Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober erneut gestiegen. Im zehnten Monat des Jahres waren in der Bundesrepublik 2.760 Millionen Personen arbeitslos gemeldet und damit 556.000 mehr als vor einem Jahr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl unterdessen um 87.000. Die Arbeitslosenquote ging dabei um 0,2 Prozentpunkte auf 6,0 Prozent zurück.

"Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind im Oktober kräftig gesunken. Die Inanspruchnahme von Kurzarbeit nimmt weiter ab", sagte BA-Chef Detlef Scheele. Nach wie vor zeigten sich am Arbeitsmarkt aber deutliche Spuren der ersten Welle der Corona-Pandemie. Die Unterbeschäftigung, die auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit berücksichtigt, sank gegenüber dem Vormonat um 40.000. Insgesamt lag die Unterbeschäftigung im Oktober bei 3,552 Millionen Personen. Das waren 420.000 mehr als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach neuen Arbeitskräften war zu Beginn der Coronakrise massiv zurückgegangen, erholt sich aktuell aber weiter merklich. Im zehnten Monat des Jahres waren 602.000 Arbeitsstellen bei der BA gemeldet, 162.000 weniger als vor einem Jahr. Saisonbereinigt erhöhte sich der Bestand der bei der BA gemeldeten Arbeitsstellen um 17.000.