Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Initiative "Querdenken" will die ursprünglich für den 3. Oktober in Berlin geplante Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen womöglich nach Konstanz verlegen. Das schrieb der Journalist Olaf Sundermeyer am Mittwochabend unter Berufung auf den Organisator auf Twitter. Damit wolle man sich leichter von Rechtsextremen distanzieren, die sich in Berlin unter die Protestler gemischt hatten, hieß es.

In Erwägung gezogen wird demnach zum Beispiel eine Menschenkette um den Bodensee. Der Protest am Samstag hatte in vielerlei Hinsicht für Aufregung gesorgt, Höhepunkt war am Abend die versuchte Erstürmung des Reichstags mit Reichsflaggen in der Hand. Auch von dieser Aktion distanzierten sich die Organisatoren der Demo, bei der tagsüber Zehntausende friedlich protestiert hatten. Reichsflaggen waren allerdings auch dort zu sehen gewesen.