Mainz (dts Nachrichtenagentur) – Das Mainzer Unternehmen Biontech will seine Impfstoff-Lieferungen im Frühjahr erhöhen. Im zweiten Quartal könne man "bis zu 75 Millionen Dosen mehr" an die Europäische Union ausliefern, zitieren unter anderem der "Spiegel" und die "Bild" am Montagmorgen aus einem Statement von Biontech-Vorstandsmitglied Sierk Poetting. Da laut EU-Verteilungsschlüssel 18,6 Prozent auf Deutschland entfallen, entspricht das bis zu 13,95 Millionen Impfdosen zusätzlich.

Laut Poetting arbeitet das Unternehmen zudem weiterhin daran, "die vertraglich festgelegte Lieferung der vollen Menge an Impfstoffdosen im ersten Quartal sicherzustellen". Erst am Sonntag hatte die EU-Kommission mitgeteilt, dass der Hersteller Astrazeneca doch etwas mehr Impfstoff liefern will als zuletzt angekündigt. Wegen Lieferproblemen war die EU für ihre Impfstoffstrategie massiv in die Kritik geraten. Auch in Deutschland waren kritische Stimmen zuletzt lauter geworden. Am Montagnachmittag wollen die Bundesregierung, die Regierungschefs der Länder und Vertreter der Impfstoffhersteller sowie der betreffenden Verbände zu einem Impfgipfel zusammenkommen, um über die Probleme zu beraten.