Port-au-Prince (dts Nachrichtenagentur) – Der haitianische Präsident Jovenel Moïse ist offenbar bei einem Attentat getötet worden. Das berichten am Mittwoch mehrere Medien unter Berufung auf das Büro des geschäftsführenden Premierministers. Demnach sollen mehrere Personen in der Nacht in die Privaträume des Staatsoberhaupts eingedrungen sein und ihn erschossen haben.

Seine Frau soll verletzt worden sein. Die weiteren Hintergründe waren zunächst unklar. Moïse war seit Februar 2017 Präsident des Karibikstaats. Zuletzt regierte er per Dekret, da es aktuell keine legitimierte Volksvertretung gibt. Geplante Parlaments- und Kommunalwahlen waren abgesagt worden. Im Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen gab es bereits seit 2019 Proteste gegen den Machthaber des von Armut geprägten Landes. Kritiker hatten Moïse zudem vorgeworfen, eine Diktatur aufbauen zu wollen.