründe auf den Arbeitsmarkt zurückführen lassen. Mit den steigenden Neuanstellungen, kam es auch zu einem gehörigen Anstieg der Krankenversicherten, die über ein eigenes Einkommen verfügen. Zudem kam es zu einem entscheidenden Anstieg der Tarifgehälter und Renten um circa 4 Prozent, was sich schlussendlich in der Höhe der Zuzahlungen bemerkbar macht.

Was kostet ein Krankenhausaufenthalt?

Am häufigsten von der Zuzahlung betroffen sind Arzneimittel, Heilmittel und Verbandsmaterialien. Hinzu kommen die Extrakosten für Krankenhäuser. Tatsächlich muss ein Patient für bis zu 28 Tage jeweils 10 Euro zahlen, was schlussendlich auf die Ersparnis der Lebenserhaltungskosten zurückzuführen ist. Im Hinblick auf die Krankenversicherungen steht es jedem Versicherten frei, die Extras und Leistungen sowie die Kosten miteinander zu vergleichen, um sich für die beste Versicherung zu entscheiden.

Bild: © Depositphotos.com / cherriesjd


Hat Ihnen der Beitrag „Zur Kasse bitte: Was Patienten selbst bezahlen müssen!“ gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Zur Kasse bitte: Was Patienten selbst bezahlen müssen!
5 (100%) 1

Über den Autor Juliane Werner

Juliane Werner ist 33 Jahre alt und immer auf der Suche nach effektiven Möglichkeiten, Ihr privates Budget optimal zu verwalten. Dabei spielt für Sie eine durchdachte Investition und Vorsorge eine ausschlaggebende Rolle.