Die gefährlichen Rentenpläne der Andrea Nahles

Die gefährlichen Rentenpläne der Andrea Nahles

Die gefährlichen Rentenpläne der Andrea Nahles – finanzen-heute.com

In Deutschland gibt es rund drei Millionen Kleinunternehmer, die weder in die Versorgungsnetzwerke noch in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. Diese Kleinunternehmer werden im Rentenalter auf Hartz IV angewiesen sein und genau das will Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles verhindern, in dem sie die Kleinunternehmer zwingen will, in die Rentenversicherung einzuzahlen.

Unter der Armutsgrenze

Sehr viele Kleinunternehmen sind sogenannte Solo-Selbstständige, die keine Angestellten haben und weniger als den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde verdienen. Diese Hungerlöhne machen es natürlich unmöglich, eine vernünftige Altersvorsorge aufzubauen und wenn das Rentenalter kommt, dann muss die Grundsicherung oder eben Hartz IV beantragt werden. Die Politik kennt dieses Problem und daher denkt Andrea Nahles darüber nach, die Selbstständigen in die Pflicht zu nehmen. Von einer „verpflichtenden Absicherung für Selbstständige in der Rentenversicherung“ ist da die Rede, was nichts anderes heißt, als dass die Kleinunternehmen dazu gezwungen werden, in die Rentenkasse einzuzahlen.

Das falsche Signal

Wie nicht anders zu erwarten, ist die CDU mit den Plänen von Andrea Nahles nicht einverstanden, denn dort ist man der Meinung, dass der Zwang genau das Gegenteil bewirken wird und die kleinen Unternehmen direkt in die Pleite treibt. Nach Ansicht der Union kann der Taxifahrer, der selbstständig arbeitet, ebenso wenig wie derjenige, der einen Kiosk betreibt, jeden Monat mehrere Hundert Euro in die Rentenkasse einzahlen. Es ist besser, so die Union, dass jeder selbst darüber entscheidet, ob und wie viel er für seine Altersvorsorge tun möchte.

Könnten Zuschüsse helfen?

Die Union ist gegen einen Rentenzwang für Kleinunternehmen, aber eigene Pläne dazu gibt es jedoch keine. Möglich wäre ein Zuschuss für die kleinen Unternehmen, aber das ist nach Ansicht von Experten viel zu kompliziert und es ist fraglich, ob diese Lösung überhaupt durchführbar ist. Das Vorhaben von Andrea Nahles ist ehrgeizig, aber ob die Ministerin ihre Pläne bis zu Bundestagswahl im nächsten Jahr durchsetzen kann, ist eher unwahrscheinlich.

Bild: © Depositphotos.com / pressmaster

Hat Ihnen der Beitrag „Die gefährlichen Rentenpläne der Andrea Nahles“ gefallen?

Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Die gefährlichen Rentenpläne der Andrea Nahles
5 (100%) 1
  • rentenpläne der bundesregierung für 2017

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig.