Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) rechnet damit, dass die Coronakrise die Stadt nachhaltig verändern wird. "Die Erwartungshaltung der Bürger hat sich verändert", sagte Müller dem "Tagesspiegel". Das betreffe neben Hygieneregeln und Digitalisierung auch die Mobilität.

"Da ist ein neuer Schwung in die Mobilitätswende gekommen, zugunsten der Radfahrer und auch Fußgänger." Müller rechnet damit, dass gerade Restaurants noch über Monate hinweg mit weniger Gästen planen müssen. Hotel- und Gaststättenbetriebe müssten sich darauf einstellen, "dass ihre Gäste auch in Zukunft neue Anforderungen stellen". Die Menschen seien sensibler geworden, was die Hygiene betrifft, sagte der Regierungschef. "Ich selbst bin aus einem Restaurant rausgegangen, weil ich das Gefühl hatte, dass Abstände nicht eingehalten werden."