Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.785 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,4 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag.

Marktbeobachtern zufolge führen unter anderem gestiegene Corona-Sorgen zu schlechter Stimmung bei den Anlegern. Die Infektionszahlen waren zuletzt in zahlreichen Ländern wieder gestiegen. Am Dienstagvormittag hatte sich zudem der Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, besorgt über die Corona-Fallzahlen in Deutschland geäußert. Die neueste Entwicklung mache ihm "große Sorgen", so Wieler. An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Anteilsscheine von Vonovia der Deutschen Wohnen und der Deutschen Post entgegen dem Trend im Plus. Die Aktien von Infineon, Covestro und der Deutschen Börse rangieren gegenwärtig am Ende der Liste. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 22.657,38 Punkten geschlossen (-0,26 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1731 US-Dollar (-0,17 Prozent).