Dingolfing (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Corona-Ausbruch in einem landwirtschaftlichen Betrieb im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau hat Bayern eine neue "Corona-Testoffensive" bei Erntehelfern gestartet. "Ziel des neuen Untersuchungsprogramms ist es, größeren Ausbruchsgeschehen wie aktuell in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Mamming vorzubeugen", sagte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Sonntag in Dingolfing. "Zugleich soll der Gesundheitsschutz der Beschäftigten gestärkt werden."

Weiterhin habe der Schutz der Bevölkerung vor einer Corona-Infektion "oberste Priorität". Schwerpunkte der Reihentests sollen zunächst der betroffene Landkreis Dingolfing-Landau sowie die anliegenden Landkreise sein. Die Tests sollen "so bald wie möglich" sukzessive ausgeweitet werden, so Huml weiter. Ziel der Reihentest sei es, die Ausbreitung lokal zu begrenzen, "um möglichst weitere einschränkende Maßnahmen für die Bevölkerung zu vermeiden".