Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Donnerstag hat der DAX nach zwischenzeitlichen Kursgewinnen am Ende doch ins Minus gedreht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.730,77 Punkten berechnet, ein Abschlag in Höhe von 0,23 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Dabei stachen Bayer-Aktien mit einem Minus von über zwölf Prozent kurz vor Handelsende besonders negativ hervor.

Der Konzern hatte eine Umsatz- und Gewinnwarnung herausgegeben, Sparmaßnahmen angekündigt und einen Stellenabbau in Aussicht gestellt. Auf der Gewinner-Seite waren Infineon-Aktien, die bis kurz vor Handelsende über sieben Prozent zulegten, nachdem unter anderem Konkurrenten gute Zahlen präsentiert hatten. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1741 US-Dollar (+0,13 Prozent).