Christchurch (dts Nachrichtenagentur) – Der Attentäter von Christchurch ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Richter verurteilte den 29-jährigen Australier am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe ohne Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung, wie die Staatsanwaltschaft zuvor gefordert hatte. Das Strafmaß ist einmalig in Neuseeland.

Der Verurteilte hatte im März 2019 zwei Moscheen in Neuseeland angegriffen und 51 Menschen getötet sowie 50 weitere teilweise lebensgefährlich verletzt. Die Tat hatte er zudem live im Netz übertragen. In der Folge wurde das neuseeländische Waffenrecht verschärft. Neuseelands Premierministerin begrüßte das Urteil: "Ich hoffe, heute ist der letzte Tag, an dem wir Anlass haben, den Namen des dahinter stehenden Terroristen zu hören oder auszusprechen. Er verdient völlige Stille auf Lebenszeit", teilte sie am Donnerstag kurz nach Urteilsverkündung mit.