Analysteneinschätzung: Columbia erhielt in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt 1 Analystenbewertungen.Die durchschnittliche Bewertung des Wertpapiers ist dabei “Hold” und setzt sich aus 0 “Buy”-, 1 “Hold”- und 0 “Sell”-Meinungen zusammen. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu Columbia vor. Aufgrund des Durchschnitts der Kursprognose von (16 USD für das Wertpapier ergibt sich ein Aufwärtspotential von 5,96 Prozent (ausgehend vom letzten Schlusskurs, 15,1 USD), folgt man der Meinung der Analysten. Dies stellt also eine “Buy”-Empfehlung dar. Columbia erhält für diesen Abschnitt in Summe damit eine “Buy”-Bewertung.

Sentiment und Buzz: Starke positive oder negative Ausschläge in der Internet-Kommunikation lassen sich mit unserer Analyse präzise und frühzeitig erkennen. Die Stimmung hat sich für Columbia in den vergangenen Wochen jedoch kaum verändert. Die Aktie bekommt von uns dafür eine “Hold”-Bewertung. Die Diskussionsstärke misst die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer in den sozialen Medien. Für Columbia haben unsere Programme in den letzten vier Wochen eine verringerte Aktivität gemessen. Dies deutet auf ein gefallendes Interesse der Marktteilnehmer für diese Aktie hin. Columbia bekommt dafür eine “Sell”-Bewertung. Insgesamt wird die Aktie auf dieser Stufe daher mit einem “Sell” bewertet.

Fundamental: Das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) beträgt aktuell 35,15 und liegt mit 51 Prozent über dem Branchendurchschnitt (Branche: Thrifts & Hypothekenfinanzierung) von 23,23. Die Aktie ist damit aus heutiger Sicht überbewertet. Deshalb erhält Columbia auf dieser Stufe eine “Sell”-Bewertung.